Tutorial: 5. Farbkanal in Affinity Publisher anlegen

By 10. März 2021 April 21st, 2021 Know-how
Volltonfarbe anlegen in Affinity Publisher

Um Druckprodukte mit Heißfolien, Lacken oder Sonderfarben zu veredeln, müssen Sie in den Druckdaten eine Volltonfarbe anlegen. Wie Sie einen 5. Farbkanal in Affinity Publisher anlegen und worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie in diesem Tutorial.

Ob Sie Ihr Logo auf der Visitenkarte mit einem eindrucksvollen Relieflack überziehen, den Magazintitel als glänzende Heißfolie aufkleben lassen oder Flyer mit einer außergewöhnlichen Sonderfarbe bedrucken lassen möchten: In jedem Fall müssen Sie in Ihren Druckdaten eine Volltonfarbe anlegen.

Dafür eignen sich verschiedene Programme unterschiedlich gut. Im Affinity Publisher geht das sehr einfach, schnell und unkompliziert. In diesem Fall wurde die Windows-Version 1.7.2. verwendet – bei älteren und neueren Versionen des Affinity Publishers ist das Vorgehen jedoch identisch.

5. Farbkanal in Affinity Publisher anlegen

Bevor Sie die Volltonfarbe in Affinity Publisher anlegen, sollte Ihr Layout fix und fertig sein. Zumindest der Bereich, den Sie in den nächsten Schritten mit einer Heißfolie, einem partiellen Lack, einer Sonderfarbe, einer Prägung oder einer anderen Veredelung highlighten möchten.

Was Sie beim Anlegen Ihres Layouts beachten sollten, erfahren Sie im Blogbeitrag Affinity Publisher Tutorial: druckfähige PDFs erstellen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Anlegen einer Volltonfarbe in Affinity Publisher

Schritt 1: Sind Sie mit dem Gestalten des zu veredelnden Bereiches fertig, so sollten Sie alle betreffenden Elemente duplizieren und auf eine neue Ebene kopieren. Diese Ebene muss die oberste aller in Ihrem Layout verwendeten Ebenen sein.

Schritt 2: Klicken Sie nun im Reiter Farbfelder auf das Menüsymbol (die drei waagerechten Striche rechts oben) und wählen Sie hier Globale Farbe hinzufügen.

Schritt 3: Anschließend öffnet sich ein neues Fenster. Geben Sie hier den im Datenblatt Ihres Produktes angegebenen Namen für die neue Volltonfarbe ein. Im Farbrad wählen Sie eine beliebige Farbe aus. Setzen Sie nun einen Haken bei Schmuckfarbe und je nach Veredelung auch einen Haken bei Überdrucken.

Heißfolien: Überdrucken an
Lacke: Überdrucken an
Letterpress: Überdrucken an
Sonderfarben: Überdrucken aus

Tipp: Wählen Sie für diese Volltonfarbe einen Farbton, den Sie in Ihrem Layout eindeutig erkennen können. Diese Farbe wird natürlich nicht gedruckt, sondern simuliert in den Veredelungsbereich nur.

In Affinity Publisher sind übrigens viele Pantonefarben vorgespeichert. So können Sie Ihre Druckdaten für Kugelschreiber, USB-Sticks und viele weitere Werbeartikel, die mit Pantonefarben bedruckt werden, realitätsnah darstellen. Auch die Namen der einzelnen Farbtöne sind in der Farbpallette bereits eingetragen.

Die Pantonefarben werden zudem automatisch als Schmuckfarbe angelegt. Sie können also für den zu bedruckenden Bereich einfach die gewünschte Pantonefarbe auswählen und ihn einfärben, ohne weitere Einstellungen vornehmen zu müssen.

Schritt 4: Färben Sie nun die Elemente auf der obersten Ebene, die später mit einer Heißfolie, einem Lack oder einer Sonderfarbe veredelt werden sollen, mit der von Ihnen angelegten Volltonfarbe ein.

Die eingefärbten Bereiche sehen in den Druckdaten nun aus, als würden sie mit der von Ihnen bei Schritt 3 ausgewählten Farbe überdruckt werden. Das ist natürlich nicht der Fall, diese Farbe simuliert lediglich die gewünschte Veredelung. Wenn Sie Ihr Layout weiterbearbeiten möchten, so können Sie die oberste Ebene mit der Schmuckfarbe einfach ausblenden.

Vergessen Sie jedoch nicht, sie vor dem Exportieren Ihrer Druckdaten als PDF wieder zu aktivieren. Sonst fehlt die Schmuckfarbe in der PDF und Ihr Druckprodukt kann nicht veredelt werden.

Veredelung alnegen in Affinity Publisher Veredelung alnegen in Affinity Publisher

Für diese Produkte müssen Sie eine Volltonfarbe in Affinity Publisher anlegen

Das Anlegen des 5. Farbkanals in Affinity Publisher geht ganz leicht, wie Sie in diesem Tutorial sicher selbst schon festgestellt haben. Die Auswahl des passenden Druckproduktes ist da schon komplizierter: Partielle Veredelungen wie Sonderfarben, Heißfolien, Lacke und Prägungen gibt es zum Beispiel bei Visitenkarten, Flyer, Grußkarten, Magazinen, Eintrittskarten, Plastikkarten, Briefpapier, Mappen, Postkarten, Broschüren, Klappvisitenkarten … Und mehr. Eine Übersicht über alle Produkte, die Sie mit einer Veredelung highlighten können, gibt’s im FLYERALARM Onlineshop.

Marco

About Marco

Marco wurde das Bloggen in die Wiege gelegt und er ist die fleischgewordene Textmaschine im Team. Sein Interessengebiet ist groß und die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus. Ein Steckenpferd hat er: ökologische und gleichzeitig ökonomische Druckverfahren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar