Lose in vielen Varianten

Das könnte Sie interessieren

Lose drucken: Machen Sie Ihre Marke zum Gewinner!

„Gewinne, Gewinne, Gewinne! Jedes 10. Los gewinnt!“ … Ach ja, so ein buntes Papierröllchen kann eine ganze Flut an Erinnerungen hervorrufen. Lose, Gewinnlose, Rubbelkarten und Co. – sie riechen förmlich nach rosa Zuckerwatte und klingen beinahe deutlich hörbar nach dröhnender Jahrmarktsmusik. Doch damit nicht genug. So ein Los bringt in den Händen Ihrer Kunden, Kollegen und Partner auch eine Extraportion Nervenkitzel und das Verlangen nach dem großen Hauptgewinn mit sich.

Das Resultat: Einmal mit dem Gewinnlosekaufen angefangen, können die meisten Menschen nur sehr schwer wieder damit aufhören – und das gilt für klassische Losbuden ebenso, wie für firmeninterne Tombolas oder Gewinnziehungen am Messestand. Wenn das mal keine guten Gründe sind, Lose mit Ihrem Logo zu bedrucken und selbst zum Glücksboten Ihrer Zielgruppe zu werden.

Eigene Lose drucken und Freude verteilen: So geht’s!

Lose bedrucken ist kein Hexenwerk, denn die Loszettel werden für Sie ganz simpel im einfarbigen Druck (Schwarz) individualisiert. Wo sich der Aufdruck genau befindet und wie viel Platz Ihnen zur Verfügung steht, entnehmen Sie den detaillierten Produktinformationen des Artikels Ihrer Wahl. Um Ihre Tombola Lose drucken zu lassen, folgen Sie nun drei einfachen Schritten.

Lose auswählen

Zunächst sollten Sie sich für eine bevorzugte Los-Variante entscheiden. Dürfen es bunte Röllchenlose mit Papierbanderole oder einmalig nutzbare Sicherheitslose mit Perforation und Klammerung sein? Und auch Aufklebenummern sind eine gute Möglichkeit, um Ihre Losbude oder Tombola zu realisieren. Die Auswahl ist Geschmackssache und richtet sich ganz nach der von Ihnen bevorzugten Außenwirkung Ihrer Auslosung oder Gewinnspielaktion.

Auch die Farben der Lose können Sie selbst bestimmen. Wie wäre es zum Beispiel mit klassischem Weiß? Das passt zu jedem Logo. Oder schwebt Ihnen für Ihre Lose doch lieber eine knallige Kontrastfarbe wie Blau, Rot, Gelb, Orange oder Grün vor? Wenn Sie Ihre Tombola besonders extravagant gestalten wollen, dann sollten Sie Lose drucken, die mit einer goldenen, glänzenden Folie überzogen sind. Die sehen quasi schon selbst wie ein Hautgewinn aus.

Anzahl der Gewinne und Nieten festlegen

Je nachdem, für welche Art der Spiellose Sie sich entschieden haben, definieren Sie nun die Anzahl der Nieten und Gewinne. Beachten Sie, dass bei individualisierbaren Losen die Summe beider Varianten immer mindestens 1000 ergeben sollte. Das klingt viel? Ganz im Gegenteil. Denn kaum ein Mensch kauft nur ein oder zwei Lose. Sie werden feststellen, wie schnell man Ihnen die kleinen Röllchen aus den Händen reißen wird. Versprochen.

Individuelle Lose drucken

Jetzt geht’s ans Bedrucken: Dafür brauchen Sie lediglich ein paar passende Motive, die Sie einfarbig (Schwarz) auf die Nieten und Gewinnlose aufbringen lassen. Allem voran gibt es natürlich nichts Passenderes als Ihr Logo, das auf jeden Fall jedes einzelne Los zieren sollte. Weiterhin darf auch nicht die wichtigste Information – nämlich die über Gewinn oder Niete – auf Ihren Losen fehlen. Ob Sie diese aber mit Hilfe von Symbolen, Bildchen oder Texten umsetzen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Eine fortlaufende Nummerierung ist auf allen Losen in jedem Fall vorgedruckt.

Es geht noch einfacher: vorgefertigte Lose bestellen

Lose bedrucken ist Ihnen zu kompliziert? Dann greifen Sie doch einfach auf eine Tüte bunt gemischter Gewinnlose zurück. Diese erhalten Sie mit vorgefertigten Nieten und Gewinn-Varianten. Bei Sicherheitslosen gibt es neben dem Nietentext „Leider verloren“ übrigens auch eine ganze Reihe lustiger Sprüche, die dem einen oder anderen Unglücklichen schnell wieder ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Die Gewinnlose werden bei der vorgefertigten Ausführung mit einer einfachen Durchnummerierung versehen. Welche Nummer für welchen Gewinn steht, legen Sie selbst fest. Dafür bekleben Sie die potenziellen Gewinne einfach mit den passenden Aufklebenummern. Den Rest erledigt Fortuna für Sie.