Bildbearbeitung online: pixlr.com

By 21. Dezember 2016 August 25th, 2020 BeInspired

Bilder online im Browser bearbeiten – PIXLR macht’s möglich. Neben den wichtigsten Basiseinstellungen bietet es viele Filter und weitere Effekte.

Wenn Sie kein Bildbearbeitungsprogramm auf Ihrem Computer installiert haben, können Sie auch ganz einfach im Internet Hand an Ihre Bilder legen. Auf pixlr.com haben Sie die Möglichkeit, geringfügige bis weitreichende Anpassungen an Fotos vorzunehmen, können aber auch völlig neue Grafiken kreieren.

Die Webseite gliedert sich in die beiden kostenlosen Web Apps Editor und Express. Wie die Namen bereits vermuten lassen, ist Erstere vor allem für das individuelle Überarbeiten von Bildern gedacht, während Zweitere schnelle Anpassungen mittels vorgefertigter Effekte, Rahmen etc. ermöglicht.

PIXLR Editor

Die Benutzeroberfläche des PIXLR Editors orientiert sich stark an den gängigen Bildbearbeitungsprogrammen, entsprechend ist auch das Arbeiten damit sehr ähnlich. So können Sie beispielsweise Ihre Bilder zuschneiden (mit dem etwas irreführend benannten Freistellen-Werkzeug) oder bestimmte Bereiche mit dem Auswahl- oder dem Lasso-Werkzeug selektieren und diese bearbeiten oder verschieben. Für optische Veränderungen stehen Ihnen neben Pinsel- und Buntstift-Werkzeug viele weitere zur Verfügung: So können Sie zum Beispiel mit dem Kopierstempel bestimmte Bereiche verschwinden lassen, sie weich- oder scharfzeichnen oder einen Aufblasen- oder Zusammenziehen-Effekt auf sie anwenden. Darüber hinaus können Sie Text einfügen und mit nur einem Klick rote Augen korrigieren. Mit dem Zauberstab stellen Sie Elemente frei, entfernen also die Umgebung oder den Hintergrund. Ein wirklich sauberes Freistellen ist allerdings nur bei einheitlichen, nicht zu komplizierten Hintergründen sinnvoll und praktikabel umsetzbar.
Für ein optimales Arbeiten besitzen die meisten Werkzeuge einige Attribute, die Sie auf Ihre Bedürfnisse abstimmen und einstellen können. Diese finden Sie bei ausgewähltem Werkzeug jeweils unter der Menüleiste.

In eben jener Menüleiste befinden sich die wichtigsten Optionen, um Ihren Bildern den gewünschten Feinschliff zu verpassen. So können Sie unter „Anpassungen“ zum Beispiel Kontrast, Helligkeit, Sättigung und viele weitere Einstellungen individuell und in feinen Abstufungen vornehmen. Auch Schnelleinstellungen wie Sepia, Entsättigen oder andere wählen Sie hier aus. Weitere Filter erhalten Sie unter dem entsprechend benannten Menüpunkt. Hier stehen Ihnen zahlreiche Effekte zur Verfügung, mit denen Sie Ihre Bilder mehr oder weniger stark verändern können.

Ihr fertig bearbeitetes Bild können Sie als JPEG, PNG, BMP, TIFF oder PXD (ein spezielles Pixlr-Format) abspeichern. Beachten Sie allerdings, dass die Auflösung Ihrer Bilder lediglich 72 dpi beträgt. Möchten Sie sie für den Druck benutzen, sollten Sie daher sichergehen, dass das ursprüngliche Bild, das Sie zur Bearbeitung ausgewählt haben, eine entsprechende Größe und Auflösung hat.

PIXLR Express

Ähnlich wie bei der Editor Web App können Sie auch bei PIXLR Express viele Basisanpassungen an Ihren Bildern vornehmen, also Kontrast, Helligkeit, Farbsättigung etc. Allerdings stehen Ihnen dabei keine Auswahl- und auch keine sonstigen Werkzeuge zur Verfügung. Vielmehr ist die Express-Variante in erster Linie ein Tool, mit dem Sie Ihren Bildern eine Vielzahl von Effekten hinzufügen können: in Form von Filtern, die sich über das ganze Bild ziehen, oder in Form von Rahmen und Grafiken. So können Sie zum Beispiel perfekte Vintage-Looks erzeugen oder Ihren Fotos lustige Elemente hinzufügen.

Fazit

Eine professionelle Bildbearbeitungssoftware kann PIXLR nicht ersetzen, für schnelle Anpassungen ohne höchste Ansprüche ist es aber durchaus geeignet. Die Vielzahl an Möglichkeiten, Filtern und Effekten lässt sich für ein browserbasiertes Programm durchaus sehen und kann wohl erst beim Selbstausprobieren vollständig erfasst werden. Durch dieses Ausprobieren kann PIXLR auch ein optimaler Einstieg in „richtige“ Bildbearbeitungsprogramme sein. Denn zum einen ist die Benutzeroberfläche recht ähnlich, zum anderen stößt man doch an Grenzen, die Photoshop und Co. nicht kennen.

Erstellen Sie mit Ihren bearbeiteten Fotos unvergessliche Erinnerungen für Ihre Mitarbeiter, Kunden oder Freunde: Bei FLYERALARM erhalten Sie spezielle Fotobücher mit Hard- oder Softcover bereits ab einem Stück.

Raphael

About Raphael

Interessiert sich am meisten für neue Techniken und Anwendungsmöglichkeiten, also was man außer Papier noch so alles bedrucken kann. Schreibt nach dem Motto: Was gibt es Schöneres als ein witziges, geistreiches oder komplett absurdes Wortspiel? Genau, zwei.

2 Kommentare

  • Linda sagt:

    Für mich Pixlr ist eine der besten Alternativen um Fotos einfach zu bearbeiten. Sehr funktionsreiche App.
    Dazu würde ich BatchPhoto Espresso empfehlen.
    http://www.batchphoto.com/espresso/
    Das ist ein kostenloses Online-Tool, die gleichzeitig mehrere Bilder bearbeiten kann. Sehr nützlich wenn man Fotos verkleinern, konvertieren, umdrehen oder zuschneiden will.

    • Raphael sagt:

      Hallo Linda,
      schön, dass Sie unsere Empfehlung teilen 😉
      Und vielen Dank für den zusätzlichen Tipp!
      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Raphael

Hinterlassen Sie einen Kommentar