Lieber Kunde, damit Sie unseren Shop optimal nutzen können, verwenden wir Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Ok
Same Day und Overnight
Kostenloser Versand

Wandbilder

Wandbilder – Werbemedium und Wohnaccessoire zugleich

Vermutlich stand jeder schon mal vor der Frage: Wie das Bild an die Wand bringen? Klar, man könnte das Foto, den Kunstdruck oder die Grafik einfach auf ein Blatt Papier drucken und mit Klebestreifen an der Wand fixieren. Sieht das schön aus? Macht das was her? Natürlich nicht! Deshalb gibt es Wandbilder – die wahrscheinlich effektivste Möglichkeit, Bilder an der Wand zu präsentieren. In diesem kleinen Ratgeber erhalten Sie den vollen Überblick über Wandbilder. Sie lernen deren Vorteile kennen, erhalten einen Überblick über das Sortiment und bekommen Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Alltagspraxis.

Warum Sie auf Wandbilder setzen sollten

Egal ob Fotos im Büro, Werbung in Innen- und Außenbereichen oder Kunstdrucke im Wohnzimmer:  Wandbilder mit Ihren Wunschmotiven bedrucken – das lohnt sich in jedem Fall. Die Vorteile liegen auf der Hand. Hier nur drei der wichtigsten Vorteile von Wandbildern:

1. Mehr Qualität

Drucken Sie Ihr Wunschmotiv einmal auf ein Stück Papier und einmal als Wandbild und vergleichen Sie. Genau, ein himmelweiter Qualitätsunterschied! Das gleiche Motiv wirkt auf einer Baumwoll-Leinwand oder auf Glas um ein Vielfaches wertiger als auf Papier.

2. Mehr Professionalität

Ob Sie Wandbilder im Büro, in Gast- oder Vereinsräumen aufhängen: Sie unterstreichen damit Ihre Professionalität als Unternehmer, Gastronom oder Verein. Was die Wandbilder aussagen: Hier hat jemand einen Blick für Details, Sinn für Gestaltung und Ordnung. In so dekorierten Räumen kauft oder isst man gleich viel mehr.

3. Mehr Aufmerksamkeit

Wandbilder mit Rahmen oder ohne richten den Fokus von Kunden, Gästen und Mitarbeitern auf Ihre Wunschmotive. Sie zwingen den Blick förmlich auf Ihre Bild- oder Werbebotschaften. Oft sind es nur wenige Sekunden, aber Sekunden, die Sie langfristig im Gedächtnis Ihrer Zielgruppe verankern.

Die Welt der Wandbilder – eine kleine Typologie

Es gibt nicht das eine Wandbild schlechthin. Vielmehr gibt es eine ganze Reihe von Spannrahmen, Platten und Leinwänden, die man getrost als Wandbilder bezeichnen kann. Damit Sie stets den Überblick behalten, werden im Folgenden die wichtigsten Typen von Wandbildern vorgestellt.

Wandbilder auf Leinwand

Auf Leinwandbildern wirken Bilder und Fotos wie in einer Galerie – also professionell und edel. Dafür sorgt das hochwertige Baumwollgewebe oder der Satinstoff, auf den die Druckfarben direkt aufgebracht werden. Ein Keilrahmen aus Fichtenholz sorgt für die nötige Stabilität. Diesen Typ Wandbilder gibt es in zahlreichen Formaten. Wer trotzdem nach einer ganz speziellen Größe verlangt, kann übrigens Leinwandbilder im Wunschformat bestellen.

Wandbilder Glas

Wandbilder aus Glas sind außergewöhnliche Schmuckstücke und warten mit besonderen optischen Effekten auf. So wird beim Acrylglas Direktdruck Ihr Wunschmotiv mittels UV-Direktdruck direkt hinter das PMMA-Acrylglas gedruckt. Weitere Vorteile von Acrylglas: Es ist leicht und lässt sich in Innen- sowie Außenbereichen einsetzen. Wandbilder aus Acrylglas gibt es in zig Formaten und auch im individuellen Wunschformat. Wer die Qualität echten Glases zu schätzen weiß, sei der Druck auf Glas empfohlen. Die UV-Farben leuchten regelrecht auf der 4 mm dicken Weißglasplatte.

Wandbilder mit Rahmen

Das i-Tüpfelchen für alle Wandbilder ist ein Rahmen. Er verstärkt noch einmal den Galerie-Effekt um ein Vielfaches und ist ein wirkungsvolles Deko-Element. Besonders zu empfehlen sind Wandbilder mit Schattenfugenrahmen. Der für die 5 mm Schattenfuge typische 3D-Effekt lässt die Fotos oder Gemälde „schweben“. Die Schattenfugenrahmen sind exakt an das gewählte Format der Wandbilder angepasst, sonst ginge der plastische Effekt der Schattenrahmen verloren.

Tipp: Das waren nur die Highlights aus dem großen Sortiment an Wandbildern. Daneben gibt es auch Wandbilder aus Alu-Verbundplatten, bedruckte Tapeten und vieles mehr. Schauen Sie ich ruhig um.

FAQ – Fragen und Antworten zum Thema Wandbilder

Welche Materialien kann ich für Wandbilder bedrucken?

Besonders geeignete Materialien für Wandbilder sind Spannrahmen aus Baumwolle oder Satin. Diese Materialien saugen die Druckfarben schnell und nachhaltig auf und sorgen für ein perfektes Druckbild. Ein weiteres häufig genutztes Material für Wandbilder ist Acrylglas oder echtes Glas – auch der brillanten Druckergebnisse wegen, die durch hochmoderne UV-Farben erzeugt werden. Zudem lassen sich aus robusten Alu-Platten ebenfalls schicke Wandbilder herstellen.

In welchem Format kann ich Wandbilder bestellen?

Die Formatvielfalt an Wandbildern ist schier grenzenlos. Vom Mini-Format, beispielsweite für Portraitaufnahmen Ihre Mitarbeiter oder der Familienangehörigen, bis hin zum XXL-Format für Aufnahmen Ihres Headquarters oder extravagante Kunstdrucke ist alles drin. Und mit Wandbildern im Wunschformat können Sie Ihre ganz persönliche Größe bestimmen.

Wie werden die Wandbilder befestigt?

Am besten funktioniert die Aufhängung von Wandbildern mit Zackenaufhängern, die man an der Rückseite der Wandbilder anbringt. Je nach Größe der Wandbilder brauchen Sie zwei, manchmal auch drei Zackenaufhänger, damit das Bild sicher hängt. Einfach die Aufhänger am Rahmen befestigen, Nägel in die Wand schlagen und Wandbilder aufhängen.

Eignen sich Wandbilder auch für den Außenbereich?

Wandbilder lassen sich grundsätzlich auch in Außenbereichen einsetzen. Es gibt allerdings spezielle Wandbildmodelle, die für den Outdoor-Einsatz prädestiniert sind. Dazu zählen Wandbilder aus Glas und Acrylglas sowie Alu-Verbundplatten. Wandbildern aus diesen Materialien machen Wind und Wetter nahezu nichts aus.