Skip to main content

Werbetechnikprodukte richtig pflegen

By 20. August 2015 Oktober 26th, 2022 Know-how

Ein Fleck auf dem Sitzbezug, Schlieren auf der Glasfläche, Staub auf dem Rahmen. Sind bedruckte Werbetechnikprodukte längere Zeit im Einsatz, kommt es unweigerlich zur ein oder anderen Verschmutzung. Sie möchten wissen, ob und wie Sie den Schmutz am besten entfernen und worauf Sie bei der Reinigung achten sollten? Wir haben das Wichtigste in Kürze für Sie zusammengestellt.

Bedruckte Leinwand und Galeriedruck auf Karton

Künstlerleinwand und Karton vertragen keine Nässe. Deshalb dürfen beide Werbetechnikprodukte ausschließlich trocken gereinigt werden. Staub auf dem Rahmen oder auf der bedruckten Oberfläche entfernen Sie am besten mit einem Staubwedel. Alternativ können Sie ein weiches Tuch (z. B. Microfasertuch) verwenden.
Tipp zur Aufbewahrung: Damit sich Holz- bzw. Papierrahmen nicht verziehen, sollten beide Produkte gerade gelagert werden.

Direktdruck hinter Glas

Die Glasseite des Direktdrucks (die bedruckte Seite liegt im Hintergrund) können Sie – wie jede herkömmliche Glasscheibe auch – mit einem feuchten Tuch und Glasreiniger säubern. Starke Verschmutzungen lassen sich gut mit einem Glasschaber entfernen. Die bedruckte Fläche dagegen ist sehr kratzempfindlich. Sie darf nur mit einem weichen feuchten Tuch vorsichtig abgewischt werden. Verwenden Sie keinen (!) Geschirrschwamm oder Glasreiniger.

Acrylglas

Im Gegensatz zu Glas ist Acrylglas ein sehr kratzempfindliches Material. Wischen Sie die Oberfläche mit einem feuchten, weichen Tuch (z. B. Microfasertuch) ab. Anschließend mit einem weichen Tuch trocknen. Verwenden Sie für die Reinigung keinen Glasreiniger.

300 g Meshgewebe und 500 g Plane

Beide Materialien sind für den Einsatz im Außenbereich geeignet und können deshalb mit einem nassen Tuch abgewischt werden. Verwenden Sie zum anschließenden Trocknen am besten ein weiches Microfasertuch.
Tipp zur Aufbewahrung: Meshgewebe und Plane sollten nicht gefaltet und sollten daher aufgerollt gelagert werden. Hierzu können Sie beispielsweise die Papprolle verwenden, in der Ihr Druck geliefert wurde (Anmerkung: nicht alle bestellten Größen werden in der Rolle geliefert). Achten Sie vor der Lagerung immer darauf, dass das Material vollständig trocken ist.

105 g Stretch-Gewebe, 110 g Flag-Stoff, 220 g Polyestergewebe, 335 g Polyestergewebe

Diese Materialien können Sie bei einer Waschtemperatur von 30° C im Schonwaschgang in der Waschmaschine reinigen (alternativ ist auch eine Handwäsche möglich). Waschen Sie Ihre Drucke immer separat, um möglichen Verfärbungen vorzubeugen. Beim ersten Waschgang kann es vorkommen, dass überschüssige Farbe ausgewaschen wird. Hängen Sie die gewaschenen Stoffe zum Trocknen im Raum oder an der frischen Luft auf. Verwenden Sie auf keinen Fall einen Wäschetrockner. Hierfür sind diese Materialien nicht geeignet. Nach dem Trocknen können Sie die Drucke mit einem Bügeleisen glätten. Um den Druck vor direkter Hitze zu schützen, empfehlen wir, die Stücke auf der Rückseite zu bügeln. Ein Bügeltuch ist dabei kein Muss, kann aber verwendet werden.
Tipp zur Aufbewahrung: Alle Stoffe und Gewebe können gefaltet aufbewahrt werden. Achten Sie vor Einlagerung darauf, dass der Stoff wirklich trocken ist.

Aluminiumverbundplatten, Hohlkammer- und Hartschaumplatten

Bedruckte Platten säubern Sie am besten mit einem weichen, feuchten Tuch (z. B. Microfasertuch). Benutzen Sie keinen (!) Glasreiniger. Nach dem Reinigen die Fläche mit einem weichen Tuch trocknen. Wischen Sie bei einer Hohlkammerplatte nur vorsichtig über die Oberfläche. Das Material ist druckempfindlich.

In diesem Sinne: auf eine gute Pflege 🙂 Dann werden Sie sicherlich noch lange Freude an Ihren Werbetechnikprodukten haben.

Marco

About Marco

Marco wurde das Bloggen in die Wiege gelegt und er ist die fleischgewordene Textmaschine im Team. Sein Interessengebiet ist groß und die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus. Ein Steckenpferd hat er: ökologische und gleichzeitig ökonomische Druckverfahren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar