Nutzen Sie Festivals für Ihr Marketing

von 11. Juli 2018 BeInspired Keine Kommentare
Festival sponsern

Festivals sind für Marketingmaßnahmen äußerst interessant: Dort tummeln sich viele Menschen, die ähnliche Interessen teilen, entspannt sind und gute Laune haben.

Ein ganzes Wochenende lang Camping, laute Musik und tolle Stimmung: Festivals erfreuen sich speziell unter jungen Erwachsenen seit Jahren steigender Beliebtheit. Laut Statista besuchen rund 40 Prozent der Deutschen, die zwischen 15 und 30 Jahre alt sind, mindestens ein Festival im Jahr. Allein in Deutschland gibt es jährlich über 500 Veranstaltungen unterschiedlichster Art: vom weltbekannten Heavy-Metal-Wochenende im hohen Norden der Republik bis zu lokalen Special-Interest-Festivals. Laut des Hessischen Statistischen Landesamtes verzeichneten 2015 Festivals und Festspiele rund 32 Millionen Besucher. Daraus ergibt sich eine Vielzahl an Marketingmöglichkeiten. Mit Kreativität erreichen Sie unzählige Menschen aus Ihrer Kernzielgruppe und platzieren gleichzeitig Ihr Unternehmen als Marke in einem jungen, dynamischen Umfeld.

Festivals: Zielgruppen-Identifizierung leichtgemacht

Die deutsche Festivallandschaft ist unglaublich abwechslungsreich. Abseits der großen medialen Aufmerksamkeit, die einigen weltbekannten Rock- und Heavy-Metal-Festivals zuteilwird, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten eine enorm heterogene Festival- und Festspielkultur entwickelt. Die meisten Besucher strömen natürlich zu den zahlreichen Musikfestivals. Dabei gibt es für jeden Geschmack das Passende: Von Reggae über Jazz oder klassische Musik bis hin zu Techno und Elektro kommt jeder Musikfan in den Genuss eines Festivals, das exakt zu seinen persönlichen Vorlieben passt. Doch auch Filmfeste, Ritterspiele, Autoshows, Truckertreffen und viele weitere Special-Interest-Festivals locken unzählige Hobbyisten an.

Gut für Sie: Mit etwas Kreativität finden Sie garantiert ein Festival, das perfekt zu Ihrer Zielgruppe passt. So bieten sich zum Beispiel für mittelständische Handwerksbetriebe, die auf der Suche nach neuen Auszubildenden sind, kleine und vor allem lokale Musikfestivals mit besonders jungem Zielpublikum an. Auch Hoch-, Techniker- oder Fahrschulen, genauso wie Krankenkassen, Versicherungen oder Verkehrsclubs können auf diesen Veranstaltungen viele zukünftige Kunden auf sich aufmerksam machen.
Biomärkte, Fair-Trade-Läden, Naturkosmetik-Fachgeschäfte, Yoga-Schulen, Fahrrad-Händler oder öffentliche Verkehrsbetriebe hingegen sind auf Reggae- oder anderen alternativen Festivals gut aufgehoben. Diese werden oft von Menschen besucht, die viel Wert auf Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit legen und häufig bereit sind, für diesen Lebensstil relativ viel Geld zu investieren.

Festival Sponsoring

Auto- und Motorradhändler, Oldtimer-Werkstätten, Bars, Kneipen, Jeans-Fachgeschäfte oder Barbiere finden ihr Zielpublikum mit großer Sicherheit zum Beispiel auf Bikeweeks, Trucker- oder Tuner-Treffen sowie auf Rock-, Blues- oder Country-Festivals. Eben überall, wo sich vornehmlich Männer oder technisch interessierte Frauen aufhalten.
Einzelhändler für Outdoor-Klamotten, Camping-Zubehör oder Grills wiederum können getrost auf jedem mehrtägigen Open-Air-Festival Werbung für sich machen. Denn auf all diesen Veranstaltungen müssen Besucher zwangsläufig eine Vorliebe für Camping und Aktiv-Urlaube haben. Wer sonst würde gutes Geld zahlen, um mehrere Tage in einem Zelt zu schlafen, bei Wind und Wetter draußen zu sein und stundenlang vor Musikbühnen auf seine Lieblingsbands warten?

Stellt sich nur die Frage, wie Unternehmen auf Festivals auf sich aufmerksam machen können.

Marketing Festival

Werden Sie Festival-Sponsor

Ob riesig und mit über 100.000 Besuchern oder ganz klein, lokal und bescheiden: Kein Festival funktioniert ohne Sponsoren. Je nach Größe und Bekanntheit müssen Veranstalter bis zu einem Drittel der anfallenden Kosten durch Sponsoren-Einnahmen decken. Häufig arbeiten Festivalveranstalter mit unterschiedlich teuren Sponsoring-Paketen. Die Aufteilung könnte zum Beispiel in dieser Form folgen:

Paket A: Head-Sponsor, Firmenname im Festivaltitel, exklusiver Sponsoren-/VIP-Bereich, Bühnensponsor, Gewinnspielaktionen, Nennung auf Homepage, Werbemitteln, Eintrittskarten, Eintrittsbändchen, Festival-Merchandising, bei Durchsagen von Moderatoren usw.

Paket B: Hauptsponsor, Nennung auf Homepage, Eintrittskarten, Werbemitteln und Festival-Merchandising, Genehmigung für ein Sponsorenzelt in bester Lage, Laufpromotion etc.

Paket C: „On-The-Ground“-Partnerschaft (= Sie zahlen quasi Standmiete und dürfen an Ihrem Stand auf sich aufmerksam machen, werden jedoch nirgends weiter als Sponsor aufgeführt)

Häufig sind die Pakete natürlich feingliedriger unterteilt oder konfigurierbar. So wäre womöglich auch das fiktive Paket C mit Laufpromotion und Erwähnung auf Fan-Shirts des Festivals verhandelbar. In jedem Fall sollten Sie sich genau überlegen, wie viel Geld Sie für den Sponsoring-Deal investieren können, ohne am Ende an Ihren eigenen Werbemitteln sparen zu müssen. Denn die beste Lage und größte Promotion bringt nichts, wenn Sie die Festivalbesucher mit einem veralteten Messestand oder langweiligen Werbegeschenken abschrecken.

Gestalten Sie Ihren Festival-Auftritt

Für einen auffälligen und relativ simplen Stand auf einem Festivalgelände braucht es gar nicht allzu viel. Gestalten Sie Pavillons, portable Messetheken, Dropflags und Kundenstopper in Ihrem Corporate Design, schon wirkt der erste Eindruck auf Festivalbesucher professionell und durchgeplant. Speziell bei Open-Air-Veranstaltungen sollten Sie auf wetterfeste Werbetechnik achten. Ergänzen Sie Ihren Stand zudem mit bedruckten Liegestühlen und laden Sie erschöpfte Gäste zum Entspannen ein. Die meisten Open-Air-Festivals finden im Sommer statt – mit kostenlosen Getränkedosen und Flaschen sammeln Sie kräftig Pluspunkte.
Oder veranstalten Sie ein Gewinnspiel. Zum Beispiel ein Torwandschießen, das lockt mit Sicherheit zahlreiche gut gelaunte junge Menschen an. Um auch zur späteren Stunde von möglichst vielen Partygängern gefunden zu werden, sollten Sie Ihren Stand beleuchten. Mit Light-Cans illuminieren Sie Ihren Stand besonders auffällig. Die Leuchtmittel haben sogar eine „Sound-to-Light“-Funktion – damit blinkt Ihr Infostand genau im Takt der Lieblingsmusik potenzieller Kunden.

Marketing Festival

So bleiben Sie im Gedächtnis

Bei der Auswahl Ihrer Give-aways sollten Sie auf die Bedürfnisse von Festivalbesuchern eingehen. Sommerliche Werbemittel, Hygieneartikel und andere praktische Werbegeschenke kommen bei den campierenden Festival-Fans garantiert an. Sonnenbrillen, Caps und T-Shirts zum Schutz vor der Sonne oder als Ersatz für dreckig gewordene Kleidungsstücke erfreuen sich großer Beliebtheit. Zu Feuerzeugen, Flaschenöffnern, Taschentüchern, (vorher geladenen) Powerbanks, Regenschirmen, Reinigungssprays oder Feuchttüchern sagt unter Garantie kein Festivalbesucher nein. Und coole Baumwolltaschen oder Turnbeutel aus Baumwolle sind nicht nur während des Festivals angesagt und allseits beliebt. Investieren Sie in passende Werbemittel und sichern Sie sich so die Aufmerksamkeit von Festivalbesuchern.

Marco

Über Marco

Marco wurde das Bloggen in die Wiege gelegt und er ist die fleischgewordene Textmaschine im Team. Sein Interessengebiet ist groß und die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus. Ein Steckenpferd hat er: ökologische und gleichzeitig ökonomische Druckverfahren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar