Vier Stunden Werbung an der „Happy Wall“

von 20. März 2015 Backstage Keine Kommentare

Bevor wir in der dänischen Außenhandelskammer in Kopenhagen die letzten Formalitäten unserer Unternehmensgründung erledigten, nutzen wir die Zeit für eine Werbeaktion an der „Happy Wall“. Seit zwei Jahren ist die „Happy Wall“ der Besuchermagnet in der dänischen Hauptstadt und zugleich ein Paradebeispiel für interaktive Kunst.

2013 hatte der dänische Künstler und Musiker Thomas Dambo die „Happy Wall“ errichtet: aus den Überbleibseln einer Tuborg-Kinobühne des legendären Roskilde Festivals. Die „Happy Wall“ besteht aus knapp 2.000 Holzplättchen mit farbiger Rückseite. Dreht man die Plättchen um, entstehen individuelle Kunstwerke: Figuren, Formen, Tiere, Statements. Nutzen darf die „Happy Wall“ jeder und so haben wir uns kurzerhand ans Werk gemacht und den FLYERALARM Schriftzug auf die Mauer geflippt. Vier Stunden später, nach unserem Termin in der Außenhandelskammer, war er immer noch zu sehen.

Leider war es dann schon zu dunkel, um unser Werk auf Instagram mit #HappyWall zu posten. Dazu sind nämlich alle Besucher aufgerufen. Bis jetzt wurden dort mehr als 6.300 Posts veröffentlicht. Wir finden, es war eine gelungene Unternehmens-Präsentation in einem neuen Land. Thomas Dambo hat also Recht, wenn er auf seiner Website über sein Projekt schreibt: „The only limit is your imagination“ …[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][:uk]

“FLYERALARM goes Nordic”. As part of our expansion, we have visited the country of Denmark. For us, it is – after Sweden and Finland – country number 15 in Europe in which we have a foothold as an online print service provider.

Before we dealt with the last formalities of our company start-up at the Danish Chamber of Foreign Trade in Copenhagen, we took some time for a spot of advertising on the “Happy Wall”. For the last two years, the “Happy Wall” is the tourist magnet in the Danish capital city and, at the same time, a shining example of interactive art.

In 2013, the Danish artist and musician Thomas Dambo built the “Happy Wall”: made from the remnants of a Tuborg cinema stage from the legendary Roskilde festival. The “Happy Wall” consists of almost 2,000 wooden panels with a colourful reverse side. By turning the panels, individual pieces of art are created: figures, forms, animals, and statements. Anyone can use the “Happy Wall”, so we got right to it and created the FLYERALARM lettering on the wall. Four hours later, after our appointment at the Chamber of Foreign Trade, it was still visible.

Unfortunately, by that time it was too dark to post our work on Instagram with #HappyWall. All visitors are encouraged to do so. To date, more than 6,300 posts have been published. We think of it as a successful company presentation in a new country. Thomas Dambo was right when he wrote of his project on his website: „The only limit is your imagination“ …

[:]
Dietlinde

Über Dietlinde

PR- und Marketing Expertin. Ist seit knapp neun Jahren im FLYERALARM Team und kennt das Unternehmen wie die eigene Westentasche. Liebt Porträts und Interviews mit Menschen aus aller Welt. Weitere Faibles: Innovative Print-Produkte, ungewöhnliche Promotion-Artikel und neue Marketingtrends.

Hinterlassen Sie einen Kommentar