Schulbank drücken für die Karriere

 
Für 2 Jahre zurück in die Schule. Nebenbei ein Vollzeitjob! Das hat 4 Kollegen/-innen aus der Abteilung Finanz- und Rechnungswesen nicht abgeschreckt. Ganz im Gegenteil: Sie sehen es als Ansporn, um die Prüfung zum Bilanzbuchhalter/-in erfolgreich abzuschließen!

Gewinnbringend setzen Sie das fundierte Wissen für FLYERALARM ein. Wir sind stolz und haben sie exklusiv interviewt!

 


Michael Strauß, Bilanzbuchhalter seit 2013


Wie hat dich FLYERALARM während dieser Zeit unterstützt?
Gerade in der Vorbereitungsphase auf die Abschlussprüfungen fiel bei uns durch die Umstellung und Optimierung von Prozessen in der Produktion extrem viel Arbeit an. Ich konnte jedoch immer voll auf unser Team zählen und mir wurde stets der Rücken frei gehalten.


War Bilanzbuchhalter schon immer Dein Traumberuf?/ Was war Dein Traumberuf?
Ganz und gar nicht. Männliche Buchhalter haben ja eher den Ruf von Jacket mit Armflicken, Brille und ein paar Haaren zu wenig auf dem Kopf. Bei FLYERALARM macht der Beruf aber wirklich Spaß, da man hier vor tatsächliche Herausforderungen im Bereich der Buchhaltung gestellt wird, die es Tag für Tag zu lösen gilt. Eigentlich wollte ich immer Pilot werden, nur leider wurde ich zu groß um in ein Cockpit zu passen (2,04 m).


Patrick Oertel, Bilanzbuchhalter seit 2013


Was hat dir die Weiterbildung beruflich gebracht?
Die Weiterbildung hat mir im Zusammenspiel mit meinen bereits gesammelten Erfahrungen bei FLYERALARM eine Teamleiterstelle für die Buchhaltung eingebracht und damit verbunden jede Menge neue Arbeit. Ein verantwortungsvolles und hochinteressantes Aufgabengebiet, in dem ich meine Erfahrungen und das neu gewonnene Wissen als „BiBu“ einbringen kann.


Hattest du noch Zeit für Deine Hobbys? Wie hast du das vereint? Was sind Deine Hobbys?
Teils teils. Gerade in der heißen Phase vor den Prüfungen muss man seine Hobbys schon stark hinten anstellen. Da aber eins meiner Hobbys „Excel“ heißt, konnte ich dieses auch während der Weiterbildung exzessiv betreiben.

Vervollständige den Satz: Als Bilanzbuchhalter…
bin ich ein noch größerer Erbsenzähler als ich es vorher schon war.


Sebastian Baus, Bilanzbuchhalter seit 2013


Du bist seit einigen Wochen bei uns. Warum wolltest Du Dich beruflich verändern?
Ich habe nach Abschluss des Bilanzbuchhalterlehrgangs eine neue Herausforderung gesucht, da ich mich mehr auf das Finanz- und Rechnungswesen konzentrieren wollte. Nun habe ich einen tollen, neuen Job bei FLYERALARM und kann mein erlangtes Wissen voll einsetzen.


Du als Bilanzbuchhalter: Kümmerst du dich selbst um Deine Finanzen oder lässt Du Deiner Partnerin den Vortritt?
Ich kümmere mich selbst, dann ärgere ich mich lieber über mich selbst als über andere, wenn etwas nicht funktioniert ;-).


Sema Siktas, angehende Bilanzbuchhalterin


Was hat dich motiviert?
Meine Vorgänger, die im Jahre 2012 ihren Bilanzbuchhalter absolviert haben. Momentan hab ich noch ein Jahr vor mir. Ich schreibe meine Klausuren erst im September 2014. Natürlich zieht es sich sehr bis dahin. Jedoch wenn alles geschrieben und die Weiterbildung abgeschlossen ist, fängt man einen neuen Abschnitt an.


Arbeit, Schule, Haushalt: musstest Du dich darum auch noch kümmern oder unterstützt Dich Deine Familie dabei?
Privat bekomme ich sehr viel Unterstützung von meiner Familie. Dafür bin ich sehr Dankbar. In meiner Lernphase für den Teil A der Weiterbildung (März 2013), wurde ich jeden Tag bekocht. Sogar Bekannte brachten mir Kuchen. Solche Unterstützungen bekomme ich nur während der Lernphasen. Ansonsten wird alles wie immer eigenständig gemacht.