Skip to main content

Tutorial: 5. Farbkanal anlegen in Affinity Designer

By 27. November 2019 August 5th, 2022 Tutorials
5. Farbkanal anlegen mit Affinity Designer

Mit einer schicken Lack- oder Heißfolienveredelung machen Sie Ihre Visitenkarte zu einem echten Hingucker. In Ihren Druckdaten müssen Sie dafür lediglich einen fünften Farbkanal im Affinity Designer anlegen. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Partieller Relieflack, Heißfolie, Sonderfarbe und vieles mehr – mit einer schicken Veredelung verleihen Sie Ihren Visiten- und Grußkarten, Flyern und Etiketten das gewisse Etwas. Beim Anlegen der Druckdaten müssen Sie lediglich darauf achten, einen fünften Farbkanal als Volltonfarbe anzulegen und damit die Bereiche zu markieren, die später veredelt werden müssen. Mit Affinity Designer funktioniert das genauso einfach und unkompliziert wie mit Adobe InDesign oder Illustrator.

In Affinity Designer Volltonfarben anlegen

Bevor Sie mit dem Anlegen einer Volltonfarbe in Affinity Designer beginnen, sollten Sie Ihr Layout schon einmal fertigstellen. Also inklusive aller Schriften, Grafiken und Logos. Was Sie beim Anlegen der Druckdaten in Affinity Designer beachten sollten und wie Sie das korrekte Farbprofil installieren, erfahren Sie im Blogbeitrag „Affinity Designer Tutorial: Druckfähige PDFs erstellen“. In diesem Tutorial wurde Affinity Designer 1.6 für Windows verwendet.

Um Ihnen die genauen Vorgänge zu veranschaulichen, soll in diesem Beispiel ein fiktiver Flyer, der der Einfachheit wegen ausschließlich aus Hintergrund und Logo besteht, mit partiellem Relieflack über dem Logo veredelt werden.

Schritt 1: Wenn Sie mit dem Gestalten des Layouts soweit fertig sind, so legen Sie eine neue Ebene an. Schieben Sie diese Ebene an die oberste Position. Die Bestandteile Ihres Layouts, die veredelt werden sollen, duplizieren Sie nun und fügen sie ebenfalls in der neuen Ebene ein. In diesem Fall soll ein fiktives Firmenlogo, bestehend aus der weißen Ellipse und dem Schriftzug „LOGO“, veredelt werden.

Schritt 2: Klicken Sie im Reiter Farbfelder nun oben rechts auf das Menüsymbol und wählen Sie Globale Farbe hinzufügen.

Schritt 3: Im sich nun öffnenden Fenster geben Sie bei Name die im Datenblatt Ihres konfigurierten Produktes angegebene Bezeichnung ein. Im Falle des Flyers mit Relieflack eben „Lack“. Wählen Sie im Menü darunter den CMYK-Schieber aus und schieben Sie einen Farbkanal auf 100 %, alle anderen auf 0 %. Zudem müssen Sie zwingend einen Haken bei Schmuckfarbe setzen.

Ob Sie die Volltonfarbe dann auf Überdrucken stellen oder nicht, hängt von der gewünschten Veredelung ab. Beim partiellen Relieflack muss die Farbe beispielsweise auf Überdrucken gestellt sein.

Heißfolien: Überdrucken an
Lacke: Überdrucken an
Letterpress: Überdrucken an
Sonderfarben: Überdrucken aus

Übrigens: Wenn Sie ein Produkt mit einer Pantonefarbe bedrucken lassen möchten / müssen, können Sie diese hier ebenfalls auswählen. Das betrifft häufig Werbeartikel wie Kugelschreiber, USB-Sticks und Co.

Schritt 4: Nun färben Sie die Elemente der obersten Ebene, die später veredelt werden sollen, komplett in der eben angelegten Volltonfarbe ein.

Nicht wundern: In Ihren Druckdaten sieht es nun aus, als würden die Elemente mit der Volltonfarbe überdruckt werden. Das ist natürlich nicht der Fall. In diesem Beispiel ist das Logo, bestehend aus Ellipse und Schriftzug, nur noch als magentafarbener Kleks zu erkennen. Deaktiviert man jedoch die Ebene, auf der die Elemente in Sonderfarbe eingefärbt sind, sieht man, dass das Logo korrekt gedruckt wird. Der magentafarbene Bereich wird später schlicht mit transparentem Relieflack überzogen.

Schritt 5: Anschließend exportieren Sie Ihre Druckdaten als PDF, genau wie im Tutorial zum Anlegen und Exportieren einer PDF mit Affinity Designer erläutert.

Druckprodukte mit exklusiven Veredelungen

Haben Sie die Volltonfarbe mit Affinity Desinger genau wie im Tutorial beschrieben angelegt, steht Ihren individuell veredelten Druckprodukten nichts mehr im Weg. Klassiker sind natürlich Flyer, Visitenkarten und Grußkarten. Aber auch Faltblätter, Einladungskarten, Magazine, Postkarten, Eintrittskarten und Klappvisitenkarten können Sie mit Lacken, Folien und Sonderfarben einmalig machen. Die ganze Vielfalt der Exklusiv-Veredelungen finden Sie im FLYERALARM Onlineshop.

Marco

About Marco

Marco wurde das Bloggen in die Wiege gelegt und er ist die fleischgewordene Textmaschine im Team. Sein Interessengebiet ist groß und die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus. Ein Steckenpferd hat er: ökologische und gleichzeitig ökonomische Druckverfahren.

9 Kommentare

  • Paul sagt:

    Hallo,
    wenn ich im Textildruck einfarbig etwas Weiß drucken möchte, lege ich bei Affinity eine neue Globale Farbe an und benenne diese “white”. Im Dokument kann sie aber dann auch rot oder sonst was sein, oder? Schmuckfarbe habe ich aktiviert, Überdrucken nicht.

    Vielen Dank!

    • Marco sagt:

      Hallo Paul,
      ja, das haben Sie ganz richtig erfasst. Bei Schmuckfarben spielt die Benennung und das richtige Anlegen die entscheidende Rolle, nicht die Darstellung im Layoutprogramm.

      Herzliche Grüße
      Marco

  • Natalie sagt:

    Hallo Marco,
    vielen Dank für das Tutorial.
    Wenn ich einen Kugelschreiber mit weißer Farbe bedrucken möchte, steht in dem Datenblatt, dass ich dies mit der PANTONE-Farbe machen muss. ich habe in affinity aber kein PANTONE solid coated v2 zur Auswahl.
    Kann ich hier auch eine andere PANTONE-Palette nutzen? Und muss dies dann auch als Schmuckfarbe und Überdrucken markiert werden?
    Vielen Dank und viele Grüße
    Natalie

    • Marco sagt:

      Hallo Natalie,
      wenn Sie Kugelschreiber mit weißer Farbe bedrucken möchten, so benötigen Sie eigentlich keine Pantone-Farben. Stattdessen sollte es genügen, wenn Sie eine Schmuckfarbe nach den einzelnen Schritten des Tutorials anlegen und diese “WHITE” nennen. (Überdrucken dabei nicht aktivieren).
      Wenn Sie stattdessen eine bestimmte Pantone-Farbe verwenden möchten, so können Sie die Schmuckfarbe auch einfach dementsprechend benennen.

      Viele Grüße
      Marco

      • Christina sagt:

        Hallo Marco,
        ich habe das gleiche Problem – in Affinity Designer steht kein PANTONE solid coated v2 zur Auswahl. Heißt das, ich kann z.B. “PANTONE+ CMYK coated” auswählen und dort eine Farbe verwenden (z.B. PANTONE P 185-8 C)? Laut Druckdatenblatt sollen die Volltonfarben benannt werden – wäre die Benennung in diesem Beispiel dann “PANTONE P 185-8 C”?

        Viele Grüße
        Christina

  • Bert sagt:

    nicht affinity-app kompatibel
    nicht hilfreich, wenn innerhalb flyeralarms nicht die gleichen worte für die gleiche sache verwendet werden. z.b. kugelschreiber-vorgabe passt nicht zu dieser erklärung.

    • Marco sagt:

      Hallo Bert,
      ich kann leider nicht ganz nachvollziehen, was Sie mit “Kugelschreiber-Vorgabe” meinen. Haben Sie Probleme, die Vorgaben aus einem Datenblatt mit Affinity Designer umzusetzen? Wie kann ich Ihnen helfen?

      Herzliche Grüße
      Marco

Hinterlassen Sie einen Kommentar