FFP2-Masken und Behelfsmasken im Vergleich

By 13. Januar 2021 Januar 18th, 2021 BeInspired
Mundbedeckung von Flyeralarm

Bayern hat im Januar 2021 als erstes Bundesland eine FFP2-Maskenpflicht für den Nahverkehr und Geschäfte ein. Was bedeutet das für Kunden? Und müssen alle Behelfsmasken jetzt in den Müll?

Vorab: Nein, natürlich wandern Behelfsmasken wegen der FFP2-Maskenpflicht in Bayern nicht in den Müll. Denn wo sich Menschen an der frischen Luft begegnen und genügend Abstand halten können, zum Beispiel in Innenstädten oder Parks, genügen die die sogenannten Communitiy-Masken.

Gilt die Maskenpflicht für Ladenflächen, Züge und Straßenbahnen schon seit Mai 2020, so geht der Freistaat Bayern nun einen Schritt weiter: Ab dem 18.01.2021 müssen in allen Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln FFP2-Masken oder KN95-Masken getragen werden. Hintergrund: Behelfsmasken, selbstgebastelte Mund-Nasen-Bedeckungen, Schals und Papiermasken senken lediglich das Risiko für die Weitergabe des Virus von einer infizierten Person an eine nicht-infizierte. FFP2-Masken und KN95-Masken hingegen schützen auch den Träger der Maske vor Viren – vorausgesetzt man hält sich an die Abstands- und allgemeinen Hygieneregeln.

Gibt es überhaupt genügend FFP2-Masken und KN95-Masken?

Speziell im Frühjahr 2020 war die Versorgungslage von medizinischen Masken angespannt. Seitdem hat sich der Markt jedoch erheblich entwickelt. Auch FLYERALARM bietet seit einigen Monaten FFP2-Masken sowie das chinesische Pendant, KN95-Masken, an. Die Produktion wurde massiv hochgefahren, sodass die Lagerbestände bei den meisten Händlern der steigenden Nachfrage in den kommenden Wochen locker standhalten.

Zur FFP2-Maske

Was sind eigentlich FFP2-Masken?

FFP2-Masken gehören natürlich zur medizinischen Ausrüstung, werden seit jeher aber auch als allgemeines Arbeitsschutzgerät produziert. Zum Beispiel zur Filterung von Feinstaub, Sprühfarbe und anderen winzigen Partikeln. Deshalb finden Sie auf vielen FFP2-Masken den Zusatz „non medical“. Grundsätzlich bestehen alle FFP2-Masken aus besonders dicht gewebtem Meltblown-Vliesstoff, der Feinstaub und Viren gleichermaßen effektiv filtert.

Übrigens: Die chinesischen KN95-Masken werden nach ganz ähnlichen Standards geprüft. Die Filterwirksamkeit der FFP2-Masken liegt beispielsweise bei 94 %, bei KN95-Masken bei 95 %. Der wichtigste Unterschied: Die Testung auf Paraffinöl. In der EU müssen Atemschutzmasken auch als Arbeitsschutzmittel in ölhaltiger Umgebung eingesetzt werden können, in China nicht. Daher kommt es durchaus vor, dass ein Hersteller ein und dieselbe Maske in Europa als FFP2-Maske und in China als KN95-Maske zertifizieren lässt. Die Schutzwirkung der Masken ist also nahezu identisch. Dennoch dürfen in Deutschland nur die CE-zertifizierten FFP2-Masken als Schutzausrüstung verwendet werden. Das spielt für die FFP2-Maskenpflicht in Bayern jedoch keine Rolle, hier dürfen auch KN95-Masken benutzt werden.

Hier ist eine Tabelle mit verschiedenen Gesichtsmasken im Vergleich:

Müssen Arbeitgeber Masken für Mitarbeiter bezahlen?

Arbeitgeber haben gegenüber den Arbeitnehmern eine Schutz- und Fürsorgepflicht. Dementsprechend müssen Unternehmen ihren Mitarbeitern Schutzausrüstung zur Verfügung stellen. Dazu zählen zum Beispiel Sicherheitsschuhe, Helme – oder eben Masken. Denn die Mund-Nasen-Bedeckungen zählen nicht etwa zur Dienstkleidung, die Angestellte oft selbst zahlen müssen. Deshalb trägt die Kosten der Arbeitgeber.
Ob Betriebe Mitarbeiter mit zertifizierten Schutzmasken, Einwegmasken oder bedruckbaren Baumwollmasken versorgt, hängt von der gesetzlichen Lage ab.

Zusammenfassend lässt sich festhalten: Jede Maske ist besser als keine. Aber in geschlossenen Räumen, in Großraumbüros und anderen Situationen, bei denen man seinen Mitmenschen nicht ausweichen kann, sind die FFP2-Masken den Alltagsmasken überlegen. Und ganz grundsätzlich wirken Masken der Pandemie nur entgegen, wenn man sich an die übrigen Abstands- und Hygieneregeln hält:

Die AHA-Regeln 

1 ) Abstandhalten

Klar, wenn Sie von zu Hause arbeiten, haben Sie automatisch weniger Kontakt zu Menschen. Und mit ein paar Tipps und Tricks klappt das Homeoffice ja auch ganz gut. Halten Sie zudem den empfohlenen Sicherheitsabstand beim Einkaufen, Arztbesuch oder Individualsport ein, schon gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Gilt übrigens auch bei wieder geöffneten Biergärten, Baumärkten und Spielplätzen.

2 ) Händewaschen

Nicht umsonst wird uns als Kindern schon eingetrichtert, vor dem Essen Hände zu waschen. Das gilt jetzt mehr denn je, denn Viren können an Türklinken, Griffen von Einkaufswägen und Geländern überleben. Gründliches Händewaschen mit Seife macht ihnen den Gar aus. Für unterwegs sind auch Desinfektionstücher oder Desinfektionsgels zu empfehlen.

3 ) Alltagsmasken tragen

Gut, in Bayern müsste man diesen Punkt eigentlich in „FFP2-Masken tragen“ umbenennen. Geschenkt. Sinnvoll bleibt die Maßnahme dennoch. Im Freien tun es nach wie vor Behelfsmasken aus Papier oder Baumwolle. Doch durch die gute Versorgungslage lohnt sich die Anschaffung von FFP2-Masken zur Verwendung in geschlossenen Räumen oder Verkehrsmitteln.

Wie kann man Masken bedrucken lassen?

Grundsätzlich lassen sich die Mund-Nasen-Masken in zwei Gruppen aufteilen: Bedruckbare Behelfsmasken und nicht bedruckbare medizinische, bzw. zertifizierte Schutzmasken.

Bedruckbare Mund-Nasen-Bedeckungen

Der Vorteil bedruckbarer Mund-Nasen-Bedeckungen: Sie sind meist aus Baumwolle gefertigt. Damit lassen sich die Masken je nach Modell bei 60° C oder sogar bei 90° C in der Waschmaschine reinigen und wieder benutzen. Stoffmasken liegen zudem angenehm sanft auf der Haut, es gibt sie in verschiedenen Größen, Formen und Farben und bei 2-lagigen Varianten kann zwischen den beiden Stoffschichten noch extra Filter eingeschoben werden. Die einzelnen Modelle unterschieden sich meist nur in Schnitt und Form. Bevorzugen Sie zum Beispiel eine Maske mit Falten, die etwas Raum zwischen Stoff und Gesicht lässt? Oder soll die Maske lieber elegant und eng am Gesicht anliegen? Suchen Sie Mund-Nasen-Masken mit Ohrgummis oder in die Maske integrierte Ohrlöcher?

Im öffentlichen Raum und an der frischen Luft genügt je nach Infektionsgeschehen sogar ein umgekrempeltes und über Mund und Nase gezogenes Multifunktionstuch. Dieses Tuch ist, sobald die Masken im Alltag keine Rolle mehr spielen, dann weiterhin als Headband, Sportschal oder Bandana benutzbar.

Von den meisten Masken können Sie übrigens auch unbedruckte Musterstücke als Einzelexemplar bestellen.

All diese Masken können Sie großflächig individuell mit Ihrem Wunschmotiv bedrucken. Das macht die Alltags-Masken schon seit Monaten zu hervorragenden Werbemitteln, die von Ihren Kunden garantiert genutzt werden.

Nicht bedruckbare Schutzmasken

Operationsmasken und medizinische Schutzmasken, bzw. Arbeitsschutzmasken unterliegen strengen Kontrollen. Dementsprechend dürfen zertifizierte Masken, darunter zum Beispiel auch die FFP2-Masken oder Operationsmasken, natürlich nicht bedruckt werden. Viel wichtiger aber: Sie können die zertifizierten Masken in großer Menge bestellen und an Ihre Mitarbeiter verteilen. Gerade im öffentlichen Nahverkehr, in Werkshallen, Pausenräumen und Großraumbüros sind wirksame Schutzmasken unerlässlich, um die Weitergabe von Viren im Kollegenkreis zu minimieren.

In Bayern ist das Tragen einer FFP2-Maske in Läden und im öffentlichen Nahverkehr seit Januar 2021 sogar verpflichtend.

Gerade wer mit Lebensmitteln arbeitet, der sollte zusätzlich zur Alltagsmaske ein Gesichtsvisier in Betracht ziehen. Das bietet eine zusätzliche Barriere, verhindert, dass sich Mitarbeiter versehentlich ins Gesicht fassen und bietet zudem für Kunden und Gäste ein gutes Gefühl. Für viele Gesichtsmasken gibt es übrigens vorgefertigte Layoutvorlagen, die Sie kostenlos und ohne Angabe von FLYERALARM als Urheber verwenden dürfen. Darunter trendige Farben, verschiedenste Muster oder lustige Sprüche.

Marco

About Marco

Marco wurde das Bloggen in die Wiege gelegt und er ist die fleischgewordene Textmaschine im Team. Sein Interessengebiet ist groß und die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus. Ein Steckenpferd hat er: ökologische und gleichzeitig ökonomische Druckverfahren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar