Tutorial: Text in Pfade umwandeln

von 16. Dezember 2015 Know-how 12 Kommentare
Texte in Pfade umwandeln

In der Regel werden verwendete Schriftarten beim PDF-Export eingebettet, sodass beim Druck keine Probleme entstehen. In manchen Fällen ist dies aber nicht möglich. Dann müssen die Texte in Pfade umgewandelt werden. Für bestimmte Produktionen ist eine Konvertierung in Pfade gar Voraussetzung, zum Beispiel für das Bedrucken oder Besticken von Textilien. Wenn Sie also zum Beispiel T-Shirts, Jacken oder Mützen mit Ihrem Schriftzug gestalten möchten, sind entsprechende Druckdaten Voraussetzung. Dies gilt auch für weitere Textilprodukte wie Taschen oder Lanyards.

Ist ein Text vektorisiert, kann er wie eine Vektorgrafik behandelt, also ohne Qualitätsverlust verschoben und skaliert werden. Inhaltliche Änderungen sind dann allerdings nicht mehr möglich. Für ein professionelles Ergebnis sollten Sie bevorzugt serifenlose Schriften verwenden. Bei zu feinen Linien ist die Gefahr groß, dass keine genauen Pfade erstellt werden können, was sich schließlich im Ergebnis niederschlägt.

Um Ihre Textelemente in Pfade umzuwandeln, benötigen Sie die entsprechende Software. In unserem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie in Adobe Illustrator CC, InDesign CC, Photoshop CC und Scribus 1.4.5 vorgehen.

Adobe Illustrator CC

 

  • Markieren Sie den Textrahmen mit dem Auswahlwerkzeug.
  • Wählen Sie über Rechtsklick die Option „In Pfade umwandeln“.
  • Nun sind alle Buchstaben Ihres Textes in Pfade umgewandelt und gruppiert.
Texte in Pfade umwandeln mit Illustrator
  • Um einzelne Buchstaben zu bearbeiten, wählen Sie über Rechtsklick die Option „Gruppierung aufheben.“
Texte in Pfade umwandeln mit Illustrator

Adobe InDesign CC

 

  • Markieren Sie den Textrahmen mit dem Auswahlwerkzeug.
  • Wählen Sie den Menüpunkt „Schrift“ und hier die Option „In Pfade umwandeln“.
  • Nun sind alle Buchstaben Ihres Textes in Pfade umgewandelt und gruppiert.
Texte in Pfade umwandeln mit InDesign
  • Um einzelne Buchstaben zu bearbeiten, wählen Sie den Menüpunkt „Objekt“ und hier über „Pfade“ die Option „Verknüpften Pfad lösen“.
Texte in Pfade umwandeln InDesign

Adobe Photoshop CC

 

  • Erstellen Sie Ihren gewünschten Text.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Reiter „Ebenen“ auf den Text und wählen Sie die Option „Arbeitspfad erstellen“.
Texte in Pfade umwandeln mit Photoshop
  • Diesen finden Sie nun im Reiter „Pfade“. Benennen Sie Ihren Arbeitspfad hier per Doppelklick und speichern Sie ihn.
Texte in Pfade umwandeln Photoshop
  • Wählen Sie über das Pfadmenü den Punkt „Beschneidungspfad“.
Texte in Pfade umwandeln Photoshop

Scribus 1.4.5

 

  • Wählen Sie per Rechtsklick auf den Textrahmen die Option „Umwandeln in“ und hier „Umriss“.
  • Nun ist Ihr Text vektorisiert und Sie können ihn verschieben und skalieren. Halten Sie dabei die Strg-Taste gedrückt, um die Proportionen beizubehalten.
Texte in Pfade umwandeln mit Scribus
  • Um einzelne Buchstaben zu bearbeiten, wählen Sie per Rechtsklick „Gruppe auflösen“.
Texte in Pfade umwandeln Scribus

Mit vektorisierten Textelementen steht Ihrem individuellen Textilprodukt nichts mehr im Wege. Egal ob Sie Kontrollbänder und Lanyards für das nächste Event benötigen oder mit professioneller Kleidung Ihren Unternehmensauftritt vervollständigen möchten: Auf flyeralarm.com finden Sie nicht nur klassische Druckprodukte, sondern auch eine große Auswahl an Werbetechnik und Bekleidung für jeden Anlass.

Raphael

Über Raphael

Interessiert sich am meisten für neue Techniken und Anwendungsmöglichkeiten, also was man außer Papier noch so alles bedrucken kann. Schreibt nach dem Motto: Was gibt es Schöneres als ein witziges, geistreiches oder komplett absurdes Wortspiel? Genau, zwei.

12 Kommentare

  • Gabe sagt:

    Hey,
    Bei mir ist die Option in Pfade umwandeln grau und ich kann sie nicht anklicken als wäre diese option ungültig. Ich habe absolut keine Idee woran das liegen könnte und habe auch nirgendwo Hilfe finden können. Ich hoffe du kannst mir weiterhelfen
    LG Gabe!

    • Raphael Raphael sagt:

      Hallo Gabe,
      in welchem Programm haben Sie das Problem, in Illustrator oder in InDesign?
      Ohne die Datei gesehen zu haben, fällt eine Ferndiagnose natürlich schwer. Daher höchstens ein paar Checkpunkte, die Sie prüfen können:
      – Haben Sie statt den Textrahmen auszuwählen, den kompletten Text markiert, also mit dem Textwerkzeug?
      – Könnte es an der Schriftart liegen? Probieren Sie zum Vergleich andere, am besten Standardschriften.
      – Haben Sie den korrekten Rahmen mit dem Auswahlwerkzeug angewählt?
      – Ist der Text tatsächlich im Programm „entstanden“ oder haben Sie ihn aus einem anderen hineinkopiert? Auch das könnte zu Fehlern führen.
      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Raphael

  • Gerald Hölzl sagt:

    Hallo,
    ich möchte in Indesign CS6 vektorisierte Texte wieder in normalen Text zurückverwandeln – wie geht das, bitte?

    • Raphael Raphael sagt:

      Hallo Gerald,
      das ist leider nicht möglich, da die ursprünglichen Schriften-Informationen in den Pfaden nicht mehr vorhanden sind.
      Herzliche Grüße
      Raphael

  • Katrin sagt:

    Hallo, wie kann ich in InDesign die Seitenzahlen auf den Musterseiten in Pfade umwandeln?
    MfG
    Katrin

    • Raphael Raphael sagt:

      Hallo Katrin,
      Sie können beim PDF-Export alle Schriften in Pfade umwandeln, da sind dann auch die Seitenzahlen dabei. Alternativ müssten Sie die Seitenzahlen manuell auf die einzelnen Seiten in InDesign setzen und sie hier in Pfade umwandeln. Dass die auf den Musterseiten angelegten Seitenzahlen direkt in Pfaden ausgegeben werden, geht allerdings leider nicht.
      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Raphael

  • Jasmin sagt:

    Hallo liebes flyeralarm-Team,

    ich habe nun meine Schrift in PS in Arbeitspfade konvertiert und sie gespeichert. Wenn ich auf Beschneidungspfad klicke, kommt ein Fenster mit Kurvennäherung: ____ Gerätepixel. Welche Zahl muss ich hier eingeben? Und was bewirkt der Beschneidungspfad?

    Viele Grüße,

    Jasmin

    • Raphael Raphael sagt:

      Hallo Jasmin,
      bei der Kurvenannäherung brauchen Sie eigentlich nichts einzutragen, höchstens bei extrem verschnörkelten Schriften. Hier kommt es dann darauf an, wie kleinteilig der Pfad werden muss, damit die Schrift schön dargestellt wird. Der Beschneidungspfad ist bereits freigestellt und je nach Anwendung besser zu gebrauchen als „nur“ der Arbeitspfad.
      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Raphael

  • matthias sagt:

    hallo
    wie geht das vektorisieren beim microsoft publisher.
    ich finde da nix im netz
    danke

    • Raphael Raphael sagt:

      Hallo Matthias,
      die Möglichkeit des Vektorisierens gibt es im Publisher tatsächlich nicht. Achten Sie daher darauf, dass Sie unbedingt Schriften verwenden, die eingebettet werden können. Dies können Sie in Publisher 2010 überprüfen unter „Datei“ und hier mit einem Klick auf die Schaltfläche „Einstellungen für professionellen Druck“ und „Eingebettete Schriftarten verwalten“. Wird das Einbetten einer Schriftart hier als nicht möglich angezeigt, sollten Sie eine andere verwenden.
      Beim Speichern Ihrer Datei als PDF haben Sie die Möglichkeit, im Speichern unter-Fenster die Schaltfläche „Optionen“ anzuklicken. Wählen Sie hier „Professioneller Druck“ aus und setzen Sie ein Häkchen bei ISO 19005-1 kompatibel (PDF/A).
      Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Raphael

  • Cameyer66 sagt:

    Mir ist immer noch nicht klar, wofür die Notwendigkeit besteht, für Etiketten- oder Textildruck Texte in Pfade umzuwandeln, wenn das Druck-PDF eine 1:1-Vorlage ist, also weder vergrößert noch darin irgendwas verschoben werden muss. Wir erleben es immer wieder, dass Druck-PDFe von Kunden zurückgeschickt werden mit der Bitte um Vektorisierung, unsere Hausdruckerei allerdings sämtliche unserer Label-PDFe problemlos verarbeitet – ohne Vektorisierung. Bisher konnte uns niemand die technische Notwendigkeit erklären.

    • Raphael Raphael sagt:

      Hallo Cameyer66,
      die Notwendigkeit der Vektorisierung von Texten entsteht, wenn Schriftarten nicht richtig eingebettet sind. Da solche Schriften immer wieder in Layouts verwendet werden und zu Problemen führen können, haben wir es zur Vorgabe gemacht, Schriften prinzipiell in Pfade zu wandeln, um diese Probleme von vornherein ausschließen zu können.

      Herzliche Grüße aus Würzburg
      Raphael

Hinterlassen Sie einen Kommentar