Umweltschonende Produktion

Die Produktion ist das Herzstück von FLYERALARM. In diesem Bereich verantwortungsbewusst zu handeln, ist uns besonders wichtig. Unser Anspruch: eine möglichst umweltverträgliche Herstellung Ihrer Produkte. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir bereits zahlreiche Schritte in Richtung Nachhaltigkeit unternommen und Maßnahmen zum Schutz von Umwelt und Klima umgesetzt – und weitere werden folgen. Einige dieser Schritte und Maßnahmen stellen wir Ihnen hier vor.

Sammeldruckverfahren

Sammeldruckverfahren

Seit der Firmengründung im Jahr 2002 nutzt FLYERALARM das ressourcenschonende Sammeldruckverfahren. Dabei werden möglichst viele Kundenaufträge, die mit gleichem Papier und in gleicher Auflage bestellt wurden, auf einem Druckbogen platziert, bis idealerweise die gesamte Fläche gefüllt ist. Dadurch landet weniger Papier im Müll und weniger CO2 in der Luft, denn der CO2-Ausstoß, der bei der Produktion von Druckprodukten entsteht, ist beim Sammeldruck bis zu 70 % geringer als beim herkömmlichen Akzidenzdruck. Ein innovativer Maschinenpark sorgt zudem dafür, dass das Verfahren immer weiter perfektioniert wird.

Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001

Ein Ziel von FLYERALARM ist es, möglichst wenig Energie zu verbrauchen. Deshalb sind unsere Produktionsstandorte bereits seit 2014 nach DIN EN ISO 50001 (Energiemanagementsystem) zertifiziert. Voraussetzung für die Zertifizierung ist unter anderem der Nachweis einer systematischen und fortlaufenden Verbesserung des Energieeinsatzes. Da ein Stillstand hier einem Rückschritt gleich käme, wird bei FLYERALARM jährlich eine Vielzahl konkreter Energieeffizienzprojekte geplant, umgesetzt und bewertet.

Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001
Ökostrom

Ökostrom

Mit Beginn des Jahres 2022 ist FLYERALARM vollständig auf Strom aus erneuerbaren Energien umgestiegen. An allen Standorten des Unternehmens wird nun ausschließlich zertifizierter Ökostrom aus Wasserkraft genutzt, der in Kraftwerken entlang des Hochrheins entsteht. Warum FLYERALARM auf Strom aus Wasserkraft setzt? Wasser ist eine natürliche Ressource und wird seit Jahrhunderten als Energiequelle genutzt. Und das Entscheidende: Bei der Stromerzeugung entstehen keine klimaschädlichen Emissionen.

Mitgliedschaft in der Klimainitiative der Druck- und Medienverbände

Die Klimainitiative unterstützt FLYERALARM dabei, Treibhausgasemissionen zu vermeiden und zu reduzieren sowie unvermeidbare Emissionen über zertifizierte Klimaschutzprojekte wieder auszugleichen. Eine Energieeffizienzanalyse ist ebenso Bestandteil der Initiative wie ein CO2-Rechner, der es ermöglicht, transparent und nachprüfbar die CO2-Emissionen zu ermitteln, die bei einem Druckauftrag entstehen. Auf diesen Berechnungen basiert auch die Option „Klimaneutraler Druck“, mit welcher FLYERALARM Kunden zur CO2-Kompensation beitragen können.

Mitgliedschaft in der Klimainitiative der Druck- und Medienverbände
Teilnahme am Umwelt- und Klimapakt Bayern

Teilnahme am Umwelt- und Klimapakt Bayern

Mit der Teilnahme am Umwelt- und Klimapakt Bayern verpflichtet sich FLYERALARM ganz offiziell zu einem verantwortungsbewussten Wirtschaften, das sich an Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit orientiert. Teilnahmeberechtigt ist nur, wer Umweltschutzleistungen erbringt, die über die gesetzlichen Anforderungen hinaus gehen: Bei FLYERALARM sind das unter anderem Maßnahmen zur Energieeinsparung, zur Ressourcenschonung, zur Verminderung von CO2-Emissionen und zur Sicherung von umweltgerechter Mobilität.