6 Tipps für authentische Infomappen

By 6. April 2022 Know-how
Authentische Infomappen erstellen

Ob auf dem Hotelzimmer, am Messestand, am Empfangstresen im Foyer, im Konferenzraum oder im direkten Kundengespräch – Infomappen sind ein wichtiges Hilfsmittel und Werbebotschafter für jedes Unternehmen. Doch wie gestaltet man Infomappen, die gleichzeitig informativ und authentisch sind? Wir verraten es Ihnen mit 6 einfachen Tipps an praxisnahen Beispielen.

Sie möchten ein besonders erklärungsbedürftiges Produkt vorstellen? Einen Überblick über die Leistungen und Services Ihrer Firma geben? Oder einfach den Spirit Ihres Unternehmens möglichst packend zusammenfassen? Dann ist eine Infomappe genau das richtige Werbemittel für Sie. Doch wie bringen Sie hier all die wichtigen Informationen gut verständlich und geordnet unter?

Die Schwierigkeit bei der Erstellung guter Infomappen besteht häufig darin, aus den zahlreichen Informationen rund um Ihr Business eben genau diese herauszupicken, die für Ihre Gäste, Kunden oder Geschäftspartner relevant sind. Und genau hier kommt Ihre Marke und Zielgruppe ins Spiel. Wir erklären Ihnen hier anhand konkreter Beispiele, was es beim Erstellen von Infomappen zu beachten gilt.

Tipp 1: Erwecken Sie Ihre Marke zum Leben

Eine Infomappe dient im besten Falle nicht nur dazu, Informationen bereitzustellen, sondern auch Emotionen zu wecken. Das kann …

  • die Vorfreude auf einen Besuch in Ihrer Wellness-Einrichtung,
  • die Vorstellung vom ersten Eigenheim beim Besuch in Ihrem Maklerbüro,
  • der Ausblick auf Erleichterung des Alltags mit Hilfe Ihrer Produkte,
  • oder jede andere positive Gefühlsregung sein.

Betrachten Sie Ihre Infomappe deshalb nicht etwa nur als Pflichtlektüre, die Sie mit endlos langen Preislisten und Fachbegriffen überfüllen, sondern viel mehr als Aushängeschild. Sie ist die Chance, einen guten Eindruck zu hinterlassen und Ihre Marken-DNA widerzuspiegeln. Die Farben und Bildwelten in Ihrer Mappe sollten natürlich zum Corporate Design Ihrer Firma passen. Echte Bilder Ihrer Mitarbeiter, Produktionsanlagen, zufriedener Kunden und erfolgreicher Projekte sorgen dabei für mehr Authentizität und Persönlichkeit als gekaufte Stockfotos.

Auch die Funktionalität und Flexibilität dürfen nicht zu kurz kommen. Wenn Sie zum Beispiel Inhalte saisonbedingt wechseln, ergibt ein Ringordner für austauschbare Folien Sinn. Bei einer losen Blattsammlung sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Flyer, Blätter und Co Ihren potenziellen Kunden oder Gästen nicht um die Ohren fliegen. Eine Mappe mit zwei oder mehr Laschen im Inneren sorgt hier für Abhilfe. Zudem ist der Hygieneaspekt nicht nur in Zeiten von Corona ein sensibles Thema. Eingeschweisste Folien lassen sich desinfizieren und schützen vor Eselsohren und Flecken.

Tipp 2: Sprache ist Lebensgefühl

Das Lebensgefühl spielt bei der ersten Berührung mit Ihrer Firma eine grosse Rolle. Denn schliesslich wollen Sie, dass sich Ihre Zielgruppe mit Ihren Produkten und Services wohlfühlt. Achten Sie deshalb darauf, sprachlich nicht allzu streng mit Ihren Gästen, Kunden und Partnern umzugehen. Verben wie „verbieten“ oder „vermeiden“ sollten daher weniger Anwendung in Ihren Infomappen finden. Formulieren Sie stattdessen aktiv und positiv. So erschaffen Sie eine agile und bejahende Grundstimmung, die Ihre Leser beim Durchblättern Ihrer Infomappen mitreissen wird.

Nutzen Sie die Sprache und Wortwahl ausserdem, um Ihre ganz persönliche Note einfliessen zu lassen. Sie sind zum Beispiel ein urbayrisches Hotel? Dann listen Sie Ihren Gästen doch die wichtigsten Worte in Mundart samt Übersetzung auf, die sie im Urlaub gut gebrauchen könnten. Damit bringen Sie nicht nur Ihre Werte zum Ausdruck, sondern ganz bestimmt auch Ihre Gäste zum Schmunzeln.

Tipp 3: Mit Kreativität werden Infomappen zur Erlebnislektüre

Jeder liebt schöne Überraschungen – vor allem, wenn man sie am wenigsten erwartet. Verleihen Sie Ihren Infomappen daher einen Wow-Effekt und machen Sie das Informationsmedium zur Erlebnislektüre. Wie? Ganz einfach: mit kleinen Aufmerksamkeiten. Die stärken die Kundenbindung und sorgen ganz nebenbei dafür, dass Ihre Klientel die Infomappen sehr aufmerksam durchblättert. Beispiele gefällig?

  1. In Ihrem Hotelrestaurant gibt es den allerbesten Apfelstrudel, weil das Rezept noch von Ihrer Oma stammt? Dann teilen Sie ein ansprechend gestaltetes Rezept in Ihrer Infomappe. So nehmen Ihre Gäste nach dem Aufenthalt ein Stück Urlaub mit nach Hause und freuen sich beim Nachbacken ganz bestimmt schon auf den nächsten Besuch bei Ihnen.
  2. Sie haben eine eigene Parfumlinie oder ein ausgezeichnetes Spa-Angebot? Beschenken Sie Ihre Zielgruppe mit kleinen Parfum- oder Cremeproben und schaffen Sie so zusätzliches Upselling-Potenzial.
  3. Eine weitere Möglichkeit: Legen Sie einen Gutschein für den hauseigenen Drink in Ihrem Restaurant, eine Schnupperstunde in Ihrem Fitnessstudio oder einen Rabatt für den nächsten Einkauf in Ihrem Geschäft bei.

Tipp 4: Gestalten Sie Infomappen zielgruppengerecht

Der Aufbau Ihrer Infomappen kann durchaus entscheidend dafür sein, ob der Gast bzw. Kunde sich die Zeit nimmt, um alle Informationen zu lesen. Welchen Aufbau Sie wählen sollten, ist auch davon abhängig, an welche Zielgruppe Sie Ihre Informationsmappen adressieren. An unserem Hotelbeispiel erklärt, bedeutet das: Der typische Business-Gast ist meist nur wenige Tage im Hotel und bringt kaum Zeit mit – ein informativer Aufbau mit den wichtigsten Angaben zu Preisen und Angeboten ist hier sinnvoll. Haben Sie hingegen eher Besucher, die die Umgebung entdecken wollen, dürfen Sie Ihre Informationsmappen auch zu einer kleinen Erlebnistour machen. In diesem Fall lassen Sie gerne auch die eine oder andere inspirative Zusatzinformation mit einfliessen.

Tipp 5: Mehrwert bieten und Kundenbindung stärken

Wie immer gilt: Es kommt darauf an, was Ihre Kunden interessiert und nicht darauf, was Sie gerne erzählen wollen. Stellen Sie sich deshalb immer die Frage, was Ihre Zielgruppe eigentlich von der Information hat, die Sie noch unterbringen möchten. Um einen Mehrwert mit einer Infomappe zu schaffen, dürfen Sie gerne über den Tellerrand blicken.

Konkret könnten Sie das wie folgt umsetzen: Ist ein Teil des Inhaltes bereits vor dem Termin in Ihrem Büro oder vor dem Aufenthalt in Ihrer Pension relevant? Dann senden Sie Ihren Besuchern doch ein kleines „Warm-up“ per E-Mail zu und stellen Sie Inhalte zusammen, die für erste Eindrücke, Aha-Momente und Vorfreude sorgen. Das Ganze funktioniert natürlich nicht nur online, sondern auch auf dem klassischen Postweg. Zum Beispiel so …

Sie wissen, dass Ihre baldigen Übernachtungsgäste die Berge lieben? Dann versenden Sie eine Postkarte mit einem Bild von einer beliebten Wanderdestination inklusive QR-Code zur Wanderroute, die später auch in der Infomappe zu finden sein wird. Ihre Gäste werden sich nicht nur darüber freuen. Sie werden auch bemerken, dass Sie als Gastgeber ihre Bedürfnisse verstehen.

Tipp 6: Anreize für Feedback und Google Bewertungen schaffen

Ein wichtiger Bestandteil in der Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe ist das Einholen von Feedback. Die Möglichkeit, Lob oder Kritik loszuwerden, sollte daher auch in Ihren Infomappen berücksichtigt werden. Dies lässt sich natürlich über einen Fragebogen umsetzen, Sie dürfen aber auch die Brücke zur digitalen Welt schlagen und um eine Bewertung im Feedbackbereich Ihrer Webseite oder bei Google bitten.

Häufig ist es so, dass vor allem unzufriedene Gäste und Kunden ihrem Ärger Luft machen wollen. Mit einem proaktiven Hinweis sorgen Sie dafür, dass auch Ihre zahlreichen glücklichen Kunden und Geschäftspartner das Feedbackgeben nicht vergessen. Weisen Sie per QR-Code in Ihren Infomappen auf Ihren Google My Business Account hin. So machen Sie es Ihren Kontakten so bequem wie möglich, ihre Erfahrungen mit Ihrem Unternehmen zu bewerten. Sie können auch nachhelfen und Anreize mit Hilfe von Rabattaktionen oder Gewinnspielen schaffen.

Fazit: Infomappen sollten individuell und zielgruppengerecht sein

Egal ob Sie in der Hotel- und Tourismusbranche tätig sind, ein Makler- oder Versicherungsbüro leiten oder Dienstleistungen anbieten: Wann immer Sie das Angebot Ihres Unternehmens auf ansprechende und übersichtliche Weise präsentieren möchten, sind Infomappen ein wichtiges Marketinginstrument für Sie. Dabei gilt: Aufbau, Format, Gestaltung und Inhalte Ihrer Infomappen sollten bis ins kleinste Detail auf Ihre Marke und Ihre Zielgruppe abgestimmt sein. Denn nur wer authentisch ist und die Wünsche und Bedürfnisse potenzieller Kunden versteht, kann mit Erfolg überzeugen.

Doreen

About Doreen

Doreen ist eine echte Vollblut-Texterin, die schon so manche Tastatur an ihre Grenzen brachte. Sie ist vielseitig interessiert und beruflich schon immer im Marketing zu Hause. Am liebsten bringt sie nützliches Druckwissen und kreative Werbeideen auf den Punkt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar