Pappaufsteller: Produktion und Anwendungsbeispiele

By 25. Juli 2018 Mai 20th, 2020 Technology
Pappaufsteller

Pappaufsteller sind auffällig und vielseitig. Ob lebensgroßes Testimonial, lustige Fotowand oder überdimensionale Produkte: Die freistehenden Aufsteller sorgen garantiert für Aufmerksamkeit.

Pappaufsteller sind eine ziemlich einfache und unkomplizierte Möglichkeit, um Verkaufsräume, Ausstellungshallen oder Messestände optisch aufzuwerten. So können Sie beispielsweise Aufsteller von Mitarbeitern oder Testimonials in Lebensgröße produzieren lassen. Lassen Sie Ihre Models beim Fotoshooting für Ihr neues Werbemittel einfach ein Schild oder eine Tafel halten, darauf können Sie beim Pappaufsteller später Sonderangebote, Rabattaktionen, Gewinnspiele oder sonstige wichtige Infos schreiben.
Ein anderer Anwendungszweck von Pappaufstellern sind Fotowände mit Aussparungen, durch die Ihre Besucher ihre Gesichter stecken und sich gegenseitig fotografieren können. Ob ein witziges Maskottchen, winterliche Motive zu Weihnachten oder lustige Clowns in der Faschingszeit: Die Aufsteller mit Guckloch sorgen unter Ihren Kunden und Besuchern für gute Laune und viel Spaß. Und das wird Ihnen jeder Werbepsychologe bestätigen: Gut gelaunte Kunden sind kauffreudige Kunden. Versehen Sie die Aufsteller zusätzlich mit kleinen Werbebotschaften oder Ihrem Logo. So wird Ihr Slogan von Besuchern abfotografiert und an zahlreiche Freunde, für Sie potenzielle Neukunden, weitergeschickt.

Ein weiteres naheliegendes Anwendungsbeispiel für Pappaufsteller ist die überdimensionale Darstellung von Produkten. Eine Bäckerei könnte beispielsweise einen riesigen Krapfen als Aufsteller produzieren lassen und im Eingangsbereich des Ladens platzieren. Das ist ein garantierter Blickfang. Von dem lecker aussehenden Gebäck inspiriert, wird der eine oder andere Kunde, obwohl er es beim Betreten der Bäckerei gar nicht vorhatte, sicherlich ein paar Krapfen mit nach Hause nehmen. Selbiges Prinzip funktioniert natürlich genauso für Metzgereien, Imbissbuden, Cafés, Bars oder Einzelhändler.

Re-Board® Wabenkarton – robust, leicht und bedruckbar

Die Pappaufsteller werden aus Re-Board® Wabenkarton hergestellt. Dieses Material zeichnet sich durch sein geringes Gewicht und dennoch eine enorme Stabilität aus. Immerhin werden daraus sogar Sitzmöbel und Tische für Messen hergestellt. Der Kern dieses Materials besteht aus Recycling-Karton, der in vielen senkrechten Streifen verklebt ist. Dieses Gitter erinnert an Bienenwaben – daher auch der Name des Materials. Durch diese spezielle Bauweise ist das Material sehr stabil und dennoch ausgesprochen leicht – und damit der perfekte Grundstoff für Pappaufsteller.

Der Re-Board® Wabenkarton ist zudem beidseitig mit weißem Kunststoff beschichtet, wodurch sich das Material hervorragend bedrucken lässt. Zudem verleiht das Polyethylen der Stärke 500 g/m² verleiht dem Karton zusätzliche Stabilität.

So legen Sie Ihre Druckdaten an

Beim Anlegen von Druckdaten für Pappaufsteller sollten Sie allgemeine Qualitätskriterien für passende Layouts beachten: von den richtigen Beschnittzugaben und Sicherheitsabständen, über den korrekten Farbraum, bis hin zum Export von druckfähigen PDF-Dateien, zum Beispiel mit InDesign oder Illustrator. Einen hilfreichen Überblick über wichtige Aspekte für korrekte Druckdaten finden Sie ebenfalls hier im Blog.

Bei Pappaufstellern handelt es sich, ähnlich wie zum Beispiel bei Hinterglas-Adhäsionsfolien, um Freiform-Produkte. Das heißt, Sie können die exakte Form Ihres Pappaufstellers selbst bestimmen. Dazu sollten Sie folgende Schritte beachten:

– Legen Sie die Kontur Ihres Pappaufstellers auf einer separaten Ebene als fünften Farbkanal mit 100 % Magenta an.
– Benennen Sie diese Volltonfarbe mit „CutContour“.
– Achten Sie darauf, dass Ihre Druckdatei je nach Konfiguration Ihres Pappaufstellers maximal fünf geschlossene Schneidekonturen enthalten darf.
– Aktivieren Sie bei der / den Kontur / en die Funktion „Überdrucken EIN“.

Fertigungsbedingt gibt es noch einige weitere Aspekte, die Sie beim Anlegen Ihrer Druckdaten unbedingt beachten sollten:

– Legen Sie die Schneidekontur mit einer Linienstärke von 1 Punkt an.
– Halten Sie 5 mm Abstand zwischen der Schneidekontur und dem Rand Ihres Layouts ein.
– Ihr Layout muss an der dünnsten Stelle mindestens 5 mm breit sein.
– Halten Sie einen Mindestabstand von 10 mm zwischen mehreren Konturen ein.
– Das minimale Winkelmaß bei Spitzen beträgt 40°.
– Liefern Sie Ihre Dateien im PDF-Format.

Wenn Sie sich an diese Vorgaben halten, steht der Produktion Ihres individuellen Pappaufstellers nichts mehr im Wege.

So entstehen Pappaufsteller

Pappaufsteller werden, wie viele andere Werbetechnikartikel auch, im Digitaldruckverfahren bedruckt. Ähnlich wie bei Tintenstrahldruckern wird die Farbe direkt auf das Trägermaterial gesprüht. Reihe für Reihe fahren in der Druckmaschine Farbdüsen über das Produkt und tragen die Farbe auf, bis am Ende das von Ihnen angelegte Layout übertragen ist. Die Digitaldruckmaschinen verfügen über verschiedene Profile, die, je nach zu bedruckendem Material, ausgewählt werden. So weiß der Drucker jederzeit, wie viel Farbe aufgetragen werden muss oder wie schnell die Farbdüsen über die Produktoberfläche fahren müssen, um ein optimales Druckbild zu erzeugen.

Pappaufsteller werden mit speziellen UV-Farben bedruckt. Die sind robust, lassen sich im Digitaldruckverfahren gut auftragen und mit UV-Strahlern schnell trocknen. Speziell diese Eigenschaft ist wichtig, da die Pappaufsteller nach dem Druck direkt zur Schneidemaschine transportiert werden. Diese funktioniert vollautomatisch: Aus Ihrem Druckbild wird zuerst eine Schnittvorlage generiert. Auf das Trägermaterial wird außerhalb des von Ihnen entworfenen Layouts ein Barcode gedruckt. Anhand des Barcodes, den ein Mitarbeiter im nächsten Schritt einscannt, wird die passende Schnittvorlage in die Schneidemaschine geladen. Der Schneidekopf fährt nun automatisch die Schnittkontur ab und separiert mittels einer extrem scharfen Klinge die Form Ihres Pappaufstellers vom Trägermaterial. Danach wird der fertige Pappaufsteller verpackt und versendet.

Flexible Alternativen

Sie brauchen eine Alternative zu Pappaufstellern, die Sie häufig auf- und abbauen, platzsparend verstauen und bei Bedarf mit einem neuen Layout an aktuelle Werbekampagnen anpassen können? Dann sind Sie mit Roll-Ups gut bedient. Diese Werbetechnikprodukte zeichnen sich durch meist austauschbare Banner aus und sind in vielen verschiedenen Varianten erhältlich. Mit farbiger Kassette, einem oder zwei Bannern, in XXL oder extra schmal.
Haben Sie in Ihrem Verkaufsraum oder Messestand wenig Platz? Dann sollten Sie Ihre Botschaften auf Platten und Schilder drucken lassen. Das spart Platz und wirkt dennoch edel und hochwertig.

Marco

About Marco

Marco wurde das Bloggen in die Wiege gelegt und er ist die fleischgewordene Textmaschine im Team. Sein Interessengebiet ist groß und die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus. Ein Steckenpferd hat er: ökologische und gleichzeitig ökonomische Druckverfahren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar