Tutorial: Beschnittzugabe anlegen in InDesign CC, Illustrator CC und Scribus 1.4.5

By 9. März 2016 Februar 12th, 2021 Know-how

Kennen Sie das? Die Druckdatei wurde geprüft und abgeschickt. Endlich halten Sie die fertige Broschüre in der Hand. Doch was ist das? An den Seitenrändern scheinen ein paar Millimeter abhanden gekommen zu sein. Der Grund: Die Beschnittzugabe fehlt. Erfahren Sie jetzt, warum Drucksachen einen Beschnitt brauchen und wie Sie die Beschnittzugabe anlegen in InDesign CC, Illustrator CC oder Scribus 1.4.5.

 

Wozu dient die Beschnittzugabe?

Obwohl zum Beispiel ein Flyer DIN A5 die Maße 14,8 x 21 cm hat, müssen die Druckdaten im entsprechenden Format mit 15 x 21,2 cm angelegt werden. Warum 1 mm mehr auf jeder Seite? Grund dafür ist der Sammeldruck, bei dem viele Aufträge auf einem Druckbogen platziert und nach dem Druck mit dem Schneidemesser separiert werden. Weil die einzelnen Aufträge dicht beieinander liegen, ist eine gewisse Toleranz vonnöten. Denn schließlich soll nichts abgeschnitten werden, aber auch kein weißer Rand zu sehen sein. Um das zu vermeiden, müssen alle Druckdaten mit einer Beschnittzugabe angelegt werden. Je nach Größe des Endprodukts kann dieser Zusatz 1 – 10 mm betragen, bei manchen, wie beispielsweise Hardcoverbüchern, auch deutlich mehr. Das Datenformat ist also immer etwas größer als das Endformat. Damit Sie Ihre Druckdaten korrekt erstellen können, zeigen wir hier, wie Sie die entsprechenden Einstellungen in InDesign CC, Illustrator CC und Scribus 1.4.5 vornehmen.

InDesign CC

Schritt 1:

  • Richten Sie über Datei > Neu > Dokument Ihr Dokument ein.
  • Wählen Sie über das Dropdown-Menü bei „Seitenformat“ ein vorgegebenes Format oder geben Sie bei Breite und Höhe die Endmaße manuell ein.
  • Tragen Sie bei Anschnitt entsprechend den Vorgaben im Datenblatt den Beschnitt ein.
Schritt 2:

  • Im Normal-Modus wird Ihnen nun ein roter Rahmen um Ihr Dokument angezeigt, der den Beschnitt markiert.
  • Platzieren Sie alle Bilder und Grafiken bis mindestens an diesen Rahmen, damit im PDF kein weißer Rand entsteht.
Schritt 3:

  • Setzen Sie beim Exportieren als PDF unter dem Menüpunkt „Marken und Anschnitt“ das Häkchen bei „Anschnitteinstellungen des Dokuments verwenden“. Achten Sie darauf, kein Häkchen bei den Marken zu setzen.

Illustrator CC

Schritt 1:

  • Legen Sie über Datei > Neu ein neues Dokument an.
  • Wählen Sie über das Dropdown-Menü bei „Größe“ ein vorgegebenes Format oder geben Sie bei Breite und Höhe die Endmaße manuell ein.
  • Tragen Sie bei Anschnitt entsprechend den Vorgaben im Datenblatt den Beschnitt ein.
Schritt 2:

  • Ihnen wird nun ein roter Rahmen um Ihr Dokument angezeigt, der den Beschnitt markiert.
  • Platzieren Sie alle Bilder und Grafiken bis mindestens an diesen Rahmen, damit kein weißer Rand entsteht.
Schritt 3:

  • Setzen Sie beim Speichern als PDF unter dem Menüpunkt „Marken und Anschnitt“ das Häkchen bei „Anschnitteinstellungen des Dokuments verwenden“. Achten Sie darauf, kein Häkchen bei den Marken zu setzen.

Scribus 1.4.5

Schritt 1:

  • Legen Sie über Datei > Neu ein neues Dokument an.
  • Wählen Sie über das Dropdown-Menü bei „Größe“ ein vorgegebenes Format oder geben Sie bei Breite und Höhe die Endmaße manuell ein.
  • Tragen Sie im Tab „Anschnitt“ entsprechend den Vorgaben im Datenblatt den Beschnitt ein.
Schritt 2:

  • Ihnen wird nun ein roter Rahmen angezeigt, der das Endformat Ihres Produktes darstellt, der weitere, schwarze Rahmen markiert den Beschnitt.
  • Platzieren Sie alle Bilder und Grafiken bis mindestens an diesen äußeren Rahmen, damit kein weißer Rand entsteht.
Schritt 3:

  • Setzen Sie beim Exportieren als PDF unter dem Tab „Pre-Press“ das Häkchen bei „Dokumenteinstellungen für Anschnitt verwenden“. Achten Sie darauf, kein Häkchen bei den Druckermarken zu setzen.

Sie meinen, 1 mm klingt sehr wenig? Stimmt. Aber diese Toleranz reicht durchaus. Unsere Profis an den Schneidetischen arbeiten so genau, dass diese Effizienz zum einen dem Kunden über den Preis und zum anderen der Umwelt dank weniger Abfall zugutekommt. Achten Sie trotzdem darauf, den empfohlenen Randabstand für Texte und andere wichtige Elemente einzuhalten. Diesen finden Sie wie die Beschnittangaben in den Datenblättern der jeweiligen Produkte.

Beschnittzugabe bei Broschüren

Sie möchten eine mehrseitige Broschüre anlegen? In diesem Fall empfehlen wir Ihnen folgen Einstellung der Beschnittzugabe: Oben: 3 mm, Unten: 3 mm, Außen: 3 mm, Innen: 0 mm.

Wenn Sie auch innen 3 mm anlegen, entsteht schnell ein grafisches Wirrwarr auf dem Bildschirm. Zum Beispiel wird ein Teil von der linken Seite (rechter Teil am Bund) auf der rechte Seite zu sehen sein und umgekehrt. Kleiner Trost: Nach dem Belichten wird man das auf dem Endprodukt normalerweise nicht mehr erkennen.

Raphael

About Raphael

Interessiert sich am meisten für neue Techniken und Anwendungsmöglichkeiten, also was man außer Papier noch so alles bedrucken kann. Schreibt nach dem Motto: Was gibt es Schöneres als ein witziges, geistreiches oder komplett absurdes Wortspiel? Genau, zwei.

32 Kommentare

  • Mirjam sagt:

    Hallo Raphael,

    ich habe für eine Broschüre Seiten als Doppelseiten in Indesign angelegt und einen Rundum Beschnitt von 3mm gewählt. Wenn ich das jetzt als Einzelseiten exportiere rutschen Inhalte der rechten Seite auf den rechten Beschnitt der linken Seite usw. Wie kann ich das vermeiden und trotzdem z.B. eine Seite mit einem Flächenfüllenden Bild oder einer Farbfläche anlegen, die bis in die Fuchfalz reicht?

    Liebe Grüße
    Mirjam

    • Kai sagt:

      Hallo Mirjam,

      wir empfehlen bei Broschüren die Beschnittzugabe folgendermaßen einzustellen:

      Oben 3 mm,
      Unten 3 mm,
      Außen 3 mm
      Innen 0 mm

      Sie haben vermutlich auch innen 3 mm angelegt? Dann wird z.B. ein Teil der linken Seite (rechter Teil am Bund) auf der rechten Seite zu sehen sein und umgekehrt. Kleiner Trost: Nach dem Belichten wird man das auf dem Endprodukt normalerweise nicht mehr sehen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Kai

  • Cordula Flegel sagt:

    Hallo Raphael,

    ich möchte eine Broschüre mit DinA5 Hochformat und 48 Seiten in 150 gr Papierstärke drucken lassen. Die ganzseitigen Fotos darin sollen einen weißen Rand haben, 7 mm umlaufend. Bei der Stärke des Papiers werden die innen liegenden Doppelseiten nach dem Beschnitt kleiner sein als die außen liegenden. Ich muss also meinen Rand zur Heftmitte weiter nach innen positionieren, damit bei der fertigen Broschüre immer 7 mm Rand erscheinen. Wieviele mm macht das bei 24 Doppelseiten ungefähr aus?
    Danke
    Cordula

    • Marco sagt:

      Hallo Cordula,
      tatsächlich können wir zum Grad der Verdrängung bei gehefteten Broschüren keine verbindlichen Angaben machen. Online-Verdrängungsrechner spucken für Ihre Konfiguration eine Verdrängung von ca. 3 bis 4 mm aus – darauf können wir jedoch kein Gewähr geben. Grundsätzlich können Sie dem Effekt der Bundverdränung entgegenwirken, wenn Sie wichtige Layoutelemente mit genügend Sicherheitsabstand zum Rand anlegen.

      Um auf Nummer sicher zu gehen, können Sie übrigens einen Probedruck Ihrer Broschüre anfertigen lassen: https://www.flyeralarm.com/de/p/magazine-mit-rueckendrahtheftung-probedruck-4240210.html

      Oder Sie wenden sich direkt an die Experten für Druckdaten: 0931 46584 004

      Herzliche Grüße
      Marco

  • Jannik sagt:

    Hallo, wir möchten für einen Kunden ein Magazin mit Rückendrahtheftung drucken lassen und haben dieses schon soweit in InDesign angelegt. In den Informationen zum Anlegen des Dokumentes steht, dass die “Beschnittzugabe (x) = 3mm” und die “Beschnittzugabe im Bund = Keine” betragen soll.

    Ich nehme noch einmal den Post von Ines auf. Die Antwort war: (…) Setzen Sie beim Erstellen des Dokuments (oder nachträglich unter Datei > Dokument einrichten) den Haken bei „Doppelseite“. Unter „Anschnitt“ wird sich die Bezeichnung von „links“ bzw. „rechts“ auf „innen“ und „außen“ ändern. Bei „Innen“ tragen Sie nun einfach 0 mm und bei „außen“ 3 mm ein. InDesign wird es dann automatisch für die Seiten korrekt anlegen und exportieren.

    Dies haben wir gemacht, nun beträgt der Beschnitt “Innen” des Covers und der letzten Seite (wenn man von einer Doppelseite ausgeht) aber auch 3mm. Der Beschnitt sollte bei diesen Seiten aber 3mm Oben, Unten, Innen und Außen betragen.
    Wir hatten die Idee zwei Dokumente zu erstellen, einmal die Inhaltsseiten mit der “Beschnittzugabe im Bund = Keine” und das Cover und die letzte Seite mit der “Beschnittzugabe (x) = 3mm”. Anschließend würden wir zwei PDFs erzeugen und diese dann zu einer PDF zusammenfügen. Gibt es dafür evtl. noch einen anderen Weg? Die Beschnittzugabe müsste ja bei Einzelseiten 3mm Oben, Unten, Links und Rechts sein, oder liege ich da falsch?

    Ich freue mich von euch zu hören. Vielen Dank!
    Liebe Grüße, Jannik

    • Kai sagt:

      Hallo Jannik,

      so direkt haben wir auf Ihre Fragen keine Antwort parat. Wir befragen unsere Grafik-Experten und geben Ihnen in Kürze Bescheid.

      Mit besten Grüßen aus Würzburg
      Kai

    • Kai sagt:

      Hallo Jannik,

      wir haben schon eine Antwort von unseren Experten erhalten. Ihr beschriebenes Vorgehen ist absolut korrekt. Machen Sie es genau so. Legen Sie die Daten als Doppelseiten mit 3 mm Anschnitt oben, unten und außen an. Achten Sie beim PDF-Export darauf, dass Sie unter „Ausgabe“ Einzelseiten exportieren.

      Da Titel und Rückseite beim fertigen Magazin wieder eine Doppelseite und keine Einzelseiten sind, benötigen wir hier ebenfalls keinen Rundumbeschnitt.

      Mit besten Grüßen
      Kai

  • Sophia sagt:

    Hallo zusammen,

    ich möche Herzen Etiketten drucken lassen. Also eine ausgeschnittene Form (Herz Rand) . Wieso muss ich dann vor Beginn beim Dokument einrichte einen “Anschnitt” anlegen. Mein Ausgangsdokument ist ein Rechteck, aber das Rechteck soll ja nicht gedruckt werden, sonder nur das Herz…sonst würden ja 4 weiße Flächen entstehen.
    Hoffe ihr könnt mir weiet rhelfen..,

    Liebe Grüße nach Würzburg!

    Sophie

    • Marco sagt:

      Hi Sophia,
      das hat produktionstechnische Gründe: Ihr Auftrag wird neben weiteren Layouts auf einem Druckbogen platziert, gedruckt und anschließend ausgeschnitten. Selbst wenn Sie den im Datenblatt Ihrer Etiketten in Freiform angegebenen Sicherheitsabstand zwischen Ihrer Wunschkontur und dem Datenformat eingehalten haben, müssen Sie unbedingt beim Anlegen Ihrer Druckdaten einen Anschnitt hinzufügen. Denn nur so ist der für unsere Weiterverarbeitungsmaschinen erforderliche Mindestabstand zwischen den einzelnen Layouts auf einem Bogen gewährleistet. Mehr Infos über das Sammeldruckverfahren bekommen Sie übrigens hier: https://www.flyeralarm.com/blog/de/sammeldruck-oder-warum-flyeralarm-so-guenstig-ist/

      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Marco

  • Ines sagt:

    Hallo,
    wie lege ich für ein Dokument im InDesign unterschiedliche Beschnittzugaben für verschiedene Seiten an ? Aktuell benötige ich das laut Datenblatt für das Produkt “Magazin mit Rückenstichheftung DINA4, Hochformat, Bund Längsseite links”. Auf den jeweiligen linken Seiten muss rechts am Bund keine Beschnittzugabe sein und auf den jeweiligen rechten Seiten muss links am Bund keine Beschnittzugabe sein.
    Gruß,
    Ines

    • Marco sagt:

      Hallo Ines,
      das ist eigentlich ganz einfach: Setzten Sie beim Erstellen des Dokuments (oder nachträglich unter Datei > Dokument einrichten) den Haken bei “Doppelseite”. Unter „Anschnitt“ wird sich die Bezeichnung von „links“ bzw. „rechts“ auf „innen“ und „außen“ ändern. Bei „Innen“ tragen Sie nun einfach 0 mm und bei „außen“ 3 mm ein. InDesign wird es dann automatisch für die Seiten korrekt anlegen und exportieren.

      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Marco

  • Marcel sagt:

    Hallo!
    Habe folgendes Problem mit InDesign. Habe das Endformat 170 x 240 mm eingegeben und Beschnittzugabe 3 mm oben unten links rechts. Brauche ja das Datenformat 176 x 246 mm . Nach dem Exportieren hat die Pdf datei aber das Endformat und nicht das Datenformat zum durcken?????

  • Carolin sagt:

    Hallo,

    ich möchte bei einem Flyper, der 9x9cm groß ist (mit Beschnitt 9,2×9,2) eine Grafik unten einsetzen, der bis zum Rand des Dokuments geht (endet also bei 9cm). Das wäre dann aber außerhalb des Sicherheitsabstands. Geht das?

    Liebe Grüße

    • Marco sagt:

      Hallo Carolin,
      klar, das ist kein Problem. Allerdings kann es zu minimalen Farbblitzern unterhalb Ihrer Grafik kommen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, so sollten Sie die Grafik bis an den Rand Ihres Flyers anlegen.

      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Marco

  • Ramiro sagt:

    Hallo Raphael,
    wenn ich im indesign eine Datei über Flyeralarm Plugin erstelle dann zeigen/reagieren die Ränder nicht die richtige Werte über Eigenschaften Fenster. Liegt es an irgendwelche Einstellung oder ist das eine Bug von Plugin?

    • Marco sagt:

      Hallo Ramiro,
      vielen Dank für Ihren Hinweis. Dieses Problem ist mir nicht bekannt, ich erkunde mich aber gleich bei den zuständigen Kollegen.

      Herzliche Grüße
      Marco

      • Marco sagt:

        Hallo Ramiro,
        tatsächlich handelt es sich um einen Bug. Die Kollegen arbeiten gerade schon an einer Lösung. Nochmals vielen Dank für den Hinweis und herzliche Grüße aus Würzburg.

        Marco

  • Dennis sagt:

    Hallo Raphael,

    ich gestalte gerade in Scribus 1.4.7. eine Hochzeitszeitung welche als Wanderkarte dargestellt wird. Ich nehme hierzu ein Plakat in A2 Querformat
    welches dann wie eine Wanderkarte gefaltet wird. A2 ist 59,4 x 42 cm. Im Datenblatt steht 1 mm Beschnittzugabe und 6 mm Sicherheitsabstand.
    Datenformat inkl. Beschnittzugabe: 42,2 x 59,6 cm.
    Bei meiner Version fehlt der Reiter Anschnitt.

    Wie kann ich das in Scribus richtig anlegen?
    Vielen Dank für die Hilfe.
    Dennis

    • Raphael sagt:

      Hallo Dennis,
      kein Problem. Schlagen Sie die Beschnittzugabe einfach auf Breite und Höhe auf. Legen Sie Ihr Dokument also direkt mit 42,2 x 59,6 cm an.
      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Raphael

  • karin sagt:

    Hallo!
    Ich möchte einen Flyer im Format 12x12cm bestellen.
    Ich würde die Datei nun im Endformat 12x12cm anlegen und einen Anschnitt von 1mm hinzufügen. (Datei hat somit insgesamt 12,1×12,1)
    Im Datenblatt gibt es dann aber auch noch ein Datenformat von 12,2×12,2cm – wofür ist der gut? Oder muss ich die Datei im Datenformat anlegen und nicht im Endformat?

    Danke für die Info!

    • Raphael sagt:

      Hallo Karin,
      den Anschnitt gilt es auf jeder der vier Seiten hinzuzufügen. Somit ergibt sich das Format, wie im Datenblatt angegeben, in Ihrem Fall also 12,2 x 12,2 cm.
      Sind Sie sich unsicher, immer auf das Format im Datenblatt zurückgreifen.
      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Raphael

  • Anna Gleich sagt:

    Hallo,

    Muss ich Beschnitt bei Magazinen (klassisch) hinzugeben? Auf der Seite steht 14,8 x 21 cm. Das wäre aber dann ohne Beschnitt, oder?

    • Raphael sagt:

      Hallo Anna,

      Magazine beötigen auch einen Beschnitt. Mit Beschnitt muss die Datei 15,1 x 21,6 cm groß sein. Alle Informationen dazu finden Sie auch im Datenblatt zu dem Produkt.

      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Raphael

  • Rolf sagt:

    Hallo Raphael,
    kann ich auch Druckdaten hochladen, die mit mehr als 1mm Anschnitt angelegt sind oder kommt dann eine Fehlermeldung, dass das Format falsch ist? Wenn ich z.B. Druckdaten mit 3mm Anschnitt habe und sonst alle Anforderungen erfüllt sind?
    VG Rolf

    • Raphael sagt:

      Hallo Rolf,
      wenn das Endformat, also die Trimbox im PDF, den Anforderungen entspricht, gibt es kein Problem. Ist die Datei aber beispielsweise ohne speziellen Anschnitt angelegt, sondern dieser in das Dateiendformat eingerechnet, kommt es bei einer zu großen Abweichung zu einer Fehlermeldung.
      Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten.
      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Raphael

  • Heiko sagt:

    das heißt, beim Seitenformat in AI lege ich das Endformat an und nicht die Maße inkl. der Beschnittzugaben?

    Für das Druckprodukt “Lesezeichen” beträgt das Endformat 5,2×14,8cm.

    Einstellung in AI:
    Beim Seitenformart: 52x148mm

    Beim Anschnitt dann zusätzlich der 1mm.

    passt das dann so?
    Vielen Dank

    • Raphael sagt:

      Hallo Heiko,
      genau so passt das dann. Beim Exportieren nur unbedingt beachten, das Häkchen bei „Anschnitteinstellungen des Dokuments verwenden“ sowie keines bei den Marken zu setzen (siehe Screenshot oben).
      Herzliche Grüße
      Raphael

  • Sabri sagt:

    Zitat: Obwohl zum Beispiel ein Flyer DIN A5 die Maße 14,8 x 21 cm hat, müssen die Druckdaten im entsprechenden Format mit 15 x 21,2 cm angelegt werden. Warum 1 mm mehr auf jeder Seite?

    Das sind 2 mm mehr auf jeder Seite doer irre ich mich?

    • Raphael sagt:

      Hallo Sabri,
      es ist tatsächlich 1 mm, der auf jeder Seite zusätzlich angelegt werden muss. Insgesamt sind es in der Breite und in der Höhe dann jeweils 2 mm (14,8 + 0,1 + 0,1 = 15).
      Herzliche Grüße aus Würzburg

  • Marcus sagt:

    Und wie geht das mit Word?

    • Raphael sagt:

      Hallo Marcus,
      Word ist ein reines Textverarbeitungsprogramm und daher für die Erstellung von Druckdaten eher ungeeignet. Dies zeigt sich unter anderem darin, dass Sie wie bei den oben beschriebenen Programmen keinen Beschnitt anlegen können. Möchten Sie unbedingt mit Word arbeiten, können Sie über Seitenlayout > Größe > Weitere Papierformate Ihr Dokument anpassen. indem Sie zu Breite und Höhe des Endformats die entsprechende Beschnittzugabe hinzurechnen. Um ein druckfähiges PDF zu erstellen, empfehle ich Ihnen unser Tutorial: http://www.flyeralarm.com/blog/de/druckfaehiges-pdf-mit-word-2007-erstellen/.
      Wie bereits oben erwähnt raten wir jedoch ab, Druckdaten mit Word zu erstellen. Nutzen Sie hierzu besser spezielle und professionelle Layoutprogramme wie die Adobe-Anwendungen, die Sie zunächst auch in einer Testversion erhalten (http://www.adobe.com/de/creativecloud/catalog/desktop.html?promoid=KSPAJ). Oder probieren Sie Scribus aus, das Sie gänzlich kostenlos downloaden können (https://www.scribus.net/downloads/).

      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Raphael

Hinterlassen Sie einen Kommentar