Crossmedia Marketing Teil 1: Die Basics

von 18. Juli 2018 BeInspired Keine Kommentare
Crossmediales Marketing

Crossmediales Marketing ist effektiv und verleiht Werbemaßnahmen ungeahnte Reichweiten.

Unter Crossmedia-Marketing versteht man, für eine Marke, ein Produkt oder eine Dienstleistung in mindestens drei Kommunikationskanälen zu werben. Dazu zählen neben Fernsehen, Radio und Zeitungen oder Zeitschriften auch Social Media und Events. Die Werbung in verschiedenen Medien schafft einen Wiedererkennungswert, beeinflusst sich gegenseitig und erzielt dadurch eine breitere Wirkung.

Was ist Crossmedia-Marketing?

Crossmedia-Marketing ist ein durchdachtes Konzept, um Kunden über mehrere Kanäle anzusprechen. Die Inhalte werden parallel ausgespielt und sind optisch aufeinander abgestimmt. Gekennzeichnet ist das Konzept von einer unterhaltsamen Leitidee, die sich in allen Kommunikationswegen widerspiegelt.

Ziel ist es, Kunden zu erreichen und einen hohen Wiedererkennungswert zu schaffen. Als Marketing-Kanäle bieten sich klassische Medien wie Anzeigen, TV und Radio an, aber auch Mailings, Newsletter, Online Ads und Social Media. Überlegen Sie auch, Kunden über mehrere Sinne anzusprechen: Video, Audio, Printprodukte mit besonderen Veredelungen etc.

Die Grundlage crossmedialer Kampagnen: Storytelling

Im Marketing und in der Werbung ist es wichtig, Geschichten zu erzählen. Durch sie lassen sich Themen leichter verständlich machen und bleiben länger im Gedächtnis hängen.

Mit gelungenem Storytelling bringen Sie Emotionen in Ihre Werbemaßnahmen, dadurch nehmen Rezipienten Ihre Botschaften viel intensiver wahr als durch eine schlichte Auflistung von Zahlen und Fakten.

Überlegen Sie sich eine Leitidee, die Sie über alle Kanäle transportieren können und die Ihre Fans und Kunden zum Mitmachen und Weitererzählen animiert.

Crossmedia-Marketing

Welche Geschichten können Sie aus Ihrem Unternehmensalltag erzählen? Wer sind die Menschen, die für das Unternehmen stehen und wie sieht ihr Alltag aus? Ein Friseursalon könnte sich zum Beispiel als „Beste Freundin“ oder „Seelentröster“ in Szene setzen, weil Friseurinnen und Friseure nicht nur Haare schneiden, sondern auch beraten, sich Alltagsgeschichten anhören und Besuchern mehr als nur Styling-Tipps geben. Kreatives Storytelling bewirbt also nicht nur Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens, sondern gibt Einblicke hinter die Kulissen und transportiert Emotionen.

Passen Sie Ihre Geschichten an Ihre Zielgruppe an

Nur wer weiß, für wen das eigene Unternehmen interessant ist, kann ein optimales Storytelling entwickeln. Folgende Fragen helfen Ihnen, Ihre Zielgruppe möglichst exakt zu definieren:

Wen wollen Sie erreichen? Woher kommen Ihre Kunden? Wollen Sie lokal oder bundesweit werben? Wie alt sind die Menschen, die Sie erreichen wollen? Welches Geschlecht, welche Hobbys und welchen Bildungsstand haben sie? Je genauer Sie Ihre Zielgruppe eingrenzen, desto besser können Sie Ihr Crossmedia Marketing ausrichten. Idealerweise definieren Sie Personas, die ganze Zielgruppen repräsentieren. Wie man diese entwickelt, erfahren Sie im Blogartikel über Zielgruppen und Personas.

Welche Medien bieten sich an?

Die Auswahl an Medien, die Sie für crossmediales Marketing nutzen können, ist riesig. Für welche Kanäle Sie sich entscheiden, ist abhängig von Ihrem Budget und Ihrer Zielgruppe. Möglich sind folgende Medien:

Druckprodukte

Die Klassiker unter den Werbemitteln sind natürlich Flyer, Broschüren, Plakate oder Faltblätter. Zu Recht! Ob preiswert und in hohen Auflagen oder aus außergewöhnlichen Materialien und mit unverwechselbaren Veredelungen: Druckprodukte können Sie individuell an Ihre Kampagne anpassen.

Print-Anzeigen

Print ist tot. Es lebe Print! Laut Statista nehmen Zeitungen und Zeitschriften jährlich über 3,5 Milliarden Euro durch Werbeanzeigen ein. Gedruckte Anzeigen in Zeitungen, Publikums- und Fachzeitschriften sowie anderen Publikationen gehören also nach wie vor zum Standard-Repertoire jedes Werbetreibenden. Der große Vorteil: geringe Streuverluste. Platziert eine Brauerei, ein Winzer oder ein anderes auf Regionalität fokussiertes Unternehmen zum Beispiel eine Anzeige in einem Reiseführer über die eigene Region, finden sich sicherlich bald neben Stammgästen zahlreiche Touristen unter den Kunden.

TV / Kino

Bundesweite Fernsehwerbung ist teuer und eignet sich für große Unternehmen. Sie können aber auch im Programm von Lokalsendern in Ihrer Region werben. Oder fragen Sie bei Kinos in Ihrer Nähe nach, was die Ausstrahlung eines Spots kostet.

Entscheidend für den Erfolg eines Videos ist dessen Qualität. Es gibt zahlreiche Agenturen, die sich auf die Produktion von Werbefilmen, Erklär- und Produktvideos spezialisiert haben. So zum Beispiel FLYERALARM Moving Pictures.

Radio

Ob morgens beim Frühstücken, auf dem Weg zum Büro, bei der Hausarbeit nebenbei oder auf ungefähr jeder Baustelle: Radio ist ein enorm beliebtes und vielseitiges Unterhaltungsmedium. Und damit auch für Werbemaßnahmen interessant. Erfragen Sie bei verschiedenen Sendern einfach deren Zielgruppen und wählen Sie das Radioprogramm, dessen Hörerschaft sich am besten mit Ihrer Kundschaft deckt. Sie können Spots bei Lokalsendern schalten, die auch gleich einen Sprecherdienst anbieten. Dieser optimiert Ihre Textvorlagen und produziert für Sie sendefertige Radiospots.

Social Media

Jedes soziale Medium hat seine eigene Zielgruppe. Facebook ist der Big Player und bietet die größte Reichweite. Instagram ist bildlastig und zum Zeigen von Produkten sowie Making-ofs ideal. Twitter ist für Dienstleister und News-Services interessant. Auf Snapchat tummelt sich eine sehr junge Zielgruppe, hippe und trendige Themen für Teenager sind hier am besten aufgehoben. LinkedIn und Xing eignen sich für die Suche neuer Mitarbeiter. Pinterest ist für Kreative ideal, weil es wie eine Bildersuchmaschine funktioniert.

Sponsoring

Ob Sportverein, Theatergruppe, Musik- oder Kulturfestival: Überall, wo Menschen mit viel Engagement ihrer Leidenschaft nachgehen und damit Zuschauer und Besucher anlocken, werden händeringend Sponsoren gesucht. Denn ohne finanzielle oder materielle Unterstützung von Werbetreibenden wären viele (Sport-)Events gar nicht realisierbar. Ob als Trikot-Sponsor, mit Info-Ständen oder Lauf-Promotion mit Gewinnspielen: Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Sie Sponsoring-Aktivitäten in Ihre crossmedialen Werbekampagnen einbeziehen können.

Messen

Auf Messen kommen Sie in direkten Kontakt zu Ihrer Zielgruppe und können sich potenziellen Neukunden und Geschäftspartnern präsentieren. Was Sie alles für einen gelungenen Auftritt brauchen, können Sie in unserem Beitrag „In vier Wochen zum individuellen Messestand“ nachlesen.

Wie bereite ich meine Leitidee für die verschiedenen Kanäle auf?

Fokussieren Sie sich auf wenige Design-Elemente und bringen Sie eine einheitliche Linie in Ihre Werbung. Konzentrieren Sie sich auf konsistente Bildsprache und Wording, ein identisches Logo sowie auf gleiche Farben und Formen.

Wichtig ist, trotz verschiedener Medien einen hohen Wiedererkennungswert zu schaffen. Das schaffen Sie, indem Sie Ihre Leitidee in gleicher Schrift, Sprache und Farben verpacken. Werben Sie in mindestens drei Kanälen, um eine möglichst hohe Streuwirkung zu erzielen.

Denken Sie auch daran, Ihre Leitidee an das jeweilige Medium anzupassen. Doppeln Sie Ihren Content nicht Eins-zu-eins, da jeder Kanal nach seinen eigenen Regeln spielt. Bei Instagram sind schöne Bilder und Hashtags wichtig, bei Facebook kann man Direktlinks einbinden. Wollen Sie viele Informationen für hochrangige Kunden vermitteln, eignet sich ein Printprodukt besser als ein Tweet auf Twitter.

Crossmedia Social Media

Recherchieren Sie, wo Ihre Zielgruppe unterwegs ist und sprechen Sie sie spezifisch an. Auch wenn Xing ein Personalmedium ist, werden Sie einen potenziellen Azubi wohl eher via Facebook erreichen.

Fazit

Crossmedia-Marketing verlangt sicherlich einiges an Kreativität und Organisation. Doch der Aufwand lohnt sich. Die einzelnen Maßnahmen ergänzen und intensivieren sich gegenseitig. Mit multimedialem Storytelling erreichen Ihre Botschaften so eine große Zielgruppe, steigern Ihre Bekanntheit und positionieren Sie zudem als modernes Unternehmen. Ob Sie auf der Suche nach neuen Kunden, Geschäftspartnern oder Mitarbeitern sind: Mit crossmedialen Marketingkampagnen werden Sie fündig.

Apropos: Im FLYERALARM Onlineshop finden Sie eine Vielzahl an Werbemitteln, die garantiert zu Ihrem Konzept passen. Ob ganzer Messestand oder preiswerte Kugelschreiber.

In den kommenden Wochen können Sie in weiteren Blogbeiträgen beispielhafte crossmediale Marketingkonzepte für verschiedene Anwendungsbereiche nachvollziehen und sich inspirieren lassen.

Marco

Über Marco

Marco wurde das Bloggen in die Wiege gelegt und er ist die fleischgewordene Textmaschine im Team. Sein Interessengebiet ist groß und die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus. Ein Steckenpferd hat er: ökologische und gleichzeitig ökonomische Druckverfahren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar