Tutorial Affinity Publisher: JPEG und TIFF erstellen

By 27. April 2021 Know-how
Tutorial Affinity Publisher: JPEG und TIFF erstellen

Mit Affinity Publisher können Sie druckfähige JPEG- und TIFF-Dateien exportieren – wenn Sie ein paar Voraussetzungen beachten. Hier erfahren Sie, worauf Sie besonderes Augenmerk legen müssen.

Grundsätzlich sollten Sie Druckdaten immer als PDF-Dateien exportieren – so schränken Sie sich in Ihren Möglichkeiten nicht ein. Heißfolienveredelungen, partielle Lacke, Letterpress-Prägungen, Volltonfarben, Textilveredelungen … alles nur mit optimal aufbereiteten PDF-Dateien möglich. Das ist nicht kompliziert, hier erfahren Sie wie es mit Affinity Publisher funktioniert:

Für viele Drucksachen können Sie jedoch auch JPEG- oder TIFF-Dateien verwenden. Wenn Sie mit Affinity Publisher JPEGs oder TIFFs für den Druck erstellen, gibt es aber dennoch ein paar Details, die Sie speziell beim Export beachten sollten. Übrigens: Druckfähige JPEGs und TIFFs lassen sich auch mit Adobe Photoshop oder Affinity Designer exportieren.

Farbprofil in Affinity Publisher einstellen

Schritt 1: Noch bevor Sie Affinity Publisher überhaupt starten, sollten Sie die richtigen Farbprofile installiert haben. Bei FLYERALARM benötigen Sie die Profile „ISO Coated v2“ für Werbetechnik-Artikel und „ISO Coated v2 300%“ für alle anderen Produkte. Die Profile sind kostenlos und auf der Info-Seite über Druckdaten im FLYERALARM Onlineshop erhältlich.

Schritt 2: Um die Profile nun verwenden zu können, kopieren Sie sie bei Windows einfach in den Ordner C:\Windows\System32\spool\drivers\color. Bei Mac legen Sie die Profile in dem Ordner Library/ColorSync/Profiles/Recommended ab. Jetzt können Sie von allen Programmen auf die Farbprofile zugreifen.

Schritt 3: Jetzt starten Sie den Affinity Publisher. Noch bevor Sie Ihr Dokument anlegen, sollten Sie in der Menüleiste auf Bearbeiten und Einstellungen klicken. Es wird sich ein Fenster öffnen, bei dem Sie auf Farbe klicken. Im neuen Fenster wählen Sie bei CMYK-Farbprofil das für Ihr Produkt zu verwendende ISO Coated V2-Profil aus. Bestätigen Sie anschließend mit Schließen und schon können Sie sich ans Anlegen eines neuen Dokumentes machen.

Wie Sie ein neues Dokument in Affinity Publisher korrekt anlegen, können Sie 1:1 aus dem Tutorial über das Anlegen einer druckfähigen PDF in Affinty Publisher entnehmen. Befolgen Sie hier einfach die Schritte 1 bis 5.

Mit Affinity Publisher JPEGs exportieren

Schritt 1: Um mit dem Export Ihrer Druckdaten zu beginnen, klicken Sie in der Menüleiste auf Datei und dann auf Exportieren.

Schritt 2: Es öffnet sich nun ein Fenster, in dem Sie zwischen verschiedenen Dateiformaten auswählen können. Klicken Sie hier JPEG an und wählen Sie bei Vorgabe die Option JPEG (Höchste Qualität) aus. Der Regler zum Feinjustieren der Qualität sollte nun automatisch auf 100 % springen. Wenden Sie Ihre Einstellungen auf das ganze Dokument, bzw. bei mehrseitigen Druckprodukten auf alle Seiten an. Danach klicken Sie auf Mehr.

Schritt 3: Nun öffnet sich ein Fenster mit den detaillierten Exporteinstellungen. Stellen Sie hier sicher, dass beim ICC-Profil das richtige Profil ausgewählt ist und setzen Sie einen Haken bei ICC-Profil einbetten. Haben Sie Ihre Beschnittzugabe beim Anlegen des Dokumentes über den Anschnittbereich definiert, so müssen Sie auch einen Haken bei Inklusive Anschnittbereich setzen.

Klicken Sie danach auf Schließen, im vorherigen Fenster auf Exportieren, vergeben Sie einen Dokumentennamen und wählen Sie einen Speicherort. Nun sollte Ihre Affinity Publisher JPEG-Datei perfekt druckbar sein.

Mit Affinity Publisher TIFFs exportieren

Schritt 1: Klicken Sie wieder in der Menüleiste auf Datei und Exportieren.

Schritt 2: Erneut öffnet sich das Fenster mit den Exporteinstellungen. Wählen Sie hier TIFF und bei Vorgabe TIFF CMYK aus. Wenden Sie Ihre Einstellungen auf das ganze Dokument an. Wenn Sie Druckdaten für ein mehrseitiges Druckprodukt exportieren möchten, so klicken Sie alle Seiten an. Danach klicken Sie auf Mehr.

Schritt 3: Auch hier öffnen sich die detaillierten Exporteinstellungen. Achten Sie hier ebenfalls darauf, das richtige ICC-Profil ausgewählt zu haben und das ICC-Profil einzubetten. Beim Anschnittbereich verfahren Sie exakt, wie beim Exportieren einer JPEG-Datei: Haben Sie die Beschnittzugabe Ihres Dokuments über den Anschnittbereich definiert, so setzen Sie unbedingt einen Haken bei Inklusive Anschnittbereich.

Anschließend klicken Sie auf Schließen, wählen im vorhergehenden Fenster Exportieren, vergeben einen Namen und legen einen Speicherort fest.

Wählen Sie das passende Material aus

Haben Sie sich an alle Schritte dieser Anleitung gehalten, so müssten Ihre aus Affinity Publisher exportieren JPEG- und TIFF-Daten perfekt druckbar sein. Nun gilt es noch, sich für das richtige Material zu entscheiden: Was kommt für Sie in Frage, gestrichenes oder ungestrichenes Papier? Chromokarton, Neonpapier oder Naturpapier? Bilderdruck, Stafix®, Leinenpapier, Holzschliffpappe oder Bilderdruck matt?

Am besten, Sie nehmen die Materialien vorab ausführlich unter die Lupe. Lassen Sie sich dafür einfach ein Produktmuster zukommen.

Joel

About Joel

Joel ist ein echter Vollblut-Texter, der schon so manche Tastatur an ihre Grenzen brachte. Er ist vielseitig interessiert und beruflich schon immer im Marketing zu Hause. Am liebsten bringt er nützliches Druckwissen und kreative Werbeideen auf den Punkt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar