Tutorial: Druckfähiges JPEG und TIFF mit Photoshop erstellen

By 14. Juni 2017 April 29th, 2022 Know-how
JPEG und TIFF Photoshop

Farbprofil, Beschnitt und Speicheroptionen – wichtige Kleinigkeiten beim Erstellen von JPEGs und TIFFs für den Druck in Photoshop.

Zwar ist PDF das bevorzugte Dateiformat, in dem Druckdaten an eine Online-Druckerei wie FLYERALARM geliefert werden sollten, unter anderem, da es die meisten Möglichkeiten bietet. Doch auch JPEGs und TIFFs sind ohne Probleme druckbar – wenn ein paar Kleinigkeiten beachtet wurden. So zum Beispiel auch in Adobe Photoshop, dem weltweit führenden Programm zur Bildbearbeitung. Das folgende Tutorial zeigt Ihnen daher die wichtigsten Einstellungen, die es zu beachten gilt, um ein optimales Druckergebnis zu erhalten. Anleitung und Screenshots basieren dabei auf Photoshop 2015.5 für Windows, das Vorgehen bei älteren Versionen und für Mac-User ist jedoch nahezu identisch.

Schritt 1: ICC-Profile installieren

Um Druckdaten korrekt zu erstellen und zu exportieren, ist das richtige ICC-Profil ein wichtiger Teil der Basis. Laden Sie daher auf http://www.eci.org/de/downloads unter dem Abschnitt „ICC-Profile der ECI (alte Versionen)“ die Profile „ISO Coated v2“ (für Werbetechnik-Artikel) sowie „ISO Coated v2 300%“ (für alle anderen Druckprodukte) herunter. Um sie zu installieren, klicken Sie in Windows mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Profil und wählen „Installieren“. Nutzen Sie einen Mac, kopieren Sie die gewünschten Profile in den Ordner Library/ColorSync/Profiles/Recommended. Nun können Sie in sämtlichen verwendeten Programmen auf sie zurückgreifen.
Um in Photoshop direkt mit dem richtigen Farbprofil zu arbeiten, wählen Sie im Menü Bearbeiten > Farbeinstellungen und hier den entsprechenden CMYK-Arbeitsfarbraum.

Schritt 2: Datei anlegen

Legen Sie die Eckdaten für Ihr Dokument fest. Geben Sie bei „Breite“ und „Höhe“ das Datenformat Ihres gewählten Produktes ein, also das Endformat zuzüglich der Beschnittzugabe, wie Sie sie im entsprechenden Datenblatt zum Produkt finden (1). Im Beispiel legen wir einen DIN A5 Flyer an, der auf jeder Seite 1 mm Beschnittzugabe erfordert. Die Auflösung für Druckprodukte beträgt in der Regel 300 dpi (Pixel/Zoll) (2), Ausnahmen finden Sie auf der FLYERALARM Homepage. Wählen Sie den Farbmodus CMYK in 8 Bit (3), als Farbprofil sollte aufgrund der Voreinstellungen in Schritt 1 automatisch „ISO Coated v2 300%“ bzw. „ISO Coated v2“ erscheinen (4).

Möchten Sie das Format Ihrer Datei im Nachhinein noch einmal ändern, so klicken Sie in der Menüleiste auf „Bild“ und auf „Bildgröße“. Hier können Sie die Höhe und Breite Ihres Layouts anpassen sowie die gewünschte Auflösung verändern.

Schritt 3: Speichern

Nachdem Sie die Gestaltung Ihres Produktes abgeschlossen haben, wählen Sie Datei > Speichern unter und als Dateityp entweder „JPEG“ oder „TIFF“. Achten Sie in beiden Fällen darauf, dass das Häkchen beim ICC-Profil gesetzt ist.

a) als JPEG

Stellen Sie die Qualität des Bildes auf „Maximal“ und Stufe 12 ein (1). Bei besonders großformatigen Produkten wie Plakaten oder Werbetechnikartikeln kann auch eine Qualität von 8 bis 10 ausreichen. Achten Sie darauf, dass als Format-Option „Grundlinie (Standard)“ gewählt ist (2). Klicken Sie abschließend auf „OK“.

b) als TIFF

Stellen Sie folgende Optionen in dem sich öffnenden Fenster beim Speichern als TIFF ein: Keine Bildkomprimierung (1), die Pixelanordnung Interleaved (2) und die Bytereihenfolge IBM PC (3). Klicken Sie abschließend auf „OK“.

Kreativität auf über 900 Produkten

Nun wissen Sie, wie Sie ganz einfach ein JPEG und TIFF mit Photoshop zu einer druckfähigen Datei umwandeln. Bearbeiten Sie in Photoshop beispielsweise Ihre aussagekräftigen Bilder und nutzen Sie sie für das Layout von Flyern, Plakaten oder Postkarten. Nur drei von über 900 Produkten in mehr als 3 Millionen Ausführungen, die Sie bei Ihrer Online-Druckerei individuell gestalten können.

Flyer    Plakate    Postkarten

Raphael

About Raphael

Interessiert sich am meisten für neue Techniken und Anwendungsmöglichkeiten, also was man außer Papier noch so alles bedrucken kann. Schreibt nach dem Motto: Was gibt es Schöneres als ein witziges, geistreiches oder komplett absurdes Wortspiel? Genau, zwei.

7 Kommentare

  • Jan Betke sagt:

    Hallo,
    ich möchte einsietig bedruckte Visitenkarten in Auftrag geben und habe dafür mit InDesign die Karte gestaltet und als PDF ausgedruckt. In Ihren Spezifikationen wird gesagt, dass es möglich sei auch PDFs zu übernehmen. Wie kann ich das aber anstellen?

    Vielen Dank für eine rasche Auskunft,
    Jan Betke

    • Doreen sagt:

      Hallo Jan,
      vielen Dank für Ihre Frage. Das ist ganz leicht. Wenn Sie Ihre Karte mit InDesign erstellt haben, finden Sie hier im Blog ein Tutorial, das Ihnen alle Schritte zeigt, wie Sie daraus ein druckbares PDF erstellen:https://www.flyeralarm.com/blog/de/tutorial-druckfaehiges-pdf-mit-indesign-erstellen. Das PDF laden Sie dann nach der Bestellung Ihrer Karten in unserem Onlineshop direkt in Ihrem Kundenkonto hoch. Bitte beachten Sie, dass Sie die Bestellung erst vollständig abschließen müssen und Ihre Druckdatei erst im Anschluss hochladen können.

      Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit weiterhelfen.
      Herzliche Grüße

      Doreen

  • Serjosha sagt:

    Hallo,
    ein nach Ihren Vorgaben erstelltes JPEG sieht einwandfrei aus. Ein TIFF dagegen hat einen leichten Rotstich. Woran könnte das liegen?
    Beste Grüße, Serjosha

    • Marco sagt:

      Hallo und entschuldigen Sie bitte die Wartezeit. Wir haben in unserer grafischen Abteilung nachgefragt: Öffnen Sie das JPEG und TIFF mit dem gleichen Ansichts-Programm? Manchmal sind für unterschiedliche Formate unterschiedliche Programme voreingestellt, das kann zu diesem Problem führen. Ansonsten könnten Sie beide Dateien mit Photoshop öffnen und mit der Pipette kontrollieren, ob die Farbwerte tatsächlich gleich sind.

      Herzliche Grüße
      Marco

      • Serjosha sagt:

        Hallo Marco,
        IrfanView stellte das TIFF mit Rotstich dar. Nachdem ich die Farbmanagement-Einstellungen korrigiert hatte, verschwand auch der Rotstich. Besten Dank für die Hilfestellung.

        Viele Grüße,
        Serjosha

  • Michael Lochner sagt:

    Keine info über Datein für Papiertaschen!

    • Marco sagt:

      Hallo Michael,
      welche Frage zu Papiertragetaschen treibt Sie denn um? Alle fotorealistisch bedruckbaren Taschen, also überall, wo CMYK-Druck dabei steht, können Sie mit druckfähigen JPEGs und TIFFs bedrucken lassen.

      Herzliche Grüße
      Marco

Hinterlassen Sie einen Kommentar