So könnte Ihr Sponsoring für Einzelsportler aussehen

Von 20. Januar 2021 Januar 28th, 2021 BeInspired
Sponsoring für Einzelsportler

Gutes Sportsponsoring hat nichts mit dem Mäzensein zu tun. Auch kleinere Unternehmen können über Sportmarketing Reichweite erzielen – und das zielgruppengenau und mit überschaubaren finanziellen Mitteln. Zum Beispiel mit einem Sponsoring für Einzelsportler.

Mit Sportsponsoring steigern Unternehmen die eigene Bekanntheit, bauen ein positives, dynamisches Image auf und schmücken sich mit den Attributen von Vereinen, Verbänden und Sportlern. Zudem ist das Sportsponsoring eine Win-win-Situation: Der Geldgeber profitiert von einer besonders authentischen Werbemaßnahme und der Gesponsorte von finanzieller oder materieller Unterstützung. So wäre Leistungssport ohne Geldgeber aus der Wirtschaft schlichtweg nicht möglich.

Dieser Logik folgend unterstützt auch FLYERALARM verschiedene Vereine. Und ist sogar Namenssponsor der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Natürlich generiert das große Reichweite – für kleine und mittlere Unternehmen, Selbstständige und Start-ups ist solch ein enormes Sponsoring finanziell jedoch nicht zu stemmen. Das heißt aber nicht, dass Sportsponsoring nicht auch in kleinem Rahmen funktionieren kann. Gerade wer seine Zielgruppe sehr genau kennt (und wenn es nur eine konkrete lokale Einschränkung ist), für den könnte das Sponsoring von Einzelsportlern attraktiv sein.

Was ist Sponsoring für Einzelsportler?

Statt einen kompletten Verein, einen Verband oder ein einzelnes Event zu unterstützen, gibt es auch die Möglichkeit, Einzelsportler mit finanziellen Mitteln, Ausrüstung oder organisatorischer Hilfe zu sponsern. Vom Profi bis zum aufstrebenden Talent sind alle Wintersportler, Leichtathleten oder Präzisionssportler auf Unterstützung angewiesen. Und selbst einzelne Athleten einer Mannschaftssportart lassen sich hervorragend für Ihre Werbezwecke einbinden. Der große Pluspunkt beim Sponsoring für Einzelsportler: Hier können Sie Ihre Werbemaßnahmen viel genauer an Ihr angestrebtes Image, an Ihre Zielgruppe und die generelle Zielgruppe Ihres Unternehmens anpassen.

Entscheidend ist, dass der jeweilige Sportler in Ihrer Zielgruppe einen hohen Bekanntheitsgrad hat, als sympathisch und vertrauenswürdig wahrgenommen wird und möglichst präsent in den (sozialen) Medien ist. Stimmt ein Sportler in all diesen Faktoren mit Ihrer Zielgruppe überein, so erreichen Sie potenzielle Kunden garantiert.

Anna Schillinger, Ski-Rennfahrerin und von FLYERALARM gesponsert

Wie profitieren Sie vom Einzelsportler-Sponsoring?

Wie beim generellen Sportsponsoring gilt auch bei der Unterstützung eines einzelnen Athleten: Vertrauen ist gut, Vertrag ist besser. Vereinbaren Sie mit Ihren Athleten eine bestimmte Anzahl an Posts in den sozialen Medien, in denen er oder sie Ihr Unternehmen oder ein spezielles Produkt Ihrer Firma erwähnt.
Außerdem können Sie den von Ihnen unterstützen Sportler als Testimonial für Ihre Werbemaßnahmen einspannen. Setzen Sie dabei auf einen crossmedialen Marketingmix, um das Image des Sportlers über möglichst viele Kanäle auf Ihr Unternehmen zu übertragen. Ob Plakatkampagne, Radio- und Kino-Werbung, Zeitungsanzeigen oder sogar live Promotion-Aktionen vor Ort: Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Beachten Sie jedoch, dass Ihrer Werbung durch Verbände und Vereine auch Grenzen gesetzt sind. So werden bei vielen Sportarten Werbeflächen auf der Wettkampfkleidung streng reguliert. Außerdem ist der Terminkalender erfolgreicher Athleten stets gut gefüllt: Tägliche Trainingseinheiten und Wettkämpfe gehen nun einmal vor.

Risiken beim Sponsoring von Einzelsportlern

Verlassen Sie sich bei Ihren Werbemaßnahmen auf die Unterstützung nur eines einzigen Athleten, so gehen Sie damit auch gewisse Risiken ein. Verletzt sich Ihr Athlet, so sinkt seine mediale Reichweite erheblich – und damit auch die Ihrer Werbemaßnahmen. Auch Leistungsschwankungen können das Bild eines Sportlers in der Öffentlichkeit beeinflussen.

Oder ein medialer Fehltritt: Ein missglückter Scherz in einem Interview, ein strittiger Social-Media-Post oder private Verfehlungen beeinträchtigen das Bild eines Athleten unweigerlich in der Öffentlichkeit. Auch das kann sich negativ auf Ihre Werbung auswirken.

Vor- und Nachteile des Sponsorings für Einzelsportler

Vorteile:

+ Glaubwürdigkeit und Authentizität
+ Sympathie
+ exakte Zielgruppenansprache
+ Testimonial für eigene Marke
+ (relativ) geringer finanzieller Aufwand

Nachteile:

– Leistungsschwankungen
– Verletzungspech
– private Fehltritte
– enger Wettkampf-Kalender
– ggfs. keine Werbemöglichkeit auf Wettkampfkleidung

Beispiel: FLYERALARM unterstützt Anna Schillinger

Auch FLYERALARM nutzt das Sponsoring von Einzelsportlern für die eigenen Werbemaßnahmen, um sich als Top-Ausbildungsbetrieb zu positionieren und junge Talente an sich zu binden. So unterstützt die Online-Druckerei seit einigen Jahren Anna Schillinger. Die 19-jährige Skirennläuferin bekommt von FLYERALARM Freizeit- und Trainingskleidung und tritt dafür in verschiedenen Kanälen als Testimonial auf. Das ergänzt weitere Werbemaßnahmen wie den FLYERALARM Talents Club sowie Auftritte auf Berufs- und Ausbildungsmessen.

Das passt gut zum Selbstbild der Online-Druckerei: Talent entdecken, fördern und zu echten Profis entwickeln. Und der Erfolg gibt FLYERALARM Recht. Jedes Jahr aufs Neue können sämtliche Ausbildungsplätze besetzt werden. Auch die Stellen für Werksstudierende und Praktikant:innen sind quasi nie vakant. Natürlich liegt das nicht alleine am Sportsponsoring und den Werbemaßnahmen der Online-Druckerei. Ohne das preisgekrönte Ausbildungsmanagement („Ausbildungsbetrieb des Jahres“ bei den Druck&Medien-Awards) würde die ganze Öffentlichkeitsarbeit natürlich einfach verpuffen.

Marco

Über Marco

Marco wurde das Bloggen in die Wiege gelegt und er ist die fleischgewordene Textmaschine im Team. Sein Interessengebiet ist groß und die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus. Ein Steckenpferd hat er: ökologische und gleichzeitig ökonomische Druckverfahren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar