Roll-Ups: Bannerwechsel und Spannfederjustierung

By 7. Februar 2018 Juli 1st, 2020 Know-how
Roll-Ups: Tipps und Tricks

Kampagnen ändern sich – Roll-Ups bleiben gute Werbemittel. Durch austauschbare Werbebanner und justierbare bewegliche Teile lassen sich Roll-Ups ganz einfach anpassen und pflegen.

Ob auf Messeständen, in Verkaufs- oder Ausstellungsräumen: Roll-Ups sorgen für Aufmerksamkeit und sind schnell und unkompliziert aufgebaut. Einfach den Fuß ausklappen, die Stange zusammensetzen und in die Kassette stecken, das Werbebanner ausziehen und mit der Stange fixieren. Fertig! Schon prangt Ihre Botschaft auf einer unübersehbaren Werbefläche – wann und wo Sie wollen.

So einfach der Aufbau von Roll-Ups ist, so leicht lassen sich die Werbemittel auch an Ihre aktuelle Werbekampagne anpassen. Der Vorteil: Bei den meisten Modellen können Sie das Werbebanner ganz einfach austauschen. Dadurch investieren Sie einmalig in ein Roll-Up-System und können fortan einfach die Drucke wechseln. Außerdem sind die meisten Roll-Ups für den häufigen Auf- und Abbau ausgelegt. Selbst eine lange Messesaison mit vielen wechselnden Standorten halten die Werbemittel aus. Ein Garant für diese Langlebigkeit sind justierbare Spannfedern, die den Druck beim Abbauen zurück in die Kassette ziehen und bei den allermeisten Roll-Ups verbaut sind.

Wie Sie den Druck wechseln und die Spannfeder nachjustieren, erfahren Sie in diesem Beitrag am Beispiel des Roll-Up Classic.

So wechseln Sie das Werbebanner Ihres Roll-Ups

Zum Wechsel des Banners benötigen Sie ein Teppichmesser, doppelseitiges Klebeband, den Sicherungsstift, den Sie an der Kassetten-Unterseite des Roll-Ups finden, einen handelsüblichen Suppenlöffel sowie optional gewöhnliches Klebeband. Unter Umständen fällt Ihnen der Bannerwechsel mit der Unterstützung einer zweiten Person leichter.

Schritt 1: Legen Sie das Roll-Up so auf den Boden, dass die ausklappbaren Füße der Kassette nach oben zeigen.

Schritt 2: Ziehen Sie im Anschluss das Werbebanner aus dem Roll-Up, bis der Klebestreifen frei zugänglich ist.

Schritt 3: Nehmen Sie den Sicherungsstift aus der Halterung an der Unterseite des Roll-Ups.

Schritt 4: Halten Sie das Banner gut fest und stecken Sie den Sicherungsstift komplett in die kreisrunde Öffnung an der Seite der Kassette

Achtung: Überprüfen Sie, ob Sie den Sicherungsstift komplett in die Kassette des Roll-Ups gesteckt haben. Halten Sie währenddessen das Werbebanner gut fest, da es, sollte der Sicherungsstift nicht korrekt eingesteckt sein, eingezogen wird.

Schritt 5: Schneiden Sie mit einem Teppichmesser entlang der Klebestelle des alten Banners und entfernen Sie die Schutzfolie. Lösen Sie im Anschluss den alten Bannerdruck ab.

Schritt 6: Rollen Sie das alte Banner zusammen.

Schritt 7: Entfernen Sie die Klemmleiste am oberen Ende des alten Werbebanners. Dazu entfernen Sie zuerst die Deckel an der Seite der Klemmleiste.

Schritt 8: Öffnen Sie im Anschluss die Klemmleiste.

Tipp: Die Klemmleiste öffnen Sie am einfachsten mit einem flachen, stabilen Gegenstand. Zum Beispiel mit dem Stiel eines Suppenlöffels.

Schritt 9: Fixieren Sie die Klemmleiste am oberen Ende des neuen Werbebanners. Klappen Sie die Klemmleiste am besten in der Mitte beginnend zu.

Schritt 10: Bringen Sie Deckel wieder an der Seite der Klemmleiste an.

Schritt 11: Kleben Sie einen Streifen doppelseitiges Klebeband oberhalb der Markierungslinie auf das Befestigungsmaterial für das neue Banner.

Ziehen Sie im Anschluss die Folie des Klebestreifens ab. Legen Sie das untere Ende des neuen Werbebanners auf die Markierungslinie und kleben Sie das neue Banner fest. Achten Sie darauf, dass Sie das Werbebanner gerade ankleben und das Druckbild nach oben zeigt.

Schritt 12: Optional können Sie das Banner mit einem zusätzlichen Klebeband sichern.

Schritt 13: Halten Sie das Banner gut fest und entfernen Sie den Sicherungsstift der Kassette wieder. Nun ist der Einzugsmechanismus wieder aktiviert.

Schritt 14: Rollen Sie nun den Bannerdruck vorsichtig wieder ein.

So stellen Sie die Spannfeder nach

Ihr Roll-Up Classic zieht den Druck beim Abbauen nicht automatisch wieder komplett bis zur Klemmleiste in die Kassette? Dann hat die Spannfeder des Roll-Ups wohlmöglich an Spannkraft verloren. Dieses Problem können Sie schnell und einfach beheben. Dazu benötigen Sie lediglich einen Schraubendreher. Unter Umständen fällt Ihnen die Spannfedernachjustierung mit der Unterstützung einer zweiten Person leichter.

Schritt 1: Legen Sie das Roll-Up auf den Boden und ziehen Sie das Werbebanner aus. Achten Sie darauf, dass das Druckbild nach oben zeigt. Rollen Sie das Banner nun, soweit die Federspannung ausreicht, wieder ein.

Schritt 2: Lösen Sie die Schrauben der Verschlusskappe der Kassette, aus der ein länglicher Splint hervorsteht.

Schritt 3: Drehen Sie nun die komplette Verschlusskappe so lange im Uhrzeigersinn, bis der Druck vollständig eingerollt ist. Dann drehen Sie die Verschlusskappe noch vier volle Umdrehungen im Uhrzeigersinn weiter.

Schritt 4: Im Anschluss schrauben Sie die Verschlusskappe wieder fest. Nun ist die ursprüngliche Federspannung Ihres Roll-Up Classic wiederhergestellt und das Banner wird wieder automatisch bis zur Klemmleiste in die Kassette eingezogen.

Pflegehinweise für weitere Werbetechnikprodukte

Vom Galeriedruck auf Karton über Flag-Stoff und Polyestergewebe bis zu Aluminiumverbund-, Hohlkammer- oder Hartschaumplatten: Benutzen Sie Ihre Werbetechnikprodukte über einen längeren Zeitraum, sind diverse Verschmutzungen nicht zu vermeiden. Wie Sie verschiedene Materialien schonend pflegen, erfahren Sie im dazugehörigen Blogbeitrag.

Übrigens: Neben der Classic-Ausführung gibt es zahlreiche weitere Roll-Up-Varianten. Sie haben viel mitzuteilen? Dann bietet sich das Roll-Up XXL mit 6 m² Werbefläche an. Ihr Roll-Up soll von beiden Seiten ein Blickfang sein? Dann ist das Modell Comfort Duo wie für Sie gemacht. Hier können Vorder- und Rückseite mit unterschiedlichen Motiven bedruckt werden. Sie wollen nicht nur das Banner, sondern auch die Kassette des Roll-Ups an Ihr Design anpassen? Das geht beim Roll-Up Color, dessen Gehäuse in sechs verschiedenen Farben erhältlich ist. Weiterhin gibt es eine Vielzahl an besonders umweltfreundlichen, platzsparenden, leichten, hochwertigen oder preisgünstigen Roll-Up-Varianten.

Marco

About Marco

Marco wurde das Bloggen in die Wiege gelegt und er ist die fleischgewordene Textmaschine im Team. Sein Interessengebiet ist groß und die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus. Ein Steckenpferd hat er: ökologische und gleichzeitig ökonomische Druckverfahren.

8 Kommentare

  • FH sagt:

    Hallo zusammen,

    wir würden gerne mit unserem Plotter den Druck des Banners selbst vornehmen und ein leeres Rollup-Case damit bestücken. Ist das so möglich?

    Gibt es leere RollUps zu kaufen? Welche Papier-/Folienart sollten wir verwenden.

    • Marco sagt:

      Hallo,
      ja, es gibt Roll-Ups auch ohne Druck zu kaufen. Beim Roll-Up Classic können Sie beispielsweise das ganze System, nur das Roll-Up ohne Banner oder auch nur den Banner kaufen: https://www.flyeralarm.com/de/content/index/open/id/3022/roll-up-classic.html

      Beim Material sollten Sie sich auf die von uns angebotenen Varianten beschränken, im Falle des Roll-Up Classic beispielsweise 175 µm Polyester-Folie, 280 g Polyester-Gewebe oder 500 g PVC-Plane. Sie können ja mal testen, ob Sie auch selbstgebastelte Drucke anbringen können – garantieren lässt sich das aber nicht. Wir empfehlen Ihnen einen auf jeden Fall einen professionellen Ersatzdruck zu ordern, da sind Sie auf der sicheren Seite und haben noch länger Freude an Ihrem Roll-Up.

      Herzliche Grüße
      Marco

  • SvB sagt:

    Und das geht bei jedem Rollup von Flyeralarm? Wir haben eine ganze Reihe davon und wollen die gerne wiederverwenden!

  • jfh sagt:

    Guten Tag,
    ich moechte meine Roll-UP basic einfach nur drehen: bedruckte Vorderseite wird zur Rueckseite, weisse Rueckseite wird neue Vorderseite. Kann ich dies ohne Abtrennen des Banners (wie beim Wechseln) realisieren? Danke fuer jeden Tip.

    • Marco sagt:

      Hallo,
      in diesem Fall müssen Sie genau wie beim Wechseln des Banners vorgehen. Einfach den Banner ausziehen, abtrennen, umdrehen und wieder ankleben. Wenn Sie sich an die beschriebenen Arbeitsschritte halten, dürfte Sie das vor keine großen Probleme stellen.

      Viele Grüße aus Würzburg
      Marco

Hinterlassen Sie einen Kommentar