Wireless Charger: kabel-, aber nicht wirkungslos!

von 25. September 2019 Technology Keine Kommentare

So gut wie jedes neue Smartphone verfügt über sogenannte QI-Technologie für kabelloses Laden an Wireless Chargern. Die kosten kein Vermögen, was Werbetreibenden ganz neue Möglichkeiten des Marketings ermöglicht! Erfahren Sie, wie QI-Charging funktioniert und wie Sie die Technologie für Ihre Werbemaßnahmen einsetzen.

Früh am Morgen, der Handy-Wecker klingelt und beim ersten Blick auf den Bildschirm folgt schon der erste Schock: Mist, das Stromkabel war nicht ordentlich in die Buchse gesteckt. Mit mickrigen 10 Prozent Rest-Akku in den Tag starten? Das ist 2019 schlicht nicht möglich. Das E-Zugticket muss ja vorgezeigt werden, der Terminkalender auf dem Weg zur Arbeit schon mal gecheckt werden und das E-Paper der Tageszeitung braucht auch noch Saft.

Kommt Ihnen bekannt vor? Ihren Kunden und Mitarbeitern garantiert auch. Doch dieses Problem gehört inzwischen (fast) der Vergangenheit an. Schließlich sind so gut wie alle Modelle der neuen Smartphone-Generationen mit QI-Technologie ausgestattet. Das heißt, sie sind kabellos aufladbar. Die Geräte werden einfach auf die Ladestation gelegt und der Ladeprozess beginnt augenblicklich – und endet automatisch, sobald der Akku voll ist. Damit gehört auch die Suche nach dem passenden Kabelmodell und spitzen Gegenständen zum Säubern der Ladebuchse sowie nervige Knoten in den Ladekabeln der Vergangenheit an.

Im Folgenden erfahren Sie, wie die QI-Technologie funktioniert, warum Ladegeräte gute Werbeartikel sind und welche Modelle sich für Ihre Zwecke besonders gut anbieten.

Wie funktioniert kabelloses Laden?

Das kabellose Laden von Smartphones beruht auf dem Prinzip der Induktion. Im Ladegerät sitzt eine Sender-Spule, im Smartphone ist eine Empfänger-Spule verbaut. Wird Senderspule unter Wechselstrom gesetzt, so baut sich hier ein magnetisches Feld aus. Dieses Feld überträgt sich auf die Empfänger-Spule übertragen und überträgt damit die Energie. Der Wechselstrom wird im Empfangsgerät dann in Gleichstrom umgewandelt, womit der Akku schließlich geladen wird.

Das erklärt auch, warum nicht alle Smartphones auf den Induktions-Ladestationen geladen werden können: Die Empfänger-Spule samt zugehöriger Elektronik muss verbaut sein, um die induzierte Wechselspannung verwerten und den Akku mit Gleichstrom laden zu können. Jedoch lassen sich Handys, die von Haus aus nicht mit QI-Technik ausgestattet sind, mit speziellen Schutzhüllen (sog. Jackets) mit eingebautem Energie-Empfänger problemlos auf induktives Laden umrüsten.

Sind Wireless Charger sicher?

Ja, Wireless Charger sind absolut sicher und ungefährlich. Induktion funktioniert nur auf sehr kleinen Raum, sodass das Smartphone nur dann geladen wird, wenn es direkt auf der Station liegt. Eine gewisse Wärmeentwicklung lässt sich natürlich nicht vermeiden – genau wie bei kabelgebundenen Ladegeräten auch. Bei den Induktions-Ladegeräten sind jedoch Sicherheits-Chips verbaut, die eine Überhitzung des Gerätes vermeiden.

Eine Überladung von Smartphones ist übrigens nicht möglich. Sie können also getrost ein 100 Prozent geladenes Gerät auf den Wireless Charger legen – dieser sorgt lediglich durch Erhaltungsladungen dafür, dass Ihr Smartphone minimal nachgeladen wird, sobald der Akkustand auf 99 Prozent fällt. Damit ist Ihr Handy ständig einsatzbereit und böse Überraschungen bei verstaubten Ladebuchsen oder Kabeln mit Wackelkontakt gehören der Vergangenheit an. Bei Spannungsspitzen, beispielsweise einem Blitzeinschlag, sind Wireless Charger sogar sicherer für Ihr Smartphone als herkömmliche Ladegeräte.

Wireless Charger als Werbeartikel

So wunderbar praktisch, sicher und zeitgemäß die Wireless Charger sind: Bei einem Stückpreis von zum Teil unter 5 Euro sind die Werbeartikel immer noch verhältnismäßig günstig, verglichen mit der weitreichenden Werbewirkung. Denn jeder Schreibtisch, an dem noch kein Wireless Charger steht, bietet sich für Sie quasi als Werbefläche an.

Denn Smartphones sind für den (Arbeits-)Alltag unverzichtbar. Ohne das Schnell-Die-E-Mails-Checken, das Kurz-Was-Googlen und das Nur-Kurz-Bescheid-Geben bekommen nicht nur Millennials nach kurzer Zeit zittrige Hände. Und was braucht jedes Smartphone, um seine vielfältigen und immer energiefressenderen Dienste zu verrichten? Genau. Strom. Bedrucken oder gravieren Sie deshalb induktive Ladestationen mit Ihrem Logo und verwenden Sie diese als Kundengeschenk oder Give-away für besonders zuverlässige Geschäftspartner. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Wireless Charger mit Ihrem Firmenlogo dann über Monate hinweg auf dem Schreibtisch des Beschenkten steht, liegt bei nahezu 100 Prozent.

Große Vielfalt an Induktions-Ladegeräten

Bei der Auswahl des Modells haben Sie die Qual der Wahl. Sie stehen für Souveränität und sehen sich als professioneller Partner auf Augenhöhe Ihrer Kunden? Dann passt eine dezente Ladestation aus Acrylglas perfekt. Ein deutlich wärmeres und natürlicheres Image versprühen Sie hingegen mit der Naturholz-Variante des Wireless Chargers. Sozusagen das Beste aus zwei Welten: Modernste Technologie und nachwachsender Rohstoff. Daneben gibt es auch auffallende Varianten in knalligen Farben. Oder praktische Ladestationen mit Aufsteller, sodass das Display immer im Blickfeld des Betrachters ist. Natürlich zusammen mit Ihrem Logo – ist ja klar.

Sehr beliebt ist auch der Wireless Charger für’s Auto. Das Ladegerät wird über den USB-Anschluss des Autos mit Spannung versorgt und dann in einen Belüftungsschlitz geklemmt. Dank einer Schwerkrafthalterung kann dann jedes QI-fähige Smartphone einfach eingelegt werden und sitzt selbst bei ruckeliger Fahrt bombenfest. Ob das Smartphone dann als Navigationsgerät dient oder zum Musik-Streaming als Radioersatz dient – in jedem Fall ist Ihr Aufdruck stets im Blickfeld.

Alternativen zum Wireless Charger

Natürlich gibt es unter den elektronischen Werbemitteln noch viele weitere clevere Produkte, die Sie definitiv in Ihre Marketingmaßnahmen einbeziehen sollten. USB-Sticks, Powerbanks oder Bluetooth-Lautsprecher gehören heutzutage fast schon zum Standard-Portfolio moderner Unternehmen. Einige Inspirationen dazu und noch mehr Werbeartikel finden Sie in der Übersicht über die Werbeartikeltrends 2019.

Marco

Über Marco

Marco wurde das Bloggen in die Wiege gelegt und er ist die fleischgewordene Textmaschine im Team. Sein Interessengebiet ist groß und die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus. Ein Steckenpferd hat er: ökologische und gleichzeitig ökonomische Druckverfahren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar