Vegane Aufkleber und Etiketten

By 2. März 2016 September 10th, 2020 Technology
Vegane Aufkleber

Viele Produkte halten wir ganz selbstverständlich für frei von tierischen Bestandteilen. Umso größer ist die Überraschung, dass sie es tatsächlich jedoch gar nicht sind. Wer denkt bei Gummibärchen schon an echte Tiere? Oder bei Cornflakes an Knochengewebe? Und genauso dürfte es den meisten Leuten bei Druckprodukten wie Aufklebern und Etiketten gehen. Doch wie gelatinehaltige Lebensmittel, enthalten auch sie oft tierische Bestandteile, vor allem ihre Klebemittel. Wer allerdings Wert auf einen veganen Lebensstil legt, muss hier mittlerweile keine Abstriche mehr machen. Denn auch in der Druckbranche halten immer mehr vegane Produkte Einzug.

Frei von tierischen Bestandteilen

Klassische Druckprodukte bestehen – vereinfacht gesagt – aus dem Trägermaterial, der Farbe, mit der dieses bedruckt wird, und im Fall von Aufklebern und Etiketten aus einem Klebemittel. Vor allem Letzteres enthält oftmals Bestandteile tierischen Ursprungs. Dabei kommen Leime aus Knochenteilen oder Kasein (ein Proteinanteil der Milch) zum Einsatz. Doch durch vegane Aufkleber und Etiketten gibt es mittlerweile mindestens ebenbürtige Alternativen, die auf mineralischen und pflanzlichen Stoffen aufbauen. Kam es in der Vergangenheit bei der Produktion noch zu erheblichen Problemen, wie etwa der Verschmutzung von Maschinen, sind diese heutzutage längst behoben. So verwendet FLYERALARM für vegane Aufkleber und Etiketten beispielsweise Klebestoffe auf Acrylbasis. Doch auch bei den Papieren, Folien und Farben liegt der Fokus auf einer tierleidfreien Herstellung. Konkret heißt das, die Trägermaterialien werden mit einer gelatinefreien Masse gestrichen und auch die Farben enthalten keine tierischen Inhaltsstoffe.

Vergleich vegan – nicht-vegan

Was die Hafteigenschaften angeht, schneiden kaseinfreie Kleber ebenso gut ab wie kaseinhaltige. So ist dieselbe Qualität gewährleistet, die auch nicht-vegane Produkte bieten. Dabei macht es übrigens keinen Unterschied, ob die Aufkleber und Etiketten indoor oder outdoor verwendet werden. Auch im Preis weichen beide Varianten nur unwesentlich voneinander ab. Die veganen Ausführungen sind dabei nur minimal teurer. Der entscheidende Punkt, der vegane Druckprodukte gegenüber den herkömmlichen auszeichnet, ist jedoch ohnehin nicht mit Geld aufzuwiegen. Denn durch den Verzicht auf tierische Bestandteile bei der Herstellung setzen sie nicht nur ein deutliches Zeichen für den Tierschutz, sondern sind überdies biologisch wesentlich besser abbaubar. So stehen sie für ein hohes Maß an Naturverträglichkeit und sind ökologisch besonders wertvoll.

Sollten Sie Ihre Werbemittel in Einklang mit Ihrer Überzeugung bringen wollen oder bereits seit Längerem auf der Suche nach veganen Aufklebern und Etiketten sein, so werden Sie im FLYERALARM Shop fündig. Hier halten wir für Sie eine große Auswahl an Formaten und Auflagen bereit. Probieren Sie es aus:

Zu veganen Aufklebern                                                             Zu veganen Etiketten

Raphael

About Raphael

Interessiert sich am meisten für neue Techniken und Anwendungsmöglichkeiten, also was man außer Papier noch so alles bedrucken kann. Schreibt nach dem Motto: Was gibt es Schöneres als ein witziges, geistreiches oder komplett absurdes Wortspiel? Genau, zwei.

2 Kommentare

  • Thomas sagt:

    Krass, das war mir noch nicht bekannt. Warum ersetzt man dann nicht komplett den Kleber und nutzt nur noch die vegan Variante dann wird es für alle auch billiger und ein besseres ethisches Gefühl.

  • stickers sagt:

    Alright point taken, I’m also an animal lover and anything that must not cost any animals stuff would be better anyway, thnaks for sharing. awesome point of views!

Hinterlassen Sie einen Kommentar