Telefonberatung

Unser Team berät Sie während unserer Servicezeiten montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Hotline+41 44 583 15 67
/ch/callback

Wir haben die perfekte Vor-Ort-Lösung für Sie. Besuchen sie uns in unserem Store.

Aktuelle Mitteilungen
Vergangene Mitteilungen anzeigen

WIR ÜBER UNS

FLYERALARM ist die führende Online-Druckerei im B2B-Bereich in Europa und eines der größten E-Commerce-Unternehmen in Deutschland. Zum Portfolio des Unternehmens gehören Drucksachen aller Art – vom Flyer bis zum fest gebundenen Buch – sowie ergänzende Services im Bereich Marketing-Dienstleistungen, wie beispielsweise Webdesign-Lösungen. Das Kerngeschäft der FLYERALARM-Gruppe ist die Produktion und der Vertrieb von Printartikeln und Werbetechnik für den Geschäftskundenbereich (B2B). Alle Produkte werden in mehreren Druckereien, die zur Firmengruppe gehören, mit modernster Technologie ausschließlich in Deutschland gefertigt. FLYERALARM setzte 2014 mehr als 300 Millionen Euro um und beschäftigt knapp 2.000 Mitarbeiter an sechs Standorten. Das Unternehmen mit Sitz in Würzburg wurde 2002 von Thorsten Fischer gegründet.

Perfektes Timing: Bis zu 15.000 Aufträge werden täglich bearbeitet

FLYERALARM hat die Prozesseffizienz vom Druckauftrag bis hin zur Auslieferung der Printartikel perfektioniert: Täglich werden bis zu 15.000 Aufträge für mehr als 1.000.000 Kunden bearbeitet und mehr als 20.000 Sendungen so koordiniert, dass sie in möglichst kurzer Zeit den Weg zum Auftraggeber finden – viele davon schon einen Tag nach Auftragseingang oder sogar am gleichen Tag. Zusätzlich stehen den Kunden auch 20 FLYERALARM Stores zur Verfügung. Neben Deutschland ist FLYERALARM in 14 Ländern Europas präsent: Großbritannien, Italien, Frankreich, Österreich, Polen, Spanien, Niederlande, Dänemark, Schweden, Finnland, Belgien, Schweiz, Irland und Ungarn – mit steigender Tendenz.


 

Vorreiter in Umweltfragen: Sammeldruck und klimaneutraler Druck

In Umweltfragen ist FLYERALARM einer der Vorreiter der Branche. Durch das Sammeldruckverfahren, das in den Druckereien der Unternehmensgruppe angewendet wird, können mehr als 50 Prozent CO2 eingespart werden.