Tutorial: 5. Farbkanal in Affinity Photo anlegen

By 3. Juni 2021 Juni 9th, 2021 Know-how
Volltonfarbe anlegen mit Affinity Photo

Um Drucksachen mit einer Veredelung zu versehen oder Werbeartikel mit Pantone Farben bedrucken zu lassen, müssen Sie in Ihren Druckdaten eine Volltonfarbe anlegen. Wie Sie diesen 5. Farbkanal in Affinity Photo anlegen, erfahren Sie in diesem Tutorial.

 

Ob Relieflack auf dem Magazin-Cover, ein Flyer mit Heissfolie oder Ihr Firmenname in Pantone Farben auf einen Kugelschreiber gedruckt: Für manche Drucksachen oder spezielle Veredelungen genügen die üblichen Farben des CMYK-Farbraums einfach nicht. In diesem Fall müssen Sie in Ihren Druckdaten einen fünften Farbkanal anlegen. Mit Affinity Photo geht das ziemlich leicht, aber auch mit anderer Layoutsoftware ist das nicht schwieriger:

Bevor Sie einen 5. Farbkanal in Affinity Photo anlegen, sollten Sie Ihre Druckdaten soweit fix und fertig haben – das Dokument sollte bereits in der richtigen Grösse angelegt und sämtliche Gestaltungselemente entworfen sein. Was Sie beim Anlegen Ihres Layouts beachten sollten, erfahren Sie im Blogbeitrag Affinity Photo Tutorial: druckfähige PDFs erstellen.

5. Farbkanal in Affinity Photo anlegen – Schritt für Schritt

Schritt 1: Sobald Ihr Layout soweit fertig ist, duplizieren Sie die zu veredelnden Bereiche und fügen sie an die oberste Stelle Ihrer Ebenen ein. In diesem Beispiel soll der Buchstabe L des fiktiven Logos mit Relieflack überzogen werden.

Schritt 2: Als nächstes fügen Sie Ihrem Dokument eine neue Farbe (also die Volltonfarbe, bzw. den 5. Farbkanal) hinzu. Klicken Sie dazu im Reiter Farbfelder auf das Menüsymbol und wählen Sie hier Globale Farbe hinzufügen.

Schritt 3: Nun öffnet sich ein Fenster mit dem Titel Globale Farbe. Beim Namen geben Sie die im Datenblatt angegebene Bezeichnung für die Volltonfarbe ein. Den Haken bei Schmuckfarbe müssen Sie unbedingt setzen. Ob Sie einen Haken bei Überdrucken setzen müssen, hängt von Ihrer Veredelung ab. Im Beispiel des Reflieflacks, mit dem das L des fiktiven Logos überzogen werden soll, muss der Name Lack (wie bei partiellen Lackveredelungen üblich) vergeben sowie ein Haken bei Überdrucken gesetzt werden.

Zur Überdrucken-Funktion gilt grundsätzlich:

Heissfolien: Überdrucken an
Lacke: Überdrucken an
Letterpress: Überdrucken an
Sonderfarben: Überdrucken aus

Tipp: Wählen Sie für die Volltonfarbe einen Farbton, den Sie in Ihrem Layout gut erkennen können. Diese Farbe wird nicht gedruckt, sondern simuliert nur den Veredelungsbereich. In diesem Beispiel wurde ein prägnantes Rosa zur Simulation der Veredelung gewählt.

Bestätigen Sie abschliessend mit Hinzufügen.

Tipp: Möchten Sie eine Pantone Farbe anlegen, beispielsweise bei der Veredelung eines Kugelschreibers oder eines anderen Werbeartikels, so finden Sie diese unter dem Reiter Farbfelder im markierten Untermenü.

Schritt 4: Jetzt färben Sie die von Ihnen in Schritt 3 duplizierte Grafik mit der Volltonfarbe ein. Der eingefärbte Bereich markiert die von Ihnen im Produkt-Konfigurator ausgewählte Veredelung. Die gewählte Farbe, in diesem Fall das markante Magenta, dient dabei nur zur Veranschaulichung und wird – sofern die Volltonfarbe korrekt benannt und angelegt wurde – nicht gedruckt.

In diesem Beispiel würde das L des Logos nun schwarz gedruckt und anschliessend mit einem Relieflack überzogen werden. Wollte man beispielsweise den hellblauen Ring des Logos zusätzlich mit einem Relieflack überziehen, so könnte man einfach eine weitere Ebene anlegen und diesen Bereich ebenfalls mit der Volltonfarbe einfärben.

Wenn Sie Ihr Layout weiterbearbeiten und hierfür die oberste Ebene mit der Schmuckfarbe ausblenden möchten, so entfernen Sie einfach den Haken bei der entsprechenden Ebene. Vergessen Sie jedoch nicht, den Haken vor dem Export Ihrer Druckdaten als PDF wieder zu aktivieren. Sonst fehlt die Schmuckfarbe in der PDF und Ihr Druckprodukt kann nicht veredelt werden.

Apropos: Exportieren Sie unbedingt eine PDF-Datei, da nur hier alle nötigen Informationen für die Veredelung enthalten sind.

Volltonfarbe anlegen mit Affinity Photo Volltonfarbe anlegen mit Affinity Photo

Für welche Produkte muss man einen 5. Farbkanal in Affinity Photo anlegen?

Wenn Sie einen 5. Farbkanal in Affinity Photo anlegen, so fügen Sie Ihrer CMYK Farbpalette eine neue Volltonfarbe hinzu. Für Standard-Produkte ist das nicht nötig – mehr sogar: Es verhindert einen reibungslosen Druck. Einen 5. Farbkanal müssen Sie nur bei Produkten anlegen, bei denen der CMYK Farbraum eben an seine Grenze stösst.

Das ist bei sämtlichen partiellen Veredelungen der Fall: Ob Heissfolienveredelung (gibt es übrigens in zahlreichen Farben), partieller UV-Lack, partieller Relieflack oder Letterpress – hier durchläuft Ihr Druckprodukt nach dem vierfarbigen Offset- oder Digitaldruck einen weiteren Produktionsschritt, bei dem Ihre Wunschveredelung aufgebracht oder eingestanzt wird. Und genau hierfür wird der 5. Farbkanal benötigt.

Ein anderer Anwendungsfall: Viele Kugelschreiber werden 1- bis 4-farbig in Sonderfarben von Pantone oder HKS bedruckt, beziehungsweise mit einem CO2 Laser graviert. Auch in diesem Fall müssen Sie Ihre Veredelung als 5. Farbkanal in Affinity Photo anlegen.

Joel

About Joel

Joel ist ein echter Vollblut-Texter, der schon so manche Tastatur an ihre Grenzen brachte. Er ist vielseitig interessiert und beruflich schon immer im Marketing zu Hause. Am liebsten bringt er nützliches Druckwissen und kreative Werbeideen auf den Punkt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar