Reizvolles Handwerk: Medientechnologe Siebdruck

von 6. Februar 2019 Backstage Keine Kommentare
Ausbildung Medientechnologe Siebdruck

Hier ist wahres Handwerk gefragt! Ein Medientechnologe Siebdruck macht sich bei seiner Arbeit schmutzig und legt Hand an. Wie das im Arbeitsalltag konkret aussieht, erzählt ein Auszubildender dieser Fachrichtung.

Es ist ein ganz normaler Vormittag in der kleinen Produktionshalle. Jeder Mitarbeiter weiß routiniert, wo sein Einsatz gefragt ist. Von oberhalb der Treppe aus betrachtet, sieht die Siebdruckmaschine aus wie ein großes Karussell. Die einzelnen Stationen sind aber keine Sitze, sondern Halterungen für verschiedene Textilien: Hier bekommen Produkte ihren individuellen Druck. Mehrere „Karusselle“ drehen nebeneinander zwischen Trockenanlagen und unzähligen Berge aus Baumwolltaschen. Im Nebenraum stehen Rahmen aus Aluminium, die Bilderrahmen ähneln. Es sind aber die wichtigen Siebe (Druckplatten), ohne die das Verfahren nicht auskommt.

Debüt: Erster Auszubildender bei FLYERALARM

Adrian Krüger ist der Vorreiter. Er absolviert als erster Lehrling überhaupt eine Ausbildung zum Medientechnologen der Fachrichtung Siebdruck bei FLYERALARM. Der Neunzehnjährige ist im ersten Ausbildungsjahr und durchläuft systematisch alle Arbeitsbereiche.

Was macht ein Medientechnologe Siebdruck?

Der Pullover von Adrian ist mit Farbspritzern übersäht, das Gesicht hat auch einen dunklen Fleck abbekommen. Er wirkt fröhlich und sehr motiviert als er die einzelnen Abläufe erklärt: „Zu Beginn der Ausbildung habe ich die Ware ausgepackt und auf Mängel kontrolliert.“ Besonders stolz ist der junge Mann über die Verantwortung, die ihm bereits nach einem guten halben Jahr zugetraut wird: „Ich darf selbstständig die Hebbecker warten. Das ist unsere kleineste Siebdruckmaschine“. Eine Tätigkeit, die täglich und intensiv einmal wöchentlich durchgeführt werden muss. Bevor der Schriftzug oder das Motiv auf die Textilien kommen, geht der Medientechnologe systematisch vor.

Ausbildung Medientechnologe

Als erstes werden die Siebe mit dem Druckbild so präpariert, dass nur dort Farbe hinkommt, wo sie zum Drucken des Layouts erforderlich ist. Dies geschieht in einer speziellen Maschine mittels UV-Lampen. „Zwei Kollegen arbeiten an einer Druckmaschine zusammen. Wenn die Farben in die Siebe eingefüllt sind, zieht ein Mitarbeiter das Produkt auf die Halterung und justiert nochmals mittels Drehschrauben nach, bevor die dickflüssige Farbe mittels eines Rakels durch das Sieb gepresst wird“, erzählt Adrian vor Ort an der Siebdruckmaschine. Eine zweite Person nimmt die bedruckte Tasche oder das T-Shirt ab und gibt diese in einen Durchlauftrockner. Dort wird die Farbe endfixiert. Abschließend wird bei den fertigen Artikeln die Druckqualität überprüft und die Ware für den Versand verpackt. Eine ausführliche Beschreibung des Siebdruckverfahren finden Sie ebenfalls im Blog.

Medientechnologe Siebdruck: Aus- und Weiterbildung

Der Ausbildungsberuf Medientechnologe ist in unterschiedliche Fachbereiche gegliedert: Druck (Offsetdruck / Digitaldruck), Druckverarbeitung und Siebdruck. Wer sich für ein reizvolles Handwerkt mit viel Technik interessiert, der ist in der kleinen, aber feinen Sparte Siebdruck hervorragend aufgehoben.
Eine Weiterbildung zum Techniker oder Meister (Siebdruck) bietet eine gute Qualifikation für den Arbeitsmarkt. Wer in der Druckbranche flexibel einsetzbar sein möchte, für den eignet sich die Fortbildung zum Techniker. Aufstiegschancen als reiner Fach-Spezialist ermöglicht ein Meistertitel im Siebdruckverfahren.

Warum eine Ausbildung bei FLYERALARM?

„Eine enorme Unterstützung sind die schulische Nachhilfe sowie die Prüfungsvorbereitungskurse. Wir Auszubildenden schnuppern trotz der Spezialisierung in alle Bereiche des Druckwesens hinein. Genau so stelle ich mir eine fundierte Ausbildung vor“, schätzt Adrian Krüger. Zudem gefallen ihm der gute Zusammenhalt im Team und dass es hier und da auch mal spaßig wird.

Interesse an einer Ausbildung zum Medientechnologen Siebdruck?

Bei FLYERALARM werden Medientechnologen Siebdruck am Standort Veitshöchheim ausgebildet. Die Ausbildung beginnt in der Regel zum 01. August oder 01. September. Interessierte sollte sich ca. 6 – 13 Monate vorher bewerben. Wer erst einmal in den Arbeitsalltag eines Medientechnologen schnuppern möchte, kann sich gern jederzeit für ein Praktikum bewerben. Bewerbungen um einen Ausbildungs- oder Praktikumsplatz sollten Lebenslauf, Motivationsschreiben und Zeugnisse enthalten.

corina

Über corina

Corina ist neu im Blog-Team und weiß mit Druck umzugehen. Ihr Liebling: Offsetdruck. Schließlich ist sie gestandene Buch-Autorin und weiß die Vorteile dieser Technik zu schätzen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar