Den richtigen Sponsor finden

Wer Unterstützung für seinen Verein oder sein Projekt benötigt, macht sich auf die Suche nach Sponsoren. Doch wie finden und worauf achten?

Ob Sportverein, Veranstaltung oder soziales Engagement – Sponsoren machen vieles einfacher oder überhaupt realisierbar. Dabei ist es unerheblich, ob der Rahmen eher klein oder eher groß gesteckt ist, lediglich die Zahlen wachsen mit Bekanntheit und Reichweite. Der Weg, den geeigneten Sponsor zu finden, unterscheidet sich dagegen im Prinzip nicht, ebenso wenig wie die einzelnen Schritte auf diesem Weg und die Punkte, die es dabei zu beachten gilt. Doch welche sind dies? Wie lassen sich Unternehmen als Unterstützung gewinnen? Und wie wirken Sie besonders überzeugend?

Potenzielle Sponsoren ermitteln

Die Suche nach möglichen Sponsoring-Partnern kann unter Umständen einige Zeit in Anspruch nehmen. Lassen Sie sich davon jedoch nicht entmutigen, investieren Sie diese Zeit vielmehr, denn je besser ein Unternehmen zu Ihrem Vorhaben passt, desto größer sind die Chancen, dass es sich darauf einlässt. Klassifizieren Sie daher zunächst nach passenden Branchen und lassen Sie sich dabei auch nicht von großen Namen abschrecken. Wichtig ist die Schnittmenge, die Sie mit dem Betrieb haben. Für eine Sportveranstaltung wenden Sie sich beispielsweise an Sportartikelhersteller, Sportgeschäfte etc., planen Sie ein Musikevent, sind etwa Radiosender oder CD-Geschäfte erste Ansprechpartner. Unabhängig davon sind Unternehmen aus der Lebensmittel- und Getränkebranche immer gute potenzielle Sponsoren, da sie die größte Zielgruppe haben. Vergessen Sie bei Ihrer Recherche nicht, auch im umgekehrten Sinn den möglichen Partner zu hinterfragen: Können Sie sich mit dem Unternehmen identifizieren und mit dem wofür es steht? Oder werfen etwaige Skandale womöglich ein schlechtes Licht auch auf Ihre Sache?
Neben der Auswertung von Branchenverzeichnissen ist eine Umfrage unter Kollegen, Mitgliedern, Freunden und Bekannten immer lohnenswert. Denn in der Regel kennt immer jemand jemanden, der jemanden kennt. So können Sie Ihre Liste nicht nur erweitern, sondern bekommen meist auch schon eine Einschätzung, ob eine Anfrage erfolgreich sein könnte. Diese Einschätzung können Sie zum Teil auch selbst treffen, indem Sie ein wenig recherchieren, ob sich das Unternehmen bereits anderweitig als Sponsor betätigt. Ist dem so, können Sie von einer generellen Bereitschaft ausgehen. Allerdings könnte diese Bereitschaft dadurch bereits ausgeschöpft sein, vor allem wenn sich das Sponsoring auf eine ähnliche Sache wie die Ihre bezieht. Doch da fragen bekanntlich nichts kostet, sollte dies kein Grund sein, hier nicht ebenfalls vorstellig zu werden.

Kontakt aufnehmen

Finden Sie zunächst heraus, wer der richtige Ansprechpartner für Sie ist. Meist ist dies zum Beispiel die Marketingabteilung oder die Pressestelle, bei kleineren Betrieben wenden Sie sich am besten direkt an den Besitzer. Da Sie per Telefon einen ungünstigen Moment erwischen könnten, setzen Sie besser ein Anschreiben auf, das Sie per Post oder E-Mail senden. Schildern Sie in diesem kurz und präzise: Wer sind Sie? Was ist Ihr Vorhaben? An welche Form der Unterstützung haben Sie gedacht? Welchen Nutzen hat der Sponsor davon? Zeigen Sie dazu konkrete Möglichkeiten der Markenplatzierung auf, versehen mit Zahlen über die Reichweite und die Zielgruppe, oder stellen Sie die Vorteile Ihres bereits bestehenden Netzwerks heraus, das Kontaktmöglichkeiten zu anderen Entscheidern aus Wirtschaft und Politik ermöglicht. Weisen Sie abschließend auf weitere Informationen bei Interesse hin und laden Sie zu einem persönlichen Treffen oder zu einer Feier oder Veranstaltung ein.
Achten Sie in jedem Fall darauf, keinen unpersönlichen Serienbrief im Gießkannenprinzip zu versenden, sondern setzen Sie vielmehr auf ein individuelles Anschreiben. Zeigen Sie dem Gegenüber, dass Sie sich mit ihm beschäftigt haben und wie sehr Sie hinter Ihrer Sache stehen, steigen die Chancen auf Erfolg deutlich. Dazu gehört zum Beispiel auch, bei regionalen Anfragen eher auf die Heimatverbundenheit zu setzen als auf den finanziellen Nutzen, den der Sponsor dadurch hätte.
Besteht Interesse an einer Kooperation, sollten Sie natürlich gerüstet sein. Dies schließt neben dem versprochenen Infomaterial zum Beispiel auch eine aussagekräftige Homepage und die gute Vorbereitung eines Treffens ein.

Professionelles und seriöses Auftreten

Damit Sie klar und strukturiert darlegen können, wofür Sie stehen, ist ein professioneller Auftritt auf allen Ebenen Voraussetzung. Zuallererst gehört dazu eine Webpräsenz, die zum einen ansprechend und funktional gestaltet ist und zum anderen dem Besucher direkt klar macht, um was es geht. Des Weiteren sollte ein eigener Menüpunkt „Sponsoring“ neben Beispielen auch einen Ansprechpartner sowie Kontaktmöglichkeiten beinhalten.
Haben Sie in Ihrem Anschreiben oder auf Ihrer Internetseite weitere Informationen versprochen, sollten Sie diese natürlich auch parat haben. Legen Sie also eine Mappe mit ausführlichen Vorstellungen und Berichten an, inklusive aussagekräftiger Kennzahlen und Erfolge. Neben dem Inhalt sollten Sie auch Wert auf eine ansprechende Gestaltung legen, dies wirkt auf die Entscheidung ebenfalls mit ein. Am besten ist es natürlich, Sie überreichen die Mappe persönlich und stellen dabei ihre Inhalte sowie Ihr Projekt vor. Auch solch ein Treffen will vorbereitet sein, legen Sie sich daher eine Struktur zurecht.
Ist Ihr Anliegen von Erfolg gekrönt, halten Sie Ihre Sponsoring-Partnerschaft schriftlich fest. Fixieren Sie die Inhalte und Vereinbarungen in einem Vertrag, um etwaigen unschönen Problemen in der Zukunft aus dem Weg zu gehen.

FLYERALARM – Ihr Sponsor

Für Ihre Akquise finden Sie bei Ihrer Online-Druckerei alles, was Sie benötigen. Gestalten Sie zum Beispiel Ihr persönliches Briefpapier oder Mappen für Ihr Infomaterial. FLYERALARM ist aber auch Ihr Partner im Sport-Sponsoring. Entdecken Sie jetzt die speziellen Angebote für Erwachsenen- und Jugend-Mannschaften.

Briefpapier    Mappen    Sponsoring-Trikots

Raphael

Über Raphael

Interessiert sich am meisten für neue Techniken und Anwendungsmöglichkeiten, also was man außer Papier noch so alles bedrucken kann. Schreibt nach dem Motto: Was gibt es Schöneres als ein witziges, geistreiches oder komplett absurdes Wortspiel? Genau, zwei.

Keine Kommentare

  • Avatar Andreas sagt:

    Bei der Suche nach Sponsoren können sich Vereine und Sportler auch kostenlos ein Sponsoring-Profil auf https://www.sponsoo.de anlegen. Mit dem Profil können sie Sponsoren auf sich aufmerksam machen. Kommt ein Sponsoring zu Stande, berechnet Sponsoo eine erfolgsabhängige Provision. Für die Umsetzung können dann auf Flyeralarm die passenden Werbe-Formate gebucht werden.
    Wir haben u.a. unsere Roll-Ups bei Flyeralarm bestellt und sind super zufrieden!

  • Avatar Schlager sagt:

    Warum hilft man nur Vereinen usw. und nicht jemand der Arbeitsplätze sichern will???

    • Raphael Raphael sagt:

      Hallo,
      der obige Beitrag behandelt die Suche nach Unterstützung für Vereine und kulturelle oder soziale Einrichtungen. Das Fördern von Unternehmen steht auf einem anderen Blatt und ist hier eigentlich nicht Thema.
      Herzliche Grüße
      Raphael

Hinterlassen Sie einen Kommentar