Lieber Kunde, damit Sie unseren Shop optimal nutzen können, verwenden wir Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Ok
Same Day und Overnight
Kostenloser Versand

Werbedisplays

Ersatzdrucke, Ersatzsysteme und Zubehör

Mit Werbedisplay flexibel großformatig werben

Das Werbedisplay zählt wohl zu den vielseitigsten Werbemitteln überhaupt. Denn nicht nur seine Wandelbarkeit und die Tatsache, dass es für nahezu jedes Platzangebot ein passendes Modell gibt, sind beeindruckend. Auch die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten eines Werbedisplays können sich sehen lassen. Unterschiedlichste Materialien und Veredelungstechniken machen es möglich. Doch beginnen wir am Anfang.

Welche verschiedenen Werbedisplay Varianten gibt es überhaupt? Wo kommen sie zum Einsatz? Und kann man Werbedisplays auch im Außenbereich aufstellen? Die Antworten lesen Sie hier.

Welche Arten von Werbedisplays gibt es?

In punkto Werbedisplay drucken gibt es nahezu nichts, was es nicht gibt. Dennoch lassen sich die wandelbaren Werbeträger in vier grobe Kategorien einordnen. Diese wären:

1.      Standdisplays

Ob mit magnetischer Schiene, als Staffelei, L-Display, X-Banner oder Kundenstopper – sämtliche selbststehende Werbedisplays können unter dem Begriff Standdisplay zusammengefasst werden. Der Unterschied liegt meist in der Art und Weise, wie Ihr Werbebanner befestigt und das Display am Ende aufgestellt wird. Welches Standdisplay sich am besten für Ihre Zwecke eignet, entscheidet das Platzangebot im eigenen Geschäft oder auf dem Messestand.

2.      Faltdisplays

Faltdisplays werden flach geliefert und können anschließend kinderleicht zu dreidimensionalen Aufbauten entfaltet werden. So setzen Sie Ihre Werbebotschaft von allen Seiten perfekt in Szene. Oftmals lassen sich mit Faltdisplays ganze Theken, Tresen, Messewände und anderes Mobiliar realisieren. Dieses kann sogar mit einem integrierten Beleuchtungssystem (Werbedisplay LED) ausgerüstet sein. Der Clou: In zusammengefalteter Form sind die Faltdisplays einfach und schnell von A nach B transportiert und somit ruckzuck am nächsten Einsatzort.

3.      Displaysäulen

Diese Form des Werbedisplays ist, wie der Name schon sagt, eine meist rundum bedruckbare Säule, die in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich ist. So zum Beispiel als Luftsäule, Magnetsäule oder in Dreiecksform. Werbesäulen haben immer eine recht kleine Stellfläche. Ihre Botschaft wird schmal und im Hochformat auf die Säulen gedruckt. So ist sie von allen Seiten und selbst aus einiger Entfernung noch gut sichtbar.

4.      Messeaufbauten

Vom fertig bedruckten Stehtisch inkl. Vitrine über den Prospektständer aus Metall bis hin zum kompletten Messeset – Werbedisplays können in nahezu jedem Messeaufbau integriert sein. Gemeinsam mit passenden Sitzelementen und Möbeln sowie Deko und Kleinsystemen entsteht so, in Ihren Showrooms oder auf dem Messestand, ein harmonisches Gesamtbild, das neue Kunden und Interessenten magisch anziehen wird.

Wo kommen Werbedisplays zum Einsatz?

Wer glaubt Displays seien reine Messewerbeträger, der hat weit gefehlt. Denn aufgrund ihrer Vielseitigkeit findet man die aufmerksamkeitsstarken Banner und Aufsteller heute auch in vielen anderen Bereichen. So etwa in unterschiedlichster Form am Point of Sale oder auch als Wegweiser auf Konferenzen, Tagungen und anderen Fachveranstaltungen. Ist Ihr Werbedisplay beleuchtet, so können Sie es sogar im Außenbereich Ihres Geschäfts oder Restaurant aufstellen. Einige weitere Einsatzbeispiele für das Werbedisplay erhalten Sie hier:

  • Showrooms und Verkaufsräume
  • Schaufenster
  • Restaurants und Biergärten
  • gewerbliche Außenbereiche
  • Messestand
  • Empfangsbereich und Foyer
  • Wartebereiche

Aus welchem Material sind Werbedisplays?

Gegenfrage: Aus welchem Material sind Werbedisplays nicht? So flexibel und wandelbar die Werbebanner und Aufsteller sind, so vielfältig sind auch ihre Materialien. Eines haben jedoch alle gemeinsam: Das Material muss stabil, schwer entflammbar und leicht transportabel sein. Beim Auf- und Abbau dürfen zudem keine unschönen Kratzer oder Risse entstehen. Aus diesen Kriterien ergeben sich zahlreiche Materialien für Werbedisplays. Zum Beispiel: Polyester-Folien, Polyester-Gewebe, spezielle Textilien, PVC-Planen, Hartschaummaterial, Hohlkammerplatten und viele weitere. Wenn Sie eine komplette Aufstellung möglicher Materialien für Ihre Werbetechnikprodukte wünschen, verschaffen Sie sich auf der Übersichtsseite Werbetechnik jetzt einen Überblick.

Kann man Werbedisplays auch im Außenbereich einsetzen?

Das Werbedisplay outdoor aufstellen? Selbstverständlich ist das möglich. Alles was Sie dafür benötigen, ist ein Material, das witterungsbeständig ist – sprich: das keinen Schaden durch etwa Niederschlag, Wind oder Sonnenlicht nehmen kann. Kundenstopper mit einem Aluminium-Standgestell und einer Plakatabdeckung aus UV-beständiger transparenter Antireflexfolie zählen beispielsweise in diese Kategorie.

Werbedisplays und mehr jetzt einfach online gestalten

Schon gewusst? Mit dem FLYERALARM Onlinetool können Sie Ihre Werbeschilder und Platten online gestalten – ganz einfach und mit nur wenigen Klicks. Dafür benötigen Sie weder umfangreiche grafische Vorkenntnisse noch teure Software. Einfach reinklicken und loslegen.