Lieber Kunde, damit Sie unseren Shop optimal nutzen können, verwenden wir Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Mehr erfahren
Ok 
0931 46584 0 Mo - Fr von 8 - 19 Uhr Kostenloser Versand Same Day und Overnight
Paketbeilagen

Paketbeilagen


Der Versandhandel boomt: Höchste Zeit für Sie, sich mit Paketbeilagen Ihren Platz im Gedächtnis der Onlinekäufer zu sichern. Machen Sie in eigenen Warensendungen auf zeitlich begrenzte Aktionen, Angebote und Neuheiten aufmerksam – dank individuellen Gutscheincodes spielend einfach. Oder gehen Sie lukrative Beilagen-Geschäfte mit Partnern aus der Versandbranche ein. Ein Paketbeilagen-Tausch mit Unternehmen ähnlicher Zielgruppen erhöht Ihre Reichweite ungemein!

  • mit individuellem Gutscheincode bedruckbar (Aa-Zz und 0-9)
  • Ihre Codes liefern Sie in einer CSV-Datei
  • Bunde zu 50 oder 100 Stück möglich
  • Formate: DIN A5, DIN A6 oder DIN lang
  • schnelle Lieferzeiten
  • von 5.000 bis 250.000 Stück
Paketbeilagen

Beschriftung Palette: Auftragsname, Stückzahl Kartons, Gesamtanzahl auf Palette
Beschriftung Kartons: Auftragsname, Anzahl der Bunde im Karton, Gesamtanzahl an Einzelnutzen, Vorschaubild der Druckdatei

Produktdetails: 4/4-farbig, Code: maximal 9-stellig, Schriftart: Arial, Schriftgröße: 14pt, akzeptierte Zeichen: Aa-Zz und Ziffern 0-9

1. Format

DIN A6 (10,5 x 14,8 cm)
auswählen
DIN A5 (14,8 x 21 cm)
auswählen
DIN lang (21 x 9,8 cm)
auswählen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Weihnachten
So kann das neue Jahr kommen!
Alles für einen gelungenen Jahreswechsel

Last-Minute-Geschenke, Kalender u. v. m.: Entdecken Sie jetzt unsere Druckideen für ein wunderbares Weihnachtsfest und einen guten Start 2021!

Adobe Creative Cloud

Adobe Creative Cloud

20% günstiger

Sparen Sie als FLYERALARM Kunde 20% auf Produkte der Adobe Creative Cloud.

Professionelle Programme zu attraktiven Konditionen

Adobe ist der führende Anbieter für Layout-, Grafik- und Bildbearbeitungsprogramme. Praktischerweise sind sämtliche Softwares in Creative Cloud gebündelt. So sind die Programme stets auf dem neuesten Stand und an verschiedenen Geräten benutzbar. Über FLYERALARM können Sie Creative Cloud zu vergünstigten Konditionen downloaden.

Mit Paketbeilagen werben, wo es wirkt

„Ihr Paket befindet sich auf den Weg zu Ihnen.“ – dieser Satz löst wohl bei jedem Besteller wahre Glücksgefühle aus. Denn egal ob es um Kleidung, Gartenzubehör, Bohrmaschinen, Fachbücher, Kosmetik oder Möbelstücke geht – sobald die Türglocke läutet und der Paketbote das heiß begehrte Päckchen bringt, gilt der Grundsatz: Vorfreude ist doch die schönste Freude.

Machen Sie sich diese positive Grundstimmung Ihrer Zielgruppe zu Nutze und legen Sie passende Beilagen in die Pakete potenzieller Partner aus der Versandbranche bei! Was Sie hierbei beachten sollten, welche Arten von Paketbeilagen es gibt und wie Sie mit Ihren Werbemitteln genau in dem Paket landen, das die größte Response erzielt – all das erfahren Sie in den folgenden Zeilen.

Was sind Paketbeilagen?

Eine Paketbeilage oder auch Werbebeilage genannt, ist ein effektives Printwerbemittel, dass Werbetreibende in den Paketen unterschiedlichster Versandhändler beilegen. Dies können unter anderem Prospekte, Flyer, Faltblätter, Gutscheine, Produktproben oder kleinere Mailings sein.

Ziel einer Paketbeilage ist es, den Kunden, der sich soeben über ein erfolgreich zugestelltes Produkt freut, mit weiteren positiven Werbetriggern dazu zu bewegen, im eigenen Geschäft oder Onlineshop vorbeizuschauen. Um dies zu erreichen, müssen Sie nicht nur Ihre Zielgruppe gut kennen, sondern auch Fingerspitzengefühl bei der Wahl Ihrer Kooperationspartner beweisen. Bevor Sie Paketbeilagen versenden können, sollten Sie daher folgende Punkte beachten:

1. Analysieren Sie Ihre Zielgruppe. So wirkungsvoll Paketbeilagen auch gestaltet sein können, gehen sie an die falsche Zielgruppe oder werden ziellos an die breite Masse verteilt, bleibt der gewünschte Erfolg ganz sicher aus. Führen Sie daher eine genaue Zielgruppen-Analyse durch und beachten Sie hierbei neben sozio-demographischen Daten auch das Konsum- und Kommunikationsverhalten sowie wichtige Persönlichkeitsfaktoren. Auf diese Weise erhalten Sie ein konkretes Bild des potenziellen Kundenkreises.

2. Beilagen gehören nicht in die Pakete ihrer Mitbewerber – wohl aber in die Sendungen von Unternehmen mit verwandtem Produktportfolio. Sind Sie beispielsweise in der Ökobranche als Händler für recycelbare Schreib- und Schulwaren tätig, so ist eine Kooperation mit einem Versandhaus, das für den Vertrieb ökologischer Kinderbekleidung bekannt ist, durchaus sinnvoll.

3. Machen Sie Ihr Paketbeilagen-Marketing messbar. Egal für welche Beilagenart Sie sich entscheiden, bauen Sie in jedem Fall ein geeignetes Element zur Erfolgskontrolle ein. Denn was nützt ein gut überlegtes Beilagen-Tauschgeschäft, wenn Sie am Ende nicht nachvollziehen können, wie viel Umsatz, Neukunden, Aufträge oder Shopbesuche der beigelegte Flyer generiert hat? Gutscheincodes oder das Tracking über Short-URLs sind bewährte Methoden, die eine Echtzeiterfassung dieser Daten ermöglichen. So wird das Reporting für den Vorgesetzten am Ende des Beilagendeals zum Kinderspiel.

Welche Arten von Paketbeilagen gibt es?

Grundsätzlich kann fast jedes Printwerbemittel als Paketbeilage fungieren – vorausgesetzt Sie besitzen genug Verhandlungsgeschick, um sich mit Ihrem Kooperationspartner über Größe, Umfang und Gewicht des Beilegers zu einigen. Dennoch zeigt die Erfahrung: Einige Druckprodukte eignen sich wesentlich besser als andere für den Einsatz als Paketbeilagen.

Flyer, Faltblätter und Mailings können in Paketen zur Erhöhung der Markenbekanntheit, als Imageträger oder zum Anpreisen von Produkten oder zeitlich begrenzten Angeboten fungieren. Besitzt die Paketbeilage allerdings keinen konkreten Mehrwert für den Adressaten, so landet selbst das kreativste Druckprodukt schnell im Müll.

Proben und Give-aways bringen den Empfänger dazu, sich mit Ihrem Produkt oder Angebot zu beschäftigen. Das erhöht die Chance Ihrer Marke, sich im Gedächtnis des potenziellen Kunden zu verankern und animiert gleichzeitig zum Kauf.

Gutscheine, Coupons und Bonuskarten sind eindeutige Trigger, die den Paketbesteller zu einem Besuch auf Ihrer Webseite oder in Ihrem Geschäft einladen. Glatte Geldbeträge wie etwa „15 € geschenkt“ funktionieren übrigens besser als prozentuale Rabatte wie „20 % sparen“. Der Grund: Der Preisvorteil ist für den Kunden einfacher vorstellbar.

Welche Infos sollten auf Paketbeilagen?

Das Zauberwort für jede Paketbeilage heißt: Mehrwert. Denn nur wenn Sie Ihrer Zielgruppe einen attraktiven Vorteil mithilfe Ihres Werbemittels aufzeigen können, wird es auch performen. Daher sollten Sie bei der Gestaltung Ihrer Paketbeilagen stets folgende Fragen im Blick behalten:

1. Wer macht das Angebot? Ihr Firmenlogo darf hier auf keinen Fall fehlen. Aber auch Ihre Webseite und weitere Kontaktinformationen sollten Sie unbedingt unterbringen. Wenn Sie sich eine Response auf dem Postweg wünschen, vergessen zudem nicht, Ihre Adressdaten anzugeben. Übrigens: Mit einer hohen Papierqualität Ihres Beilegers suggerieren Sie auch gleich Ihre Professionalität und Wertschätzung für den Empfänger.

2. Wie lautet die Werbebotschaft? Neben einer klaren Zielgruppenansprache und einem ansprechenden Design ist Ihre Werbebotschaft von zentraler Bedeutung. Unterbreiten Sie Ihr Angebot, Ihre Leistungen oder Produkte dem potenziellen Kunden positiv, unmissverständlich und in knappen klaren Worten.

3. Warum sollte ich als Kunde darauf eingehen? Die Antwort könnten exklusive Rabatte, ein integrierter Gutschein für den nächsten Einkauf, ein attraktives Gewinnspiel oder eine Gratisprobe des neuesten Produkts sein.

Paketbeilagen versenden: So einfach geht’s

Nun sind Sie am Zug: Nutzen Sie jetzt den intuitiven FLYERALRM Produkt-Konfigurator und stellen Sie sich Ihre perfekten Paketbeilagen zusammen. Ob im DIN A5, DIN A6 oder DIN lang Format, ob mit oder ohne Gutscheincode – schnelle Lieferzeiten und eine unkomplizierte Abwicklung sind garantiert. Einfach Paketbeilagen konfigurieren, Bestellung abschließen, Druckdatei senden – fertig!