Caps

Sie suchen passende Werbegeschenke? Wir helfen Ihnen gerne: 0931 46584 096


Jetzt Caps besticken

Ob fieser Nieselregen, blendender Sonnenschein oder beißender Wind – statten Sie Mitarbeiter, die viel im Freien unterwegs sind, mit praktischen und langlebigen Caps aus. Denn der praktische Schirm dieser Kopfbedeckungen schützt Kopf und Gesicht vor allen Wettereinflüssen. Doch wenn Sie Caps besticken, so können diese noch mehr: Machen Sie aus der Schutzkleidung Werbeflächen, stilvolle Accessoires und gern gesehene Alltagsbegleiter. Wie? Na in dem Sie Baseball Caps besticken. Das ist individuell und kommt bei Mitarbeitern, Fans, Kunden und Vereinsmitgliedern gut an.

Woher kommen Baseball Caps eigentlich?

Die klassische Baseball Cap wie wir sie heute noch kennen und gerne tragen, kommt – der Name lässt es ja bereits vermuten – vom Baseball. Also aus den USA. Angeblich traten die New York Yankees erstmals um 1849 mit einer Baseball Cap an, statt wie damals üblich auf Strohhüte zu setzen. Der Vorteil soll im verwendeten Material bestanden haben: Baumwolle. Und daran hat sich bis heute ja an sich nichts geändert. Übrigens: Zum Sonnenschutz taugten die ersten Baseball Caps wohl nicht. Sie hatte nämlich keinen Schirm.

Später wurden Schirmmützen für viele Behörden und Arbeiter zur Dienstkleidung – zum Beispiel für Bergarbeiter oder für Postboten. In den späten 70er und frühen 80er Jahren ist der Trend dann endgültig nach Deutschland geschwappt, sodass man seitdem auch hier vermehrt Kinder und Jugendliche mit bestickten Baseball Caps sieht. Speziell in einigen Subkulturen kamen Jugendliche in den 90er nicht ohne Baseball Cap mit dem Logo bestimmter Musikgruppen, Marken oder Vereine (auch hier waren die New York Yankees wieder ganz weit vor dabei) aus.

Und wie können Sie Baseball Caps besticken lassen?

Es gibt mannigfaltige Möglichkeiten, wie Sie Ihr Logo auf Caps sticken lassen können. Bei der klassischen Flexfit Cap etwa, haben Sie die Möglichkeit, den Frontbereich großflächig zu individualisieren. Zum Beispiel mit Ihrem Firmennamen, Ihrem Claim, Ihrem Logo oder auch einem angedeuteten Bild. Gerade diese Art der Veredelung ist gerade schwer angesagt.

Aporpos gerade schwer angesagt: Das gilt auch für Snapback Caps. Im Gegensatz zu den Flexfit Caps gibt es diese Baseball Caps in nur einer Größe – dafür sind sie auf der Rückseite mit einem Verschluss größenverstellbar. Das macht die Caps praktischer, da Sie sich keine Gedanken um die Auswahl der richtigen Größe machen zu müssen. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Caps mit eigenem Logo zu besticken – sowohl auf der Vorder-, als auch auf der Rückseite oberhalb des Verschlusses. Alternativ können Sie sich auch für den besonders auffälligen 3D-Stick entscheiden, bei dem Ihr Motiv einige Millimeter vom Stoff hervorragt.

Alternativem zum Werbe Caps Besticken

Sind Sie auf der Suche nach Kopfbedeckungen für die kalte Jahreszeit, so finden Sie in der Übersicht über Mützen garantiert eine Beanie, die genau zu Ihren Vorstellungen passt. Mit oder ohne Bommel, aus organischer Bio-Baumwolle oder mit reflektierenden Streifen, oversized oder mit eingebauten LED-Licht. Viel Spaß beim Stöbern.