Skip to main content

Goldene Zeiten – Sonderfarben zu Weihnachten

By 21. September 2022 Oktober 26th, 2022 Know-how
Flyeralarm weihnachtliche Sonderfarben zu Weihnachten

Weihnachtliche Sonderfarben verleihen Drucksachen etwas ganz besonders Feierliches. Das Anlegen der Sonderfarben ist kinderleicht, wenn Sie ein paar Tipps und Tricks beachten.

Die klassischen Farben der Weihnachtszeit sind Rot, Grün, Silber und Gold. Rot und Grün zu drucken, ist kein Problem, bei Gold und Silber sieht es allerdings etwas anders aus. Mit dem klassischen Vierfarbdruck (CMYK) können sie höchstens annähernd dargestellt werden. Daher werden weihnachtliche Sonderfarben eingesetzt, in diesem Fall zum Beispiel HKS 98 bzw. HKS 99 des HKS-Farbfächers. Um diese Sonderfarben bei der Gestaltung von Grußkarten, Flyern oder Visitenkarten zu benutzen, müssen Sie in Ihrem Layoutprogramm eine zusätzliche Volltonfarbe anlegen. In einem fünften Druckwerk wird die Einkomponentenfarbe (Gold oder Silber) dann aufs Papier aufgebracht.

Weihnachtliche Sonderfarben anlegen

Um ein optimales Ergebnis zu erhalten, sollten Sie beim Anlegen der Druckdaten einige Dinge berücksichtigen. Wir zeigen Ihnen hier die wichtigsten Schritte, wie Sie goldene oder silberne Elemente mit InDesign und Illustrator auf einer Grußkarte anlegen. In unserem Beispiel haben wir auf der Vorderseite einer Grußkarte die Textelemente, die Sterne sowie die Vektorgrafiken in der Sonderfarbe eingefärbt. Für eine gute Darstellung sollten Sie serifenlose Schriften mit einer Schriftgröße von mindestens 12 Punkt wählen, Linien mit mindestens 1 Punkt.

  • Legen Sie in InDesign ein neues Farbfeld als Vollton an. Wir haben hier eine Farbe gemischt, die Gold nahe kommen soll.
  • Benennen Sie das Farbfeld „Sonderfarbe“.
  • Stellen Sie den Farbton auf 100% ein.
  • Färben Sie die Textelemente und Grafiken, die später in Gold oder Silber gedruckt werden sollen, mit dieser Farbe ein.
  • Überprüfen Sie im Attribute-Fenster, dass kein Haken bei „Fläche überdrucken“ gesetzt ist.

Pixelbilder in Vektorgrafiken umwandeln

Verwenden Sie am besten Vektorgrafiken, diese können Sie einfach markieren und mit der Sonderfarbe einfärben. Stehen Ihnen nur Pixelgrafiken zur Verfügung, wandeln Sie diese vorher um. Ein JPG oder PNG können Sie in Illustrator mit der „Bildnachzeichner“- Option (Objekt > Bildnachzeichner) vektorisieren. Je einfacher Ihre Vorlage, desto besser das Ergebnis. Ein Foto eignet sich beispielsweise überhaupt nicht, weil es aus zu vielen kleinen Elementen besteht.

  • Öffnen Sie das Bild in Illustrator.
  • Markieren Sie das Objekt mit dem Auswahl-Werkzeug.
  • Wählen Sie über das Dropdown-Menü neben „Bildnachzeichner“ eine Option aus, für das spätere Einfärben mit Sonderfarben am besten Silhouetten. (Alternativ: Gehen Sie auf Objekt > Bildnachzeichner > Erstellen.)
  • Sie erhalten eine Vorschau. Über den Button „Umwandeln“ wird Ihr Objekt in Pfade konvertiert.
  • Nun sind alle Bestandteile Ihrer Grafik gruppiert und Sie können sie kopieren und in InDesign einfügen, um sie mit der Sonderfarbe einzufärben. Wollen Sie nur einzelne Elemente kopieren, können Sie mit Rechtsklick die Option „Gruppierung aufheben“ auswählen. Alternativ können Sie diese Option auch später in InDesign wählen.

YouTube Tutorial: Sonderfarben anlegen mit InDesign

Noch mehr weihnachtliche Tipps

Wie Sie Sonderfarben anlegen, ist jetzt klar. Aber welche Produkte lassen sich überhaupt mit Gold uns Silber bedrucken? Worauf gilt es beim weihnachtlichen Design zu achten? Und wie setzen Sie sich optisch von Ihrer Konkurrenz ab? Alles kein Hexenwerk. Hier im Blog gibt es immer den passenden Beitrag:

Weihnachtliche Geschenkanhänger
Adventskalender mit Mehrwert statt Kalorien
Gutscheine zu Weihnachten
Kostenlose Layouts und Schriften zu Weihnachten

Passende Produkte für Ihre weihnachtliche Werbeaktion finden Sie natürlich im FLYERALARM Onlineshop. Und falls Sie in der stressigen Vorweihnachtszeit keine Gelegenheit haben, selbst festliche Layouts anzulegen: Legen Sie Gestaltung entweder in die vertrauensvollen Hände des FLYERALARM Design Service oder bestellen Sie einfach blanko Weihnachtskarten mit Design, die Sie optional um einen eigenen Innenteil mit Grußworten ergänzen.

Marco

About Marco

Marco wurde das Bloggen in die Wiege gelegt und er ist die fleischgewordene Textmaschine im Team. Sein Interessengebiet ist groß und die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus. Ein Steckenpferd hat er: ökologische und gleichzeitig ökonomische Druckverfahren.

2 Kommentare

  • Daniel sagt:

    Hallo,

    wie stelle ich denn sicher, dass die Volltonfarbe auch in der gespeicherten PDF-Datei erkannt wird? Also, dass Druck- und Veredelungsbereich zu unterscheiden sind? Dazu habe ich bis jetzt noch nicht so richtig etwas gefunden.

    Vielen Dank schonmal für eine Antwort

    • Marco sagt:

      Hallo Daniel,
      hier ist noch mal ein ausführlicheres Tutorial darüber, wie Sie eine Veredelung anlegen: https://www.flyeralarm.com/blog/de/tutorial-veredelungen-fuenften-farbkanal-in-indesign-anlegen
      Wenn Sie sich Schritt für Schritt durch das Tutorial arbeiten und am Ende eine PDF-Datei exportieren, so enthält die PDF alle für unsere Druckmaschinen relevanten Informationen. Sie können die PDF-Datei aber auch selbst noch einmal überprüfen, dazu benötigen Sie Adobe Acrobat Pro (oder eine Alternative mit gleichen Funktionen). Lassen Sie sich hier die Option “Druckproduktion” anzeigen (oft unter “Mehr Werkzeuge” zu finden) und aktivieren Sie die Ausgabevorschau. Hier können Sie unter dem Punkt “Anzeigen” in einem Drop-Down-Menü alle Volltonfarben einblenden lassen. Hier sollte Ihre Veredelung zu sehen sein, die CMYK-Elemente jedoch nicht. Hier ist noch ein Link zum Adobe Acrobat Pro Tutorial: https://www.flyeralarm.com/blog/de/druckdaten-pruefen-mit-adobe-acrobat-pro-xi

      Herzliche Grüße
      Marco

Hinterlassen Sie einen Kommentar