Individuelle Messestände: FLYERALARM Expo Systems

By 18. Mai 2016 September 4th, 2020 Backstage

Schon lange bietet FLYERALARM Werbetechnik-Produkte speziell für den Einsatz auf Messen an. Dieses Angebot wurde nun durch einen Komplettservice für Messeauftritte erweitert mit Beratung, Produktion und Logistik. Oder kurz gesagt: FLYERALARM Expo Systems. Was sich genau hinter diesem neuen Unternehmenszweig verbirgt, welche Angebote es für Kunden gibt und wie die Abläufe sind, hat uns Theresia Heß, die leitende Produktmanagerin, im Interview verraten.

Gleich eine schwierige Frage zu Beginn: Kannst du in einem Satz zusammenfassen, was FLYERALARM Expo Systems anbietet?

Das ist tatsächlich ganz einfach: Wir ermöglichen unseren Kunden ihren persönlichen und individuellen Messestand, ganz nach ihren Vorstellungen. Ich glaube, das trifft es schon mal ganz gut (lacht).

Okay, da müssen wir dann doch konkreter werden. Was bedeutet das genau?

Das bedeutet zunächst einmal, dass wir verschiedene Modelle anbieten, aus denen der Kunde wählen kann. Entweder er entscheidet sich für einen modularen Messestand mit 9, 12 oder 18 Quadratmetern oder für einen völlig individuellen. Das System ist dabei eigentlich immer dasselbe: Wir arbeiten mit Modulen aus Alurahmen, über die bedruckte Textilbanner gespannt werden und die mit Schnellverbindern zusammengesteckt und verschraubt werden. Das Verfahren ist relativ einfach, es ist weder Werkzeug vonnöten noch großes technisches Verständnis. So ist der Stand auch problemlos und recht schnell aufgebaut.

Warum diese Größen bei den modularen Ständen?

Das sind die gängigen Standardgrößen, wie sie auf den meisten Messen zum Einsatz kommen. Deshalb haben wir uns auch auf Module mit einer Breite von 96 cm festgelegt, sodass die zusammengesetzten Wände genau in die vom Veranstalter angelegten Stände passen. Das hat dann den Vorteil, dass man zum einen völlig frei in der Gestaltung des Standes ist und zum anderen wirklich mit großflächigen Grafiken arbeiten kann. Ich muss also nicht mit vielen Einzelobjekten wie Messewänden, Displays oder Plakaten anrücken, um die gestellten Wände des Veranstalters zu dekorieren. Im Gesamten macht das dann natürlich auch einen wesentlich hochwertigeren und professionelleren Eindruck.

Und in jeder der drei Größen gibt es drei Varianten.

Richtig. Es gibt in jeder Größe die Ausführungen Kopfstand, Eckstand oder Reihenstand und diese wiederum jeweils mit oder ohne Kabine. Der Vorteil dieser Templates ist, dass sie in dieser Form schon existieren und nicht speziell angefertigt werden müssen. Dadurch können wir die Systeme auch entsprechend günstig anbieten.

Das heißt, sobald jedoch zusätzliche Elemente gewünscht sind, bewegen wir uns nicht mehr innerhalb dieses Systems?

Das System ist dasselbe, aber wir bewegen uns dann im individuellen Messebau. Durch die einzelnen Module ist es allerdings möglich, den Stand immer wieder zu nutzen, in seiner ursprünglich geplanten Form oder in einer anderen, mit anderen Motiven bespannt. Denn den Druck kann man natürlich auch separat bestellen und die Aluprofile immer wieder mit neuen Grafiken bespannen.

Gibt es da irgendwelche Grenzen?

Nein, im Prinzip nicht. Es gibt zumindest keine Obergrenze bei der Größe des Standes. Und auch was die Ausstattung angeht nicht. Wir gehen auf jeden Wunsch unserer Kunden ein und erstellen mit unseren Messefachexperten Konzeptionen, um allen Ansprüchen gerecht zu werden. Ob das jetzt die Größe des Standes ist, die Beleuchtung oder irgendeine technische Raffinesse. Ein „Tut uns leid, das ist nicht möglich“ gibt es bei uns auf jeden Fall nicht.

Welche weiteren Leistungen bietet ihr an?

Bei uns gibt es tatsächlich das Komplettpaket, je nach Kundenwunsch. Neben dem Auf- und Abbauservice liefern wir auch alles, was der Kunde sonst noch braucht oder wünscht. Also weitere Werbetechnik, Druckprodukte oder Give-aways. Hat der Kunde keinen Platz, den Stand und alles, was dazugehört, aufzubewahren, bieten wir auch die Option an, es für ihn einzulagern. Bei der Vermietung leihen wir das System, den Druck muss der Kunde kaufen. Denn der wird ja individuell für ihn angefertigt.

Das Ganze ist jetzt erst vor Kurzem angelaufen, kannst du trotzdem schon einen Ausblick geben, was die nächste Zukunft bringt?

Zunächst einmal gilt es natürlich, sich am Markt zu etablieren und die Kunden zufriedenzustellen. Parallel dazu gibt es aber auch immer Überlegungen, wie das Leistungsspektrum erweitert werden kann. Wir möchten natürlich gerne alles aus einer Hand liefern, das geht dann über Druckprodukte, Werbetechnik und Werbeartikel hinaus. Zum Beispiel mit einer Zusammenarbeit mit FLYERALARM Moving Pictures, die die Filme für die Screens liefern können.

Sie planen einen Messebesuch und benötigen noch einen Stand, um Ihr Unternehmen perfekt zu präsentieren? Dann schauen Sie auf http://www.flyeralarm-exposystems.com/ vorbei und lassen Sie sich von den professionellen und individuellen Messeständen begeistern.

Raphael

About Raphael

Interessiert sich am meisten für neue Techniken und Anwendungsmöglichkeiten, also was man außer Papier noch so alles bedrucken kann. Schreibt nach dem Motto: Was gibt es Schöneres als ein witziges, geistreiches oder komplett absurdes Wortspiel? Genau, zwei.

Hinterlassen Sie einen Kommentar