Fespa 2015 – Der Trend im Großformatdruck geht zu Textil, Glas und Kunststoff

Das Bedrucken von Stoff, Glas oder Kunststoffen ist keine absolute Neuheit, die Möglichkeiten zur Anwendung erweitern sich jedoch permanent. Nach klassischen Produkten für draußen, wie Fahnen, Planen, Schilder oder Roll-Ups, verlagert sich der Trend nun immer mehr nach drinnen. In der Eventbranche, bei Messen oder anderen Veranstaltungen wird schon längst auf bedruckte Textilprodukte zurückgegriffen. Theken und Displays sind dank ihrer Gewebebestandteile nicht nur ein Blickfang, sondern auch faltbar und dadurch sehr praktisch. Auch Sitzkissen, Sitzwürfel oder Liegestühle dienen wunderbar als funktionale Werbeträger. Nun sind es eigens gestaltete Leinwände und Dekobanner für Verkaufsräume, bedruckte Glasplatten in der Empfangshalle oder Wandtattoos mit dem Firmenslogan – besondere Innendesigns und Dekorationen werden immer beliebter. Dabei hebt dieser Trend keine spezifischen Branchen oder Unternehmensbereiche hervor, Firmenzentralen werden ebenso individuell mit bedruckten Materialien designt wie Einzelhandelsgeschäfte oder Restaurants und Hotels. Allerdings werden Räume längst nicht mehr nur mit bedruckten Textilprodukten ausgestattet, Werkstoffe wie Glas, Metall und Kunststoff kommen immer mehr auf. Neben funktionalen Anwendungsmöglichkeiten ist vor allem der Faktor Optik sehr hoch. Je nach Größe kommen gestaltete Acrylglas- oder Aluminiumverbundplatten an den unterschiedlichsten Orten zur Entfaltung, hängend an der Wand oder stehend als Tisch- oder Raumtrenner.

Die Palette der bedruckbaren Materialien ist damit jedoch längst nicht ausgereizt. Keramik, Holz und diverse Bodenbeläge bieten optimale Möglichkeiten. Auch Möbel wie Tische oder Stühle sind hinzuzuzählen. Im Prinzip besitzt jedes Produkt mit ebenen Flächen die ideale Voraussetzung. Man darf gespannt sein, was die Zukunft hier bringt.

Fespa 2015 Die Messe für den Großformatdruck

Wie groß der Trend ist, zeigte sich jüngst auf der Fespa, einer der wichtigsten internationalen Fachmessen für Großformatdruck. Mit der Fespa Fabric und der Printeriors konzentrierten sich gleich zwei Bereiche auf Interior Design. Während sich die Festa Fabric allgemein um das Universum der Bekleidungsdekoration und des Textildrucks drehte, war die Printeriors ein Showcase-Event, das speziell die Möglichkeiten von Drucktechniken für die Inneneinrichtung präsentierte. Während der eintägigen Konferenz beschäftigten sich Designer, Architekten, Drucker und Endverbraucher im Detail mit Designs, Techniken und Fallstudien.

18.-22. Mai 2015 in Köln
mehr als 750 Aussteller
62.500 qm Ausstellungsfläche
mehr als 25.000 Besucher

Auf der Fespa Fabric wurden Systeme, Materialien und Tendenzen für die Gestaltung von Geschäften, Hotels und Gaststätten sowie Wohn- und Firmenräumen vorgestellt. Der Besucher erhielt nicht nur einen Einblick in Neuheiten von Textilspezialisten, neue Tinten für den Textildruck und neue Substrate für Soft-Signage-Anwendungen, sondern konnte sich in erster Linie inspirieren lassen, welche Möglichkeiten das Bedrucken von Stoffen, Folien und anderen Materialien für die Innenraumgestaltung birgt.

Wie die Aussteller die Zeichen der Zeit gedeutet haben, zeigten sie nicht nur auf der Messe, sondern auch in einer Umfrage im Vorfeld. Das größte Wachstum erwarten die Unternehmen klar im Bereich des Textildrucks. Bekleidung, Dekoration und Wandverkleidungen sind die Branchen der Zukunft. Vor allem bei Tapeten und Soft-Signage sehen sie großes Potenzial.

Raphael

Über Raphael

Interessiert sich am meisten für neue Techniken und Anwendungsmöglichkeiten, also was man außer Papier noch so alles bedrucken kann. Schreibt nach dem Motto: Was gibt es Schöneres als ein witziges, geistreiches oder komplett absurdes Wortspiel? Genau, zwei.

Hinterlassen Sie einen Kommentar