Same Day und Overnight
Kostenloser Versand

Mailings

FLYERALARM Mailings

Ihr Weg in die Briefkästen (potenzieller) Kunden

Unadressierte, teiladressierte und volladressierte Mailings – vom Druck bis zur Zustellung erhalten Sie von FLYERALARM alles aus einer Hand. Planen Sie Ihre Neu- oder Bestandskundenwerbung mit wenigen Klicks. Schnell, einfach und preiswert.

  • regionale Prospektverteilung
  • Mailings nach PLZ oder statistischen Merkmalen
  • Dialogpost (Porto-optimiert)
  • inkl. Druck und Verteilung
Planen Sie Ihre Mailing-Aktion

Was sind Mailings?

Im Prinzip ist ein Mailing das haptische Pendant zu einem werblichen Newsletter: Werbliche Inhalte werden per Direktmarketing als Massen-Sendung an Kunden, interessierte oder potenzielle Partner geschickt. Natürlich gibt es neben der Tatsache, dass der klassische Newsletter nur in digitaler Form auf Bildschirmen erscheint und ein Werbemailing mindestes einmal vom Empfänger in die Hand genommen werden muss, einige entscheidende Unterschiede zwischen den beiden Kommunikationsmitteln. Wobei es natürlich nicht nur eine Art von Mailings gibt. So vielfältig Ihre Ansprüche an Ihre Werbeaktion sind, so vielfältig sind auch die Varianten der Direct Mailings.

Welche Mailings gibt es und was ist ein Selfmailer?

Alle Varianten von Mailings eint: Sie werden individuell mit Ihren Motiven bedruckt und an potenzielle Kunden oder Gäste verteilt. Dabei können die Mailings mit Adressen versehen oder unadressiert in bestimmten Zustellungsgebieten (zum Beispiel Straßen, Stadtvierteln oder Postleitzahl-Gebieten) in Briefkästen geworfen werden.

Die beliebtesten Varianten der Mailings sind dabei:

Selfmailer

Selfmailer sind für den Versand optimierte Faltblätter, die 4/4-farbig bedruckt werden können. Das geschlossene Endformat variiert dabei zwischen DIN lang, DIN A5 und DIN A6. Gefalzt kann der Selfmailer als 4-Seiter sowie als 6-seitiger oder 8-seitiger Wickelfalz-Flyer auftreten. Diese Kundenmailings eignen sich für unterschiedlichste Anlässe: Ob Mini-Katalog, Sonderangebot oder ein Dankeschön mit Gutscheincode im Inneren – wenn Sie Selfmailer drucken, so werden Ihnen die Werbemailings bereits fix und fertig gefaltet und mit einem ablösbarem Klebeetikett zugestellt. Alternativ können Sie die Selfmailer mit Adressen bedrucken und direkt an Ihre Kunden zustellen lassen.

Postkartenmailings

Klar, wie Postkarten funktionieren, muss keiner mehr erklären. Was genau sind nun aber Postkartenmailings? Bei dieser Art der Direktmailings werden Postkarten für den automatisierten Versand an eine große Empfängerzahl aufbereitet. Das heißt, sämtliche angebotenen Formate und Materialien eignen sich für Postkartenmailings, ein schützender UV-Lack ist ebenso obligatorisch. Die Postkartenmailings können adressiert als Direktmailing oder unadressiert als Postwurfsendung verteilt werden.

Briefmailings

Briefmailings oder kuvertierte Anschreiben ähneln am ehesten noch einem klassischen Brief. Die adressierten Briefmailings können also besonders professionell wirken – sofern Sie die Bedruckung des Briefumschlags und Briefpapier hochwertig gestalten. Das gilt übrigens gleichermaßen für Ihre Layouts und für die Auswahl ansprechender Materialien. Setzen Sie zum Beispiel ein Statement für die Umwelt und wählen Sie beim Material des Anschreibens Natur- oder Recyclingpapier. Wobei das natürlich für jedes Mailing gilt: Die Optik und Haptik Ihrer Direct Mailings muss zur Zielgruppe passen.

Welche Vorteile haben Mailings?

Im Vergleich zu klassischen Druckprodukten wie Flyern oder Faltblättern haben für den Direktversand aufbereitete Print Mailings einige entscheidende Vorteile:

Mailings dürfen ohne Opt-in verschickt werden

Bei Newslettern müssen die Empfänger immer bestätigen, dass Sie mit der Zustellung von E-Mails einverstanden sind. Seit einigen Jahren wird das durch die DSGVO geregelt. Das gilt für Direktmailings nicht – hier dürfen Sie adressierte, teiladressierte oder unadressierte Print Mailings versenden.

Mailings werden garantiert angesehen

Ein weiterer Vorteil gegenüber E-Mail-Newslettern: Mailings landen im Briefkasten – nicht im Spamfilter. Das heißt, Ihre Empfänger werfen mindestens einmal einen Blick auf Ihre Postmailings. Mit dem richtigen Layout schaffen Sie es vielleicht sogar auf den Schreibtisch und mit gutem Inhalt dann ins Gedächtnis Ihrer Kunden.

„Keine Werbung“-Schild? Kein Hindernis für adressierte Mailings!

Richtig gelesen: Wenn an einem Briefkasten „Keine Werbung“ angebracht ist, dürfen Prospekte, teil- und unadressierte Werbesendungen nicht eingeworfen werden. Adressierte Postmailings hingegen schon – schließlich handelt es sich hierbei um personalisierte Schreiben.

Für Unternehmen jeder Größe realisierbar

Eine Mailingaktion kostet nicht die Welt. Und die Streuung der Werbebotschaft erfolgt bei Werbe- oder Kundenmailings zielgruppengenau: entweder an bestehende Kunden, potenzielle Neukunden nach demografischen Merkmalen oder in einem bestimmten Umkreis an alle Haushalte. Da bei FLYERALARM, beziehungsweise FLYERALARM Mailings sowohl der Druck als auch die Distribution übernommen werden, sinken die Werbekosten auf ein Minimum.

Persönliche Anrede

Gut, dieser Vorteil gilt nur für adressierte Mailings. Aber er bietet riesige Möglichkeiten: Denn wer mit Namen angesprochen wird, der fühlt sich auch angesprochen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein anonymer Prospekt, ein Postkartenmailing oder ein Selfmailer vom Empfänger beachtet wird, ist schlichtweg geringer.

Wie gestaltet man ein Mailing?

Wenn Sie Briefmailings, Postkarten oder Selfmailer drucken, so sollten Sie einige grundlegende Gestaltungstipps beachten. Denn einfach „nur“ kreative Mailings zu gestalten, kann zum Erfolg führen – allerdings nicht in jedem Fall. Gehört zu Ihren Kernkompetenzen beispielsweise eine sehr enge Kundenbetreuung, persönliche Beratung oder eine besonders intensive, langjährige Kundenbeziehung, so sollten Sie zwingend eigene Mitarbeiter als Testimonials einsetzen. Das gewährleistet Authentizität und schafft Vertrauen. „Bleiwüsten“ – also überlange Texte ohne Farbe und Bilder – sollten Sie hingegen vermeiden. Denn nichts wirkt sich schlechter auf den Erfolg Ihrer Mailings aus als Werbeschreiben, die sich wie AGBs lesen. Wenn Sie Mailings drucken, sollten Sie zudem darauf achten, dass das ausgewählte Material zu Ihrer Zielgruppe passt. Junge, umweltbewusste Menschen werden beim Empfang Ihrer Direct Mailings anerkennend nicken, wenn Sie Ihre Botschaften auf Recyclingpapier drucken. Anspruchsvolle Kundschaft hingegen ziehen Sie eher mit hochwertigen Papieren und hohen Grammaturen auf Ihre Seite, beispielsweise Offset 150 g oder sogar noch voluminösere Materialien. Verschaffen Sie sich ruhig einen Überblick über alle Papiere des FLYERALARM Portfolios und treffen Sie dann eine fundierte Entscheidung. Im Papiermusterbuch können Sie sogar die allermeisten Materialien anfassen und sich von optischen und haptischen Effekten einen Eindruck verschaffen.