Etiketten-Vorlagen für Marmeladengläser als gratis Download

By 2. Juli 2021 September 1st, 2021 BeInspired
Etiketten-Vorlagen für Marmelade und Süßes

Sommer, Sonne, Marmeladenzeit: Was gibt es Schöneres als den Genuss selbstgemachter Konfitüre am Morgen? Apropos: Leckere Fruchtaufstriche aus frischen oder tiefgekühlten Beeren und eingelegtem Obst sind eine tolle Geschenkidee für Freunde, Familie, Kunden, Gäste und Kollegen. Erst recht, wenn Sie die Gläschen mit liebevoll gestalteten Aufklebern versehen. Passende Etiketten-Vorlagen zum kostenlosen Download und jede Menge Wissenswertes rund um Marmelade, Konfitüre und Co. gibt’s hier.

Portionierte Marmelade und eingelegte Früchte mit Etiketten-Vorlagen zum persönlichen (Werbe-)Gruß machen: Einfach das gewünschte Bild anklicken, Etiketten-Vorlagen herunterladen und in Ihrem FLAYERALARM Onlineshop auf dem passenden Etikett (rund 4,5 cm) platzieren.

Etiketten-Vorlagen 4,5 cm rund: Erdbeere

Die Erdbeere zählt zu den beliebtesten Sammelnussfrüchten. Im Jahr 2019 wurden rund 108.700 Tonnen aus Freilandanbau geerntet. Das Vitamin-C Wunder mit 65 mg Vitamin auf 100 g Fruchtfleisch hat in Deutschland von Ende April bis Anfang September Saison.

Versenden Sie gebrandete Marmeladen oder andere erdbeerhaltige Leckereien vorzugsweise in diesem Zeitraum. Das schmeckt Ihren Adressaten und auch dem regionalen Markt am besten.

Etiketten-Vorlagen 4,5 cm rund: Brombeere

Die Frucht mit der bekannten blauschwarzen Farbe ist in Deutschland von Juli bis Oktober auffindbar. Wo? Zum Beispiel am Wald- und Wegesrand, auf Lichtungen sowie in Hecken und Gebüschen – einfach überall dort, wo sie in sonniger bis halbschattige Lage perfekt reifen kann.

Der süß-säuerliche Geschmack der Brombeere bringt ein charakteristisches Waldaroma mit, das Ihrer Botschaft einen rustikalen Touch verleiht.

Etiketten-Vorlagen 4,5 cm rund: Himbeere

Die Himbeere ist eine Pflanze aus der Familie der Rosengewächse, die von Juni bis Oktober hierzulande Saison hat. Europa ist mit rund 500.000 Tonnen für etwa 62,5 Prozent der Himbeer-Welternte verantwortlich. Außerdem enthalten Himbeeren zahlreiche Vitamine und Mineralien sowie Eisen und Ballaststoffe.

Wenn das keine guten Voraussetzungen zum Aufbau von neuem Vitamin-B sind.

Welche Aufkleber und Etiketten eignen sich für Marmeladengläser?

Bei der Wahl der richtigen Aufkleber und Etiketten kommt es darauf an, in welcher Größenordnung Sie Ihre selbst hergestellten Konfitüren, Marmeladen und Gelées verteilen möchten. Bei der industriellen Herstellung von Fruchtaufstrichen werden meist so genannte Nassleimetiketten verwendet. Diese haben zum einen eine sehr gute Klebewirkung. Zum anderen löst sich der Klebstoff in Verbindung mit Wasser sofort in Wohlgefallen auf, was eine getrennte Entsorgung von Etikett und Marmeladenglas ermöglicht.

Für handgemachte Fruchtaufstriche, die Sie an Freunde, Familie, Kunden oder Gäste verschenken, nutzen Sie am besten ablösbare Aufkleber, die Sie ganz flexibel in gewünschter Stückzahl bestellen. Der Vorteil dieser Aufkleber: Sie lassen sich nicht nur einfach verkleben, sondern auch rückstandslos wieder entfernen. So können Sie nach dem Fruchtgenuss einfach das Etikett vom leeren Marmeladenglas abziehen, das Glas reinigen und bei Bedarf immer wieder neu etikettieren. Ablösbare Aufkleber finden Sie bei FLYERALARM in verschiedenen Formen und Größen. Zum Beispiel rechteckig, quadratisch, rund, oval oder in spezielle Formen wie Herz oder Stern gestanzt.

Fruchtaufstrich, Marmelade, Konfitüre oder Gelée?

Süße und haltbare Brotaufstriche aus Obst, Früchten und Beeren entstehen, wenn man sie mit Zucker aufkocht und in vakuumsichere Gläser füllt. So weit so gut. Doch wie nennt man die Klassiker auf dem Frühstückstisch nun eigentlich? Wo genau liegen die Unterschiede zwischen Fruchtaufstrich, Marmelade, Konfitüre und Gelée? Tatsächlich werden manche der genannten Begriffe je nach Region in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterschiedlich definiert. Doch ein paar gemeinsame Nenner gibt es doch.

Fruchtaufstrich

Fruchtaufstrich ist eine Art Oberbegriff und kann im Grunde für alle fruchtig schmeckenden Brotaufstriche verwendet werden. Sollten Sie sich also beim Frühstücksbuffet im Hotel oder in der Pension einmal nicht sicher sein, was Sie vor sich haben, so liegen Sie mit diesem Begriff niemals falsch.

Gelée

Auch Gelée ist recht einfach erkennbar und schnell definiert. Dieser wird nämlich aus reinem Fruchtsaft hergestellt und hat damit keine Fruchtstücke. Der Begriff Gelée kommt aus dem Lateinischen Wort „gelare“, was so viel bedeutet wie „einfrieren“. Der Grund: Ähnlich wie beim Gefrierprozess wird auch bei der Herstellung von Gelée aus einer Flüssigkeit eine feste Substanz.

Marmelade und/oder Konfitüre

Bei Marmelade und Konfitüre scheiden sich je nach Region die Geister. In der Schweiz ist Marmelade so gut wie gar nicht vertreten. Stattdessen werden sämtliche Fruchtaufstriche, die man aus ganzen Früchten oder Beeren herstellt als Konfitüre oder kurz Konfi bezeichnet.

Die Österreicher handhaben es hingegen genau umgekehrt: Hier war der Begriff Konfitüre vor allem in früheren Zeiten nahezu gar nicht in Gebrauch und wird auch heute eher von Touristen als von Einheimischen genutzt. Marmelade steht hier also für alles, was man aus ganzen Früchten zu einem haltbaren Brotaufstrich verarbeitet.

Und wie ist es in Deutschland? Hier nutzen wir beide Begriffe und das mit mehr und minder großer Verwirrung. Meist meint man mit dem Wort Marmelade einen Fruchtaufstrich, der zwar noch kein Gelée ist, aber trotzdem keine sichtbaren Fruchtstücke hat. Die Konfitüre hat hingegen große, sichtbare Fruchtstücke.

Und als wäre das alles nicht verwirrend genug, hat sich im Jahr 1979 auch noch die Europäische Gemeinschaft mit der Frage nach der korrekten Bezeichnung von Fruchtaufstrichen beschäftigt. Laut EU-Verordnung 79/693/EWG gilt seitdem:

  1. Gelée wird aus Fruchtsaft hergestellt.
  2. Konfitüre besteht aus ganzen Früchten, Fruchtpulpen oder Fruchtmark. Dabei unterscheidet man zwischen „Konfitüre“ und „Konfitüre Extra“. Letztere muss einen Fruchtgehalt von mindestens 45 % mitbringen.
  3. Marmeladen sind Konfitüren, die nur aus Zitrusfrüchten hergestellt wurden.

Grundrezept für Marmelade

Sie möchten Ihren Lieben mit dem süßen Gruß auch gleich ein Rezept zum Nachmachen auf den Weg geben? Testen Sie das Grundrezept für Marmelade und verfeinern Sie es mit einer Prise Persönlichkeit.

  1. Auf 500 g Frucht kommt 500 g Gelierzucker.
  2. Kochen Sie Früchte und Zucker auf mittlerer Hitze unter ständigem Rühren zu einem Mus.
  3. Kochen Sie es aber nicht zu lange, da sonst die Farbe und der Geschmack verloren gehen.
  4. Wenn das Mus dickflüssig vom Löffel tropft (Gelierprobe), ist es fertig.
  5. Füllen Sie es nun in heiß sterilisierte Gläser. Drehen Sie diese danach zum Abkühlen auf den Deckel.

Süße Werbung kann noch mehr …

Marmeladen und Bonbons sind ganz nach Ihrem Geschmack? Kein Wunder, denn egal ob für Messe, Firmenfeier oder als Goody in den Einkaufstüten: Essbare Eigenwerbung kommt immer gut an. Behalten Sie das immer im Hinterkopf und lassen Sie sich inspieren! Von salzigen Knabbereien über schokoladiges Naschwerk bis hin zu leckeren Lollipops – weitere Ideen rund um süße Werbung und salzige Snacks finden Sie hier in Ihrem FLYERALARM Blog.

Doreen

About Doreen

Doreen ist eine echte Vollblut-Texterin, die schon so manche Tastatur an ihre Grenzen brachte. Sie ist vielseitig interessiert und beruflich schon immer im Marketing zu Hause. Am liebsten bringt sie nützliches Druckwissen und kreative Werbeideen auf den Punkt.

2 Kommentare

  • Johanna sagt:

    Welches Etikettenprodukt von Flyeralarm eignet sich denn am Besten für Marmeladengläser? Es sollen nach dem Spülen der Gläser keine Klebereste zurück bleiben, sodass man die Gläser mehrfach nutzen kann oder nochmal schrubben zu müssen.
    Vielen Dank schonmal

    • Doreen sagt:

      Guten Tag Johanna,
      herzlichen Dank für Ihre Frage. Für den von Ihnen beschriebenen Anwendungsfall eignen sich am besten ablösbare Aufkleber aus unserem Sortiment: https://www.flyeralarm.com/de/p/abloesbare-aufkleber-4186785.html

      Diese halten zuverlässig auf dem Glas, können aber bei Bedarf ohne Rückstände wieder entfernt werden. Für die Anbringung ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt, damit keine Folienspannung entsteht und unschöne Knicke an den Rundungen der Gläser entstehen. Mit etwas Übung ist das Aufkleben aber kinderleicht.

      Mit herzlichen Grüßen aus Würzburg
      Doreen

Hinterlassen Sie einen Kommentar