Bildrechte: So nutzen Sie Fotos rechtssicher

von 18. September 2019 Know-how Keine Kommentare
flyeralarm_titelbild_bildrechte

Flyer und Broschüren ohne Bilder? Unvorstellbar langweilig. Erst Fotos und Bilder machen klassische Druckprodukte und die eigene Webseite zum Blickfang. Es gibt zahlreiche Bilddatenbanken im Internet, die Fotos und Bilder zum Download anbieten. Dabei dürfen Sie jedoch nie die gesetzlichen Regelungen außer Acht lassen.

Bilder und Fotos informieren, inspirieren und motivieren zum Kauf. In Onlineshops machen sie Produkte sinnlich erfahrbar, auf Werbeplakaten springen Sie schon von Weitem ins Auge und in Unternehmensbroschüren unterstreichen Sie ein bestimmtes Image. Deshalb sollten Sie Bilder und Fotos unbedingt in Ihren Werbe- und Informationsmitteln verwenden – aber rechtsicher! Einfach über die Suchmaschine ein Bild finden, downloaden und auf der eigenen Website einbauen? So geht es leider nicht. Die Verwendung von Bildmaterial ist gesetzlich eindeutig geregelt. Und das ist auch eine positive Nachricht für Sie: Denn wenn Sie sich an die Regelungen halten, kann Ihnen nichts passieren.

Was sind Bildrechte?

Die Bildrechte werden in Deutschland, wie auch in vielen anderen europäischen Ländern, im Urheberrechtsgesetz festgelegt. Darunter ist eine ganze Reihe von Rechten zu fassen, die dem Fotografen als Urheber an seinem Werk verliehen werden. So hat er das Recht für die Verwendung seiner Bilder eine angemessene Entlohnung zu verlangen und gegen eine wiederrechtliche Nutzung juristisch vorzugehen. Dabei kommt es nicht darauf an, ob es sich um eine künstlerisch wertvolle Fotografie oder nur um ein einfaches Produktbild handelt – die sogenannte „Schöpfungstiefe“ spielt keine Rolle.

Genauso wenig ist es von Belang, ob es sich um eine analoge oder digitale Fotografie handelt. Und auch, wenn Sie die Fotos nachträglich bearbeiten und verändern, erlischt das Urheberrecht an dem Foto keinesfalls. Fazit: Wenn sie Bilder und Fotos finden, die Sie für Ihre Broschüre oder Ihre Webseite nutzen wollen, müssen Sie den Fotografen als Urheber des Bildes um Erlaubnis fragen. Wenn Sie das unterlassen, drohen Abmahnungen und im weiteren Verlauf hohe Strafen.

Lizenzen – die Erlaubnis Bilder zu nutzen

Erhalten Sie die Erlaubnis des Fotografen zur Nutzung seines Fotos, treffen sie nichts anderes als eine Lizenzvereinbarung. Als Lizenznehmer erhalten Sie darin sogenannte Nutzungsrechte am Werk. Sie dürfen nun die ausgewählten Fotos auf Ihrer Website, in Ihrer Broschüre oder Ihrem Flyer verwenden. Das Wie ist wiederrum eine Sache der Verhandlung mit dem Lizenzgeber, sprich dem Fotografen.

Dürfen die Bilder nur zeitlich beschränkt genutzt werden? Gilt das Nutzungsrecht nur für Printmedien, nicht aber für Online-Medien? Wird die Nutzung auf ein bestimmtes Land beschränkt? Darf das Bild weiterbearbeitet werden? Ist es zur kommerziellen Nutzung freigegeben? Fragen über Fragen, die in einer Lizenzvereinbarung beantwortet werden. Darin werden auch die Lizenzgebühren geregelt, die der Urheber für die Nutzung seines Werkes erhält.

Zugegeben, nur in Einzelfällen lohnt es sich individuelle Lizenzvereinbarungen mit Fotografen zu treffen. Der einfachere und schnellere Weg Nutzungsrechte an Bildern zu erwerben sind Bildagenturen beziehungsweise Bilddatenbanken.

flyeralarm_bildrechte_plakat

So einfach kommen Sie an das perfekte Foto: Bilddatenbanken

Es gibt zahlreiche Bilddatenbanken die Bilder lizenzfrei (royalty free) anbieten. Ein riesiger Pool von abertausenden Bilder und Fotos zu den verschiedensten Themen. Aber Achtung: Lizenzfrei heißt nicht, dass Sie die Bilder einfach kopieren und veröffentlichen dürfen. Sie müssen auf diesen Plattformen einen Nutzungsvertrag über die Bilder abschließen. Der große Vorteil: Die zeit- und nervenaufreibende individuelle Lizenzvereinbarung mit dem jeweiligen Fotografen entfällt. Diese Arbeit haben Ihnen die großen Bilddatenbanken bereits abgenommen. Sie erwerben im Regelfall einmalig eine Lizenz und haben im Folgenden Zugriff auf abertausende Bilder. Empfehlenswerte Bilddatenbanken sind Adobe Stock, Shutter Stock und Getty Images. Die Abo-Modelle beziehungsweise die Ausgestaltung der Nutzungsrechte an den Bildern unterscheidet sich bei diesen Bilderdiensten zum Teil erheblich.

Bilddatenbanken im Vergleich

Adobe Stock

Adobe Stock ist eine der größten Bilddatenbanken weltweit und bietet Zugriff auf über 80 Millionen hochwertiger Bilder, die sorgfältig kuratiert werden. Aber nicht nur Bildmaterial, auch Videos, Illustrationen, Vektorgrafiken, 3D-Medien und Design-Vorlagen für alle Ihre kreativen Projekte finden Sie in der Datenbank. Das Bildangebot gliedert sich in Standard-Bilder und Premium-Bilder. Die Standard-Bilder sind preiswert in verschiedenen Abo-Varianten erhältlich. Es werden beispielsweise Monats-Abos mit 10 bis hin zu Abos mit 750 Downloads pro Monat angeboten.

Premium-Bilder dagegen können nur mittels Credits, einer Kunstwährung, erworben werden. Das Besondere bei Adobe Stock: Die Bilddatenbank ist vollständig in die Adobe Creative Cloud Libraries integriert. Das bedeutet, Sie können über Adobe Softwareprogramme wie Photoshop, Illustrator und InDesign direkt auf die Bilder zugreifen und sie bearbeiten. Das ist intuitiv und spart Zeit.

Fazit

  • eine der größten Bilddatenbanken der Branche
  • Bilder in hochwertiger Qualität zu zahllosen Themen
  • einfache und zeitsparende Bildbearbeitung möglich

Shutter Stock

Shutter Stock ist eine große Microstock-Bildagentur und ein echter Pionier auf diesem Gebiet. Mehr als 250 Millionen Fotos, Illustrationen, Vektorgrafiken und Videos verwaltet die Agentur nach eigenen Angaben in Ihrer Datenbank. Sie bietet Bilder entweder in Paketen oder Abonnements an. Die Bilderpakete sind dabei eine Art von Mini-Jahres-Abo bei dem Sie Nutzungsrechte für 5 bis 25 Bilder pro Jahr erwerben. Abonnements werden als Monats- oder Jahres-Abos angeboten und starten aktuell schon bei 10 Bilder und enden bei 750 Bilder.

Wenn Sie regelmäßig viele Bilder benötigen, dann sind die Bild-Abonnements genau das richtige für Sie. Denn je größer das erworbene Bildkontingent ist, desto kleiner wird die Nutzungsgebühr für ein einzelnes Bild. Sie benötigen nur ab und zu mal ein Foto? Dann sind die Bild-Pakete eindeutig die richtige Wahl für Sie.

Fazit

  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • hochwertige Bilder zu günstigen Preisen
  • einfache Abo- und Paketmodelle für jeden Bedarf

Getty Images

Getty Images ist eine der bekanntesten und renommiertesten Bildagenturen weltweit. Sie bietet sogenannte „lizenzfreie“ Bilder (royalty Free) und lizenzpflichtige Bilder (Rights Managed) an. Die Nutzung der „lizenzfreien“ Bilder ist ähnlich geregelt wie bei Shutter Stock oder Adobe Stock. Das bedeutet, Sie erwerben nach der Zahlung einer Gebühr die Nutzungsrechte an einem Bild oder an mehreren Bildern, die in sogenannten Ultra Packs gebündelt angeboten werden. Der Preis für ein Einzelbild und Bild-Pakete richtet sich nach der Bildgröße. Je höher die Auflösung, desto höher der Bildpreis. Die Bilder können sie zeitlich unbegrenzt und mehrmalig für verschiedene Projekte nutzen

Wer Zugriff auf besonders exklusives Bildmaterial haben will, muss auf die zweite Kategorie von Bildern zurückgreifen, die Getty Images in den Datenbanken hat: nämlich auf die lizenzpflichtigen Bilder. Für die individuelle Nutzung dieser Bilder benötigen Sie eine spezielle Lizenz, die individuell berechnet wird. Der Preis für die Lizenz richtet sich nach dem Verwendungszweck, der Auflage des gewählten Bildes und des Erscheinungsortes. Die so erworbenen Rechte am Bild gelten dann im Regelfall nur für eine einmalige Nutzung und das auch nur in einem bestimmten Zeitraum.

Fazit

  • exklusive Bildauswahl
  • lizenzpflichtige Bilder in herausragender Qualität
  • hohe Bildpreise

Ist Ihnen alles zu teuer?

Es gibt zahlreiche Webseiten im Internet, die kostenfreie Bilder anbieten. Haben Sie sich allerdings erst einmal auf die Suche gemacht, laufen Sie schnell Gefahr, sich in der Unendlichkeit des Netzes zu verlieren. Denn auf unzähligen Webseiten stehen Ihnen endlos viele Fotos zur Verfügung. Viele davon in mieser Qualität und ungeklärten Nutzungsrechten. Für welchen Gebrauch sind die Bilder erlaubt? Nur für den privaten oder redaktionellen Gebrauch oder auch für die kommerzielle Nutzung? Welche Ausnahmen gibt es? Gute Nachricht: Im Internet gibt es einige empfehlenswerte Seiten, die kostenlose Fotos in akzeptabler bis guter Qualität anbieten. Auf ihnen erhalten Sie Fotos, die Sie völlig frei verwenden können. Dies schließt zum Beispiel auch die Bearbeitung oder den kommerziellen Gebrauch mit ein. Sie können natürlich auch selbst zur Kamera greifen und Fotos schießen. Hier im Blog finde Sie eine ganze Serie von Tutorials zu den Fotografie Basics.

Schöne Bilder – und nun?

Sie haben gefühlt eine Ewigkeit nach dem perfekten Bild gesucht und es endlich gefunden. Und was machen Sie jetzt damit? Holen Sie etwa mit einer Bildbearbeitung das Maximum an Qualität aus dem Foto heraus. Eine empfehlenswerte Bildbearbeitungssoftware ist zum Beispiel Adobe Photoshop, zu der Sie hier im Blog viele Tutorials mit Photoshop Basics finden.

Besonders hochwertig präsentieren Sie Ihre Fotos und Bilder auf Fotobüchern, die es in vielen verschiedenen Größen und Formaten gibt. Wenn Sie mehr nach dem Großformat Ausschau halten sind Leinwände auf Keilrahmen erste Wahl. Denn diese Künstlerleinwände mit hochwertigem Baumwollgewebe setzen Ihre Motive perfekt in Szene. Auch auf Tapeten im Wunschformat oder Plakaten kommen Ihre Werke richtig gut. Es gibt zahllose Fotoprodukte und kreative Fotogeschenke mit denen Sie Kunden, Geschäftspartner und Freunden eine echte Freude bereiten.

Kai

Über Kai

Kai rebelliert gegen 0815-Werbemittel und kämpft für kreative Marketingmaßnahmen! Deshalb schreibt der Querdenker besonders gerne darüber, wie Unternehmen mit geringem finanziellen Aufwand ausgetretene Pfade verlassen und neue Kunden generieren können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar