Wir über uns

FLYERALARM zählt zu den größten deutschen E-Commerce-Unternehmen und ist eine der führenden Online-Druckereien Europas im B2B-Bereich – und dabei immer noch ein sehr junges Unternehmen: Seit 2002 zeigen die Würzburger Printspezialisten, wie smart die Bestellung von Druckprodukten sein kann. Heute beschäftigt FLYERALARM mehr als 2.400 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von mehr als 385 Millionen Euro.

Trotz des rasanten Wachstums bewahrte sich das Würzburger Unternehmen seine Macher-Mentalität und damit den ganz besonderen Spirit eines Start-Ups. Dieser Geist prägte von Beginn an die Unternehmenskultur, nur so konnte im Laufe der Jahre eine Vielzahl von neuen Geschäftsbereichen erfolgreich erschlossen werden. Heute liefert FLYERALARM nicht nur Druckprodukte, sondern auch Werbeartikel, Werbetechnik, Kleidung & Textilien, Digitales Marketing und Services. Insgesamt stehen im Webshop flyeralarm.com über drei Millionen Produkte zur Auswahl.

Zum FLYERALARM Imagefilm
FLYERALARM

Perfektes Timing: bis zu 15.000 Aufträge täglich

Die DNA von FLYERALARM ist der Druck: Täglich werden bis zu 15.000 Aufträge bearbeitet und bis zu 24.000 Sendungen so koordiniert, dass sie in möglichst kurzer Zeit den Weg zum Kunden finden. Viele davon schon einen Tag nach Auftragseingang (Overnight) oder auf Wunsch sogar noch am selben Tag (Same Day). Ein wichtiger Baustein in der Unternehmensphilosophie ist der umfassende Kundenservice mit persönlicher Hotline, Callback-Angebot und interaktivem Webchat. Ideal ergänzt wird das FLYERALARM Service-Konzept, das mittlerweile über 1,5 Millionen Kunden zu schätzen wissen, durch die Vor-Ort-Betreuung mit eigenen Niederlassungen in Deutschland und Europa – einem Alleinstellungsmerkmal von FLYERALARM.

Übergeordnetes Ziel von FLYERALARM ist es immer dazu beizutragen, Kunden noch erfolgreicher zu machen. Und diese Kundenorientierung wird honoriert: Seit 2014 wurde FLYERALARM jedes Jahr mit dem „Deutschen Fairness-Preis“ ausgezeichnet. Der jährliche Award würdigt Transparenz, Zuverlässigkeit sowie Preis-Leistungs-Verhältnis und basiert auf einer Umfrage von 40.000 Teilnehmern. Auch im technologischen Bereich wurde FLYERALARM geehrt: Für die Digitalisierung von Prozessen errang das Unternehmen 2016 den „Digital Champions Award“ (vergeben von WirtschaftsWoche und der Deutschen Telekom) sowie 2018 den „GC Management Award“. Ebenfalls 2018 erhielt Gründer und CEO Thorsten Fischer den „Bayerischen Printpreis“ vom Bayerischen Ministerpräsidenten. Der Ehrenpreis geht an Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise um den bayerischen Printmedienstandort verdient gemacht haben. Der Druck & Medien Award als „Ausbildungsbetrieb des Jahres 2018“ unterstreicht, dass die Nachwuchsförderung ein wichtiger Bestandteil für die Entwicklung des Unternehmens ist.

FLYERALARM: „printed in Germany“

Qualität wird bei dem Online-Druckspezialisten seit Gründertagen großgeschrieben. Alle FLYERALARM Druckprodukte sind „printed in Germany“. Das Unternehmen produziert an acht Standorten (3 x Würzburg, Greußenheim, Marktheidenfeld, Veitshöchheim, Klipphausen, Kesselsdorf) ausschließlich in Deutschland und setzt auf qualitativ hochwertige Produkte, ressourcenschonend hergestellt mit einem hochmodernen Maschinenpark. Faire Konditionen, die dem Kunden immer das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis (Best-Price-Strategie) bieten, bedarfsgerechte Versandoptionen sowie die persönliche Beratung sind die Merkmale, die FLYERALARM unter dem eigenen Label „printed in Germany“ zusammengefasst hat.

Das Unternehmen ist neben Deutschland in weiteren 14 Ländern tätig: Großbritannien, Italien, Ungarn, Frankreich, Österreich, Polen, Spanien, Rumänien, den Niederlanden, Dänemark, Finnland, Schweden sowie Belgien und der Schweiz. Über einen Webshop in der jeweiligen Landessprache können Kunden die Dienste von FLYERALARM nutzen. In einigen Ländern gibt es zudem Stores für eine direkte Kundenberatung vor Ort. Alle bestellten Produkte werden direkt nach Auftragseingang in Deutschland gefertigt und anschließend über Logistik-Partner in die jeweiligen Länder geliefert.

Vorreiter in Umweltfragen: Sammeldruck und klimaneutraler Druck

Seit der Firmengründung 2002 kommt das Sammeldruckverfahren zum Einsatz: die platzsparende Anordnung möglichst vieler Druckaufträge auf einer Druckplatte. Dadurch kann wesentlich ressourcenschonender und effizienter produziert werden. FLYERALARM hat das Sammeldruckverfahren für die industrielle Produktion perfektioniert und damit die Druckbranche von Anfang an revolutioniert. Dieses ressourcenschonende Verfahren ermöglicht, neben einer effizienteren Produktion, eine bis zu 70 Prozent geringere CO2-Emission gegenüber dem herkömmlichen Akzidenzdruck.

Seit Mai 2010 bietet FLYERALARM außerdem die Option „Klimaneutraler Druck“ an. Das aufwändige Berechnungsverfahren wurde zusammen mit dem Landesverband Druck & Medien Bayern entwickelt und vom Bundesverband Druck & Medien geprüft. Mit dem klimaneutralen Druck hat FLYERALARM seit 2010 den Verbrauch von mehr als 100.000 Tonnen CO₂ ausgeglichen. Das entspricht den CO₂-Emissionen von rund 550 Millionen gefahrenen Auto-Kilometern. Mit den Zahlungen, die die Kunden über das freiwillige Angebot entrichten, unterstützt FLYERALARM ausgewählte Klimaschutzprojekte.

Mehr erfahren

FSC™- / PEFC™-Zertifizierung

Neben der erheblichen CO₂-Einsparung durch das Sammeldruckverfahren und dem klimaneutralen Druck bietet FLYERALARM als umweltfreundliche Online-Druckerei seit Beginn 2019 auch zertifizierte Papiere aus nachhaltiger Forstwirtschaft an. Das Unternehmen ist nach den Standards des FSC™ (Forest Stewardship Council) und des PEFC™ (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) zertifiziert, den weltweit bekanntesten Zertifizierungssystemen dieser Art.

Mehr erfahren
FSC™-Logo PEFC™-Logo

Langjähriger Partner und Förderer des Spitzensports

kickers FLYERALARM Frauen Bundesliga

FLYERALARM hat eine lange Tradition in der Förderung des Sports und versteht Sponsoring als wichtigen Bestandteil des Marketingkonzepts. Seit der Saison 2019/2020 ist das E-Commerce-Unternehmen daher Namenssponsor der Frauen-Bundesliga des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Die Partnerschaft mit der offiziell heißenden „FLYERALARM Frauen-Bundesliga“ läuft zunächst bis einschließlich der Saison 2022/2023. Bereits seit 2013 ist das E-Commerce-Unternehmen Premium-Partner der Frauen-Nationalmannschaft und somit präsent auf den Banden bei Länderspielen der DFB-Frauen. Darüber hinaus ist die Online-Druckerei auch weiterhin als Bandenwerbepartner bei den Heimspielen der U-21-Nationalmannschaft sowie allen Heim- und Auswärtsspielen der A-Nationalmannschaft der Männer vertreten. Als „offizieller Druckpartner des DFB“ konnte FLYERALARM unter anderem ein neues Magazin am Markt etablieren, dass nicht nur Fans begeistert: ELFEN. Denn der Fokus liegt neben der FLYERALARM Frauen-Bundesliga, dem Frauenfußball sowie den starken Akteurinnen auch auf den Themen Lifestyle und Business.

Eigene Unternehmenssparte: FLYERALARM Global Soccer

Mit der eigenen Unternehmenssparte FLYERALARM Global Soccer hat es sich das Würzburger Unternehmen zum Ziel gesetzt, bestehende Engagements mit dem FC Würzburger Kickers und dem FC FLYERALARM Admira weiterzuentwickeln. Den Kickers gelang zum Ende der Saison 2019/2020 der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Ebenso wie dem regionalen Frauenfußballverein SC Würzburg, der durch FLYERALARM gefördert und ab der Saison 2020/2021 als Frauenteam der Würzburger Kickers spielen wird. Mit Überzeugung unterstützt das E-Commerce-Unternehmen zudem auch fussball.de und somit den Amateurfußball.

Lange Tradition in der Unterstützung des deutschen Profisports

Zur langen Tradition in der Unterstützung des deutschen Profisports gehört auch die Partnerschaft mit der Basketball-Abteilung des FC Bayern München sowie mit den Handballern der DJK Rimpar Wölfe. Als Partner der bett1ACES und der Skifahrerin Anna Schillinger konnte sich die Onlinedruckerei zudem auch im professionellen Einzelsport positionieren. Nicht zuletzt die Unterstützung des Takeda Organspendelaufs durch das Unternehmen und zahlreiche MitarbeiterInnen zeigt, welch hohen Stellenwert das Thema Sport für FLYERALARM hat. In der Vergangenheit wurden in diesem Zuge auch viele weitere Teams, Sportler und Aktionen unterstützt, wie beispielsweise der Squash-Spieler Simon Rösner oder der FIS Ski-Weltcup.

STANDPUNKT E.V. – Hilfe in der Not aus den eigenen Reihen

FLYERALARM ist sich als erfolgreiches Unternehmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Daher unterstützt das E-Commerce-Unternehmen den gemeinnützigen Verein Standpunkt e.V., der es sich zur Aufgabe gemacht hat, soziale Projekte ins Leben zu rufen und zu unterstützen. Der Verein hilft dabei nicht nur mit finanziellen Mitteln, sondern vor allem durch Taten für Menschen, Tiere und Umwelt. Zu den von Standpunkt e.V. geförderten Projekten gehören z. B. die Gemeinschaftsunterkunft in Würzburg, die Würzburger Tiertafel, die Würzburger Bahnhofsmission und viele mehr.

Mehr erfahren

Kreativ sein und Gutes tun: Seit 2009 gibt es den FLYERALARM Design Award

Seit 2009 gibt es den FLYERALARM Design Award. Der Preis wird in den Kategorien Menschen, Tiere, Umwelt und Soziales verliehen. Das Tolle: Kreativen wird damit die Möglichkeit gegeben, mit ihrer Leidenschaft zum Gestalten etwas Gutes zu tun: Sozialen, gemeinnützigen Organisationen kommt die Teilnahmegebühr je eingereichter Arbeit (A4 Anzeige) komplett und in gleichen Teilen zugute – direkt und ohne Umwege! In diesem Zuge erhalten die jährlich wechselnden Organisationen eine Extraportion Aufmerksamkeit. Die Gewinnermotive dürfen die Organisationen zudem uneingeschränkt für ihre Arbeit nutzen. Sponsoren ermöglichen es schließlich, dass wir den Erstplatzierten Geldpreise im Rahmen eines adäquaten Galaabends überreichen können. Auch gibt es Druckvolumen bei FLYERALARM zu gewinnen. Für alle Beteiligten ist der FLYERALARM Design Award also ein echtes Win-Win-Projekt.

Mehr zum FLYERALARM Design Award
FLYERALARM Design Award Logo

Ansprechpartner Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Pressestelle FLYERALARM
+49 931 46584-2101
presse@flyeralarm.de

Zum Media Channel